Differenz zwischen Adversarial und Partnerschaftsbeziehung in der Wirtschaft

Adversarial vs Partnerschaftsbeziehung in Business

Geschäftsbeziehungen sind Beziehungen zwischen verschiedenen Unternehmen, zwischen Lieferanten und Einzelhändlern ihrer Produkte, zwischen zwei oder mehr Unternehmen, die die gleichen Produkte verkaufen, und zwischen Unternehmen und ihren Kunden.

Es ist sehr wichtig, dass ein Unternehmen gute Geschäftsbeziehungen zu allen Menschen unterhält, mit denen es zu tun hat. Um dies zu gewährleisten, muss das Unternehmen sein Vertrauen und Vertrauen aufbauen, um eine kontinuierliche Unterstützung und ein beständiges Geschäft sicherzustellen.

Man muss einer Partnerschaft und nicht einer geschäftspolitischen Beziehung folgen. Eine feindselige Beziehung ist eine Beziehung, in der Unternehmen einander und ihre Klienten als Gegner behandeln und sie als Feinde anstatt als Partner behandeln. Es gibt wenig oder kein Vertrauen zwischen ihnen, und ihre Art, miteinander zu kommunizieren, ist sehr formell. Sie haben keinen direkten Kontakt und keine direkte Beteiligung an den Aktivitäten des jeweils anderen. Anstatt Wege zu finden, die für beide Seiten von Vorteil sind, neigen sie dazu, sich gegenseitig die Schuld zu geben, wenn Probleme auftauchen.

Eine partnerschaftliche Beziehung in der Wirtschaft führt andererseits dazu, dass beide Parteien eng zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass alles, was sie tun, beiden Unternehmen zugute kommt. Die Kommunikationslinie zwischen beiden Parteien ist offen und sie kooperieren miteinander. Es ist eine Beziehung auf der Grundlage von Vertrauen und der Überzeugung, dass jede Aktion, die jedes Unternehmen unternimmt, beiden zugute kommt. Wenn Probleme auftauchen, lösen sie sie, indem sie ihre Fehler erkennen und gemeinsam Lösungen finden.

Im Gegensatz zu einem kontradiktorischen Verhältnis handelt es sich bei einem Partnerschaftsverhältnis um langfristige Geschäftsvereinbarungen anstelle von Einzeltransaktionen und kurzfristigen Verträgen. Während Informationen in einer kontradiktorischen Beziehung voneinander zurückgehalten werden; in einer partnerschaftlichen Beziehung wird es geteilt, um die Problemlösung zu erleichtern.

Wenn sich das Unternehmen jedoch an einem Ort befindet, an dem es Konflikte gibt und ein Geschäftsumfeld besteht, das nicht transparent und anfällig für Korruption ist, entscheiden sich die meisten Unternehmen für einen kontradiktorischen Ansatz, um die Risiken für ihr Geschäft zu verringern. Unternehmen nutzen oft jede Gelegenheit, um in kurzer Zeit sofortige Vorteile zu erzielen, anstatt sich für eine langfristige Beziehung zu entscheiden, die für sie Verluste verursachen kann. Die üblichste Geschäftsbeziehung in der richtigen Umgebung ist jedoch eine partnerschaftliche Beziehung.

Zusammenfassung:

1. Eine gegnerische Geschäftsbeziehung besteht darin, dass ein Unternehmen Kunden, Kunden und andere Unternehmen, mit denen es zu tun hat, als Feinde behandelt, während eine Geschäftsbeziehung eine Partnerschaft darstellt, in der Kunden, Kunden und andere Unternehmen als Partner betrachtet werden.
2. In einer partnerschaftlichen Beziehung vertrauen sich Unternehmen gegenseitig, während es in einer gegnerischen Beziehung wenig oder kein Vertrauen gibt.
3. Während Informationen in einer Partnerschaftsbeziehung geteilt werden, wird sie in einer gegnerischen Beziehung zurückgehalten.
4. Kontradiktorische Beziehungen haben in der Regel kurzfristige Verträge und einzelne Transaktionen, während eine langfristige Partnerschaft besteht.
5. In einer partnerschaftlichen Beziehung gibt es eine offene Kommunikationslinie, und beide Parteien arbeiten eng zusammen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, während es keine direkte Beziehung zwischen Unternehmen in einer gegensätzlichen Beziehung gibt.
6. Im richtigen Geschäftsumfeld ist eine partnerschaftliche Beziehung der geeignete Ansatz, aber in einem riskanten und feindseligen Umfeld ist es am besten, einen gegnerischen Ansatz anzuwenden.