Unterschied zwischen amerikanischen und englischen Bulldoggen

American vs English Bulldogs

Eine Bulldogge ist eine Art Hunderasse, die ihren Ursprung auf den Britischen Inseln hat. Es sind Nachkommen der alten asiatischen Mastiffs. Der Name "Bulldog" kam von ihren Jobs als Bull Bailer, ganz zu schweigen von ihren robusten und mächtigen Builds wie Bullen. In den alten Zeiten wurden sie wegen ihres wilden Charakters und ihres mutigen Auftretens geschätzt. Sie sind auch stark genug, um ausgewachsene Bullen in den Bullen-Arenen anzugreifen.

Im 19. Jahrhundert wurde Bullenhetze verboten, und sie verwandelten sich von der bösartigen und barbarischen Rolle der kämpfenden Tiere in wertvolle Haustiere. Heutzutage sind Bulldogs nicht so wild und aggressiv wie ihre Vorfahren. Das bösartige Temperament wurde etwas verwässert, und die Rasse ist mehr ein Haustier geworden, aber Bulldoggen behalten immer noch ihre starke Entschlossenheit und Tapferkeit bei.

Bulldoggen sind für ihre Falten bekannt und haben sich zu einer der beliebtesten Rassen von heute entwickelt. Sie sind ausgeglichen, entschlossen und würdevoll.

Es gibt viele Arten von Bulldogs, und die häufigsten Kategorien der Rasse sind die American Bulldogs und die English Bulldogs. Es gibt auch einen Typ namens French Bulldogs, der vermutlich von den englischen Bulldoggen abgeleitet wurde.

Wenn Sie über Bulldogs sprechen, werden die englischen Bulldogs am häufigsten genannt. Sie gelten als die klassische Art von Bulldog. Diese Bulldogge wird offensichtlich in England gezüchtet. Dieser Typ hat einen großen Kopf, der breit ist, mit einem deutlichen faltigen und herabhängenden Gesicht. Englisch Bulldogs haben kurze Beine und Sport amüsante breite Stellungen. Sie sind nur etwa 15 cm hoch und können etwa 50 Pfund wiegen. Kürzere englische Bulldoggen werden in Showwettbewerben mehr geschätzt.

Obwohl sie nicht Ihre typischen Schoßhunde sind, möchten sie eins sein. Aber täusche dich nicht, denn sie sind tapfer und hart genug, sie werden bei keiner Herausforderung nachgeben.

Unter den verschiedenen Arten von Bulldoggen gelten American Bulldogs als eine der größten. Aufgrund ihrer größeren Größe und längeren Gliedmaßen sind sie deutlich athletischer. Sie bewegen sich wesentlich schneller, agiler und bewegen sich explosiver. Sie sind ungefähr 25 Zoll groß vom Widerrist und können bis zu 125 Pfund wiegen. Da sie viel größer und agiler sind, sind sie anfälliger für Hyperaktivität, aber nicht so sehr wie andere Rassen.

Eigenschaften dieser zwei Arten von Bulldogs sind ziemlich gleich. Beide Arten erfordern eine feste und konsistente Handhabung. Die Besitzer müssen willensstark sein und dürfen niemals ängstlich sein. Diese Hunde sind in Innenräumen relativ inaktiv; Englische Typen eignen sich jedoch besser für das Leben in der Wohnung als ihre amerikanischen Pendants.Dies liegt vor allem an der kleineren Größe des English Bulldog und der Tendenz, faul zu sein. Die englische Bulldogge gilt eher als Hallenhund.

American Bulldogs sind aufgrund ihres athletischen Charakters relativ aktiver und gedeihen im Freien. Sie werden oft von Kleinbauern und Viehzüchtern als vielseitiger Arbeitshund für viele Aufgaben, wie zum Beispiel als Wächter oder zur Jagd auf Bären, Wildschweine, Waschbären und Eichhörnchen, verwendet. Amerikanische Bulldoggen können von zwei Arten sein: Johnson und Scott. Diese Namen stammen von den Züchtern, die sie bei der Züchtung beeinflusst haben.

Zusammenfassung:

1. Englische Bulldogs sind kürzer und haben ausgeprägtere faltige und hängende Gesichter. Auf der anderen Seite sind American Bulldogs größer und ihre Gesichter sind nicht so faltig.

2. American Bulldogs haben längere Beine und sind deutlich athletischer als die kompakten englischen Bulldogs, mit den kürzeren Beinen und amüsant breiten Haltungen.

3. Englische Bulldoggen können als Schoßhunde betrachtet werden, während American Bulldogs eher wie Arbeitshunde sind.

4. Englisch Bulldogs sind eher eine Indoor-Art von Hund, während American Bulldogs im Freien gedeihen.