Unterschied zwischen Katholiken und Baptisten

Katholiken gegen Baptisten

Die Menschen werden oft zwischen den religiösen Gruppen Katholiken und Baptisten verwirrt. Die beiden Religionen teilen jedoch eine sehr gemeinsame Glaube "Beide haben Glauben an Jesus Christus. Die Unterschiede liegen jedoch in einigen der spezifischeren Aspekte, die in jeder Religion praktiziert werden.

Baptisten sind eigentlich eine Gruppe, die an die" Taufe der Gläubigen "durch Jesus glaubt Menschen, die erwachsene Christen sind, neigen dazu, die katholische Kindertaufe abzulehnen, weil sie postulieren, dass nur Erwachsene, die fähig sind, ein besseres Verständnis von Leben und Sünde zu haben, tatsächlich haben können Es gibt viele andere Gründe, die diese Behauptung stützen: Zum einen behaupten sie, dass es in der Bibel keine Passage gibt, die die Kindertaufe erwähnt, und zweitens muss die Taufe das Eintauchen des Körpers in Wasser beinhalten besagt, dass Die Taufe kann nur denen gegeben werden, die glauben können. Aus all diesen Gründen entstanden Anabaptisten besonders im frühen Mittelalter und wurden zu Christen, die während ihres Erwachsenenlebens wieder getauft wurden. Diese Leute sind die gleichen wie die Baptisten. Als ihre zentrale Überzeugung konzentriert sich die Baptistenkirche auf ihren Glauben an Jesus Christus als das einzige, das Erlösung bringen kann.

Auf der anderen Seite ist "katholisch" ein universellerer Begriff. Aber genauer gesagt ist es ein und dasselbe mit der religiösen Gruppe, die die Welt als römisch-katholische Kirche kennt. Es ist zweifellos die größte religiöse Gruppe, die seit der Zeit, als Jesus den Planeten "durchwandert" hat. Im Mittelpunkt steht die Errettung durch Werke, in denen der Mensch auch gerettet werden kann, nicht nur durch den Glauben, sondern auch durch die Sakramente, zu denen die Kindertaufe, die Kommunion und viele andere gehören.

Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden Gruppen ist das Szenario des Lebens nach dem Tod. Katholiken bestehen darauf, dass die Seele in das Fegefeuer aufgenommen werden kann, außer einfach zwischen Himmel und Erde hin- und hergerissen zu werden. Letzteres gilt laut den Baptisten als wahr und schließt das Fegefeuer aus. Darüber hinaus glaubt der Erste an das Beten durch die Fürsprache Mariens und der Heiligen. Umgekehrt glauben die Baptisten daran, allein zu Jesus Christus zu beten. Darüber hinaus gibt es noch viele andere Unterschiede in den Überzeugungen, die die beiden Gruppen haben. Aber zusammenfassend:

1. Römisch-katholisch ist die größte Kirche, die heute existiert, verglichen mit der kleineren Baptistenkirche.
2. Im Mittelpunkt der Baptistengemeinde steht die Errettung durch den Glauben an Gott allein, während die Katholiken an dasselbe und den Glauben an die heiligen Sakramente als den Weg zur Erlösung glauben.
3. Katholiken glauben an die Kindertaufe, während die Baptisten nur an die Erwachsenentaufe glauben oder zumindest an jemanden, der bereits zu glauben weiß.