Unterschied zwischen Kommunismus und Nationalismus

Kommunismus gegen Nationalismus

Kommunismus und Nationalismus sind zwei verschiedene Theorien. Es gibt nicht viel Verwirrung zwischen den beiden und es gibt deutliche Unterschiede zwischen den beiden Begriffen.

Nationalismus kann als ein akuter Glaube an das eigene Land definiert werden. Der Kommunismus kann als eine Form des Sozialismus bezeichnet werden, der sich auf eine klassenlose Gesellschaft und auf ein Privateigentum freut. Dies macht deutlich, dass der Kommunismus nicht für irgendwelche regionalen oder nationalen Aspirationen steht. Auf der anderen Seite bezieht sich der Nationalismus nur auf eine bestimmte Nation.

Kommunismus ist eine Theorie, die für eine staatenlose Gesellschaft steht. Auf der anderen Seite steht Nationalismus für einen Staat oder eine Nation. Nationalismus kann als zerstückelt bezeichnet werden, wo der Kommunismus nicht so ist.

Nationalismus bedeutet die Entwicklung einer bestimmten Nation. Für Nationalisten ist Staat oder Nation die primäre Bedeutung. Für den Kommunisten ist die ganze Klasse oder die ganze Welt eine Einheit. Es ist die Gemeinschaft, die im Kommunismus über andere herrscht, während im Nationalismus der nationale Geist über anderen Gedanken herrscht.

Im Nationalismus gibt es den Glauben, dass eine Nation anderen Nationen überlegen ist. Außerdem sind die Bürger eines Landes wertvoller als die Bürger anderer Länder. Dieser Glaube gilt nicht für den Kommunismus. Für die Kommunisten steht Gemeinschaft vor allem. Anders als die Nationalisten denken die Kommunisten global.

Nationalismus ist ein Begriff, der in den späten 1770er Jahren von Johann Gottfried Herder geprägt wurde. Obwohl es schwer zu sagen ist, wann und wo Nationalismus aufgetaucht ist, kann man sehen, dass sich das Wort nach der Französischen Revolution und dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg entwickelt hat. Auf der anderen Seite entwickelte sich der Kommunismus nach der bolschewistischen Revolution im Jahr 1917 zu einer Theorie. Der Begriff wurde durch das Buch "Kommunistisches Manifest" von Karl Marx und Friedrich Engels populär gemacht.

Zusammenfassung
1. Nationalismus kann als ein akuter Glaube an das eigene Land definiert werden. Der Kommunismus kann als eine Form des Sozialismus bezeichnet werden, der sich auf eine klassenlose Gesellschaft und auf ein Privateigentum freut.
2. Es ist die Gemeinschaft, die im Kommunismus über andere herrscht, während im Nationalismus der nationale Geist über anderen Gedanken herrscht.
3. Nationalismus kann als zerstückelt bezeichnet werden, wo der Kommunismus nicht so ist.
4. Im Nationalismus gibt es den Glauben, dass eine Nation anderen Nationen überlegen ist. Dieser Glaube gilt nicht für den Kommunismus.
5. Der Nationalismus entwickelte sich nach der Französischen Revolution und dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Der Kommunismus entwickelte sich nach der bolschewistischen Revolution im Jahr 1917 zu einer Theorie.