Unterschied zwischen Doula und Hebamme

Doula vs Hebamme

Baby ist eine tiefe emotionale Erfahrung, außer dass es eine schmerzhafte körperliche Erfahrung ist. Über Jahrhunderte hinweg brachten Frauen Babys ohne Hilfe und Anwesenheit von Ärzten zur Welt. Das Konzept der natürlichen Geburt gewinnt in diesem Land heutzutage an Bedeutung, da Hebamme und Doula Geburtshelfer sind. Natürliche Geburt ist ein Konzept, das glaubt, dass es die Frau ist, die ein Baby zur Welt bringt, das das gesamte Ereignis kontrolliert, und Hebamme und Doula sind Personen, die dazu ausgebildet sind, den Prozess der Geburt zu erleichtern. Viele Menschen können aufgrund ihrer Gemeinsamkeiten und Überschneidungen nicht zwischen den beiden Arbeitsplätzen unterscheiden. Dieser Artikel versucht, die Unterschiede in den Rollen und Verantwortlichkeiten einer Hebamme und einer Doula hervorzuheben.

Doula

Ein Doula ist ein weiblicher Geburtshelfer, der die schwangere Frau ständig unterstützt. Ein Doula ist nicht verpflichtet, medizinische Versorgung zu leisten; sie ist dort wie dein älterer Freund oder Verwandte, um dich zu trösten und deine Fragen zu beantworten. Das Vorhandensein einer Doula erleichtert es einer Frau, ein Baby zur Welt zu bringen, da sie durch ihre Gespräche und Ratschläge ständige Unterstützung bietet. Wenn überhaupt, ist eine Doula mit der schwangeren Frau von ihrer Taille und hat nichts mit der tatsächlichen Geburt zu tun. Dennoch spielt Doula immer noch eine entscheidende Rolle bei der Geburt, da sie die Ängste der schwangeren Frau verstärkt und sie lehrt, sich zu entspannen, wenn die Wehen beginnen.

Es gab viele Studien über die Nützlichkeit von Doulas, und fast alle von ihnen haben herausgefunden, dass Doulas es einfacher und glatter machen, dass eine Frau ein Kind gebären kann. Ja, sie wird sich nicht um das Baby kümmern und keine vaginale Untersuchung machen, aber sie wird sich als unschätzbar erweisen, genau wie Ihre Mutter oder Ihre Schwester, wenn Sie sie während der Geburt am meisten brauchen. Obwohl Doulas keine medizinische Ausbildung benötigen, nehmen sie an Seminaren teil, um mehr über Techniken zu erfahren, die die Geburt erleichtern. Sie lernen, wie man der schwangeren Frau Komfort wie Entspannungstechniken und Atemübungen bietet.

Hebamme

Eine Hebamme ist ausgebildete Fachkraft, die während der Schwangerschaft eine schwangere Frau medizinisch versorgt und unterstützt. Sie ist während der Geburt sowie nach der Geburt des Babys da, um Mutter und Kind zu versorgen. Sie ist verantwortlich für die Sicherheit der Mutter und ihres Babys. In Fällen der natürlichen Geburt ist eine Hebamme genauso wichtig wie ein Arzt bei der Geburt in Krankenhäusern. Die Hebamme wird daher zum primären Gesundheitsdienstleister der schwangeren Frau.Eine Hebamme muss sich um mehrere schwangere Frauen kümmern und ihr rund um die Uhr Präsenz ist nicht möglich. Sie muss das klinische Management der Lieferung ab dem Beginn der Wartezeit sicherstellen. Sie kümmert sich um die Gesundheit der Mutter und des Babys, führt vaginale Untersuchungen durch, macht Bewertungen von Kontraktionen, fetale Herzschläge, stellt Temperatur und Blutdruck der schwangeren Frau fest und so weiter.

Was ist der Unterschied zwischen Doula und Hebamme?

• Doula ist für emotionale Unterstützung da, während Hebamme der primäre Gesundheitsdienstleister ist.

• Doula tröstet die schwangere Frau, die ihr beibringt, wie man sich entspannt und die Schmerzen lindert, genau wie die Mutter oder die ältere Schwester einer schwangeren Frau.

• Eine Hebamme ist ausgebildete Fachkraft, die sich während der Schwangerschaft und sogar nach der Geburt um die Gesundheit und Sicherheit der Frau und ihres Babys kümmert.

• Doula bietet der schwangeren Frau keine medizinische Versorgung.

• Doulas ergänzen die medizinische Versorgung von Hebammen in idealer Weise.