Unterschied zwischen hartem Wasser und weichem Wasser

Hartes Wasser vs. Weiches Wasser

Wir hören oft von Diskussionen über hartes Wasser und weiches Wasser und fragen sich oft über die Unterschiede zwischen den beiden. In Gegenden, in denen hartes Wasser an die Haushalte geliefert wird, fühlen sich die Menschen aufgrund des Wassers sehr anstrengend. Dieser Artikel wird versuchen, die Unterschiede zwischen hartem und weichem Wasser und deren Bedeutung für gewöhnliche Menschen zu erklären.

Die Unterschiede zwischen hartem und weichem Wasser gehen im Wesentlichen auf ihre Zusammensetzung zurück. Hartes Wasser enthält viele gelöste Mineralien (hauptsächlich Calcium und Magnesium), während bei weichem Wasser nur noch Natrium vorhanden ist, bevor es in unser Haus geliefert wird. Regenwasser ist weich, aber wenn es unter der Erde sickert, nimmt es viel Mineralien wie Kreide, Kalzium, Magnesium und Kalk auf. Da dies wesentliche Elemente unseres Körpers sind, hat es viele gesundheitliche Vorteile und erhält einen Geschmack, der es schmackhaft macht. Im Vergleich dazu hat weiches Wasser keinen Geschmack und schmeckt salzig. Immer noch wollen die Menschen weiches Wasser an die Haushalte liefern. Lassen Sie uns den Grund verstehen.

Wenn Geschirr und Kleidung mit hartem Wasser gewaschen werden, besteht das erste Problem darin, dass Seifen und Waschmittel keinen Schaum zu machen scheinen. Hartes Wasser hinterlässt auch Rückstände und Filme in Form von Flecken auf Geschirr und Kleidung. Sogar unsere mit hartem Wasser gewaschenen Haare sehen langweilig und lustlos aus. Das liegt daran, dass Seifen mit dem Inhalt von hartem Wasser zu kämpfen haben und es schwierig ist, sich richtig zu waschen. Weiches Wasser verlängert auch das Leben von Waschmaschinen und Geschirrspülern, da Kleidung und Geschirr in kürzerer Zeit sauber werden und es keine Rückstände auf der Oberfläche dieser Geräte gibt. Weiches Wasser hilft auch beim Energiesparen.

In Kürze:

• Der Unterschied zwischen hartem und weichem Wasser liegt in ihrer Zusammensetzung

• Hartes Wasser enthält viele gelöste Mineralien wie Calcium und Magnesium, während weiches Wasser behandelt wird und alle Mineralien außer Natrium entfernt.

• Hartes Wasser stellt Probleme bei der Arbeit im Haushalt dar, z. B. beim Reinigen von Kleidung und Geschirr, da es keinen Seifenschaum bildet und die Haut trocken macht.

• Hartes Wasser schmeckt gut wegen seines Geschmacks, während weiches Wasser wegen des hohen Natriumgehalts salzig ist

• Weiches Wasser ist wegen des hohen Natriumgehalts nicht gut für die Gesundheit unseres Herzens.