Differenz zwischen hellenistischer und klassischer Kunst

Hellenistische vs Klassische Kunst

Wenn man über hellenistische und klassische Kunst spricht, sind beide Künste dafür bekannt, menschliche Anatomie darzustellen.

In der hellenistischen Kunst kann man sehen, dass die Kunstformen über das Verstehen der menschlichen Anatomie hinausgingen und darauf schauten, wie sich der Körper bewegte und wie er in Aktion aussah. Die hellenistische Kunst betrachtete, wie sich die Muskeln wölbten oder sich die Torsos verdrehten. Aber in der klassischen Kunst kann man die Emotionen oder die Handlungen des Körpers nicht sehen; es ist nur die Anatomie.

Die hellenistische Kunstform zeigt mehr Emotionen; porträtiert die dramatischen Merkmale, die mit Glück, Wut, Agonie und Humor gefüllt sind. Die klassischen Skulpturen sind nicht mit diesen Emotionen, sondern idealisiert oder statisch.

Die klassische Kunstform entstand weit vor der hellenistischen Zeit. Die hellenistische Periode begann 323 v. Chr. Mit dem Tod Alexanders des Großen und endete mit der Schlacht von Actio im Jahr 31 v.

Die hellenistische Kunst hatte viele Konzepte aus den klassischen Kunstformen übernommen. Die hellenistische Kunstform hatte eine dramatische Transformation von der klassischen Kunst. Die hellenistische Kunstform hatte viele Konzepte aus den klassischen Kunstformen übernommen, wie die Darstellung von Linien, Schatten, Emotionen und die Darstellung der dramatischen Posen und des verwendeten Lichts.

In klassischen Kunstformen kann man mehr von Regeln und Konventionen sehen. Auf der anderen Seite konnte in den hellenistischen Kunstformen viel Freiheit gesehen werden. In hellenistischen Formen hatten die Künstler Freiheit mit ihren Subjekten. In den klassischen Kunstformen kann man eher religiöse und naturalistische Themen finden. Im Gegenteil, die hellenistischen Kunstformen traten mit dramatischeren Ausdrucksformen des Spirituellen sowie der Beschäftigung auf. In der hellenistischen Kunst gab es mehr weibliche Aktfiguren.

Zusammenfassung:

1. In der hellenistischen Kunst kann man sehen, dass die Kunstformen über das Verstehen der menschlichen Anatomie hinausgingen und sich anschauten, wie sich der Körper bewegte und wie er in Aktion aussah. In der klassischen Kunst kann man diese Aspekte nicht sehen.
2. Die hellenistische Kunstform zeigt mehr Emotionen; porträtiert die dramatischen Merkmale, die mit Glück, Wut, Agonie und Humor gefüllt sind. Die klassischen Skulpturen sind nicht mit diesen Emotionen, sondern idealisiert oder statisch.
3. In klassischen Kunstformen kann man mehr von Regeln und Konventionen sehen. Auf der anderen Seite konnte in den hellenistischen Kunstformen viel Freiheit gesehen werden.
4. In den klassischen Kunstformen kann man eher religiöse und naturalistische Themen finden. Im Gegenteil, die hellenistischen Kunstformen traten mit dramatischeren Ausdrucksformen des Spirituellen sowie der Beschäftigung auf.