Unterschied zwischen Hip Hop und Rap

Hip Hop ist ein musikalisches Genre, das auf Rhythmus und einem Gesangsstil namens Rap basiert. Die Performance wird von ausgeprägten Beats begleitet. Eine Hip-Hop-Performance kann daher einen Rap-Song enthalten oder nicht, während ein Rap-Song ohne den Hip-Hop-Tanz und Musik durchgeführt werden kann. Rap ist nur der Gesang einer ganzen Hip Hop Performance. Hip-Hop-Instrumental-Präsentationen ohne begleitenden Rap-Song sind allerdings nicht sehr verbreitet.

Hip Hop Musik kommt aus der gleichnamigen Kultur, die in den 1970er Jahren in der New Yorker Bronx entstand. Es war üblich unter afroamerikanischen und lateinamerikanischen Gemeinschaften in der Gegend. Heute ist Rap fast schon ein Synonym für Hip Hop.

In einem Rap-Song singt oder spricht der Interpret ein reimendes Lied und Beats wurden aus mehreren anderen Songs zusammengestellt. Rap-Darsteller können auch spontan Gedichte auswählen oder improvisieren.

Stilistisch gehörte das Klopfen auch in den 1960er Jahren zum afro-amerikanischen Dialekt des Englischen. Die Griots von Westafrika hatten rhythmische Erzähltraditionen, die Trommeln und einige einfache Instrumente begleiteten. Rap-Songs oder Musik finden ihre Wurzeln in diesen Traditionen, bevor Hip-Hop populär wurde.

Die Musikrichtung Modern Blues wurde stark von Rapform und Hip-Hop-Formen beeinflusst. Eine Verschmelzung der afroamerikanischen und karibischen Musikformen ist, was Hip Hop und Rap heute bedeuten. Rappen wird auch als Emceeing oder Reimspucken bezeichnet.

Rapper Keith 'Cowboy' Wiggins prägte 1978 den Begriff Hip Hop, als er mit einem Freund scherzte, der gerade in die amerikanische Armee eingetreten war. Er sang die Worte "Hip / Hop / Hip / Hop" als Mimikry marschierender Soldaten. Später fügte Wiggins die Kadenz in seine Bühnenaufführung ein und so begann der Begriff eine ganze Kultur des Tanzes und der Musik zu inspirieren.