Unterschied zwischen Muskete und Gewehr

vs Gewehr

Muskete und Gewehre sind die Namen von zwei verschiedenen Arten von Schusswaffen, die Menschen wegen ihrer Ähnlichkeiten verwirren. Musketen wurden früher als Gewehre verwendet und wurden langsam durch Gewehre ersetzt, da Gewehre genauer schießen konnten. Es gibt viele Unterschiede zwischen einer Muskete und einem Gewehr, die in diesem Artikel diskutiert werden.

Was ist eine Muskete?

Muskete war eine Schusswaffe, die während der Kriege im 18. und 19. Jahrhundert von der Infanterie benutzt wurde. Während Arkebusus der Vorgänger der Muskete war, wurde die Muskete später durch eine fortgeschrittenere Schusswaffe ersetzt. Die Muskete war nicht nur leichter als die Arkebuse, sie verfügte auch über ein Bajonett, was sie besonders bei engen Begegnungen zu einer viel besseren Waffe für die Truppen machte. Musketen wurden in Armeen auf der ganzen Welt sogar im 16. Jahrhundert verwendet, obwohl sie kräftig waren. Diese Feuerwaffe entwickelte sich über einen langen Zeitraum von 300 Jahren und war im 19. Jahrhundert am beliebtesten. Musketen mussten vom Ende ihrer Fässer geladen werden, und der Soldat musste ein Päckchen mit Pulver und Schuss auseinanderreißen. Er schüttete das Pulver in den Lauf und dann wurde der Ball in den Lauf gestopft, bevor er geschossen werden konnte.

Muskete war keine sehr genaue Waffe, und Armeen mussten auf Soldaten hinweisen, um eine Masse an einem Ziel abzufeuern, um sicherzustellen, dass es zerstört wurde. Das Prinzip, das in einer Muskete verwendet wurde, war genau wie das Prinzip hinter Kanonen, weshalb Musketen auch Mini-Kanonen genannt wurden. Da es für einen Soldaten schwierig war, die Menge des zu füllenden Pulvers zu messen, wurde es in einem vorgemessenen Beutel geliefert, der vor jedem Schuss vom Soldaten zerrissen werden mußte. Dies war, bevor eine Patrone erfunden wurde. Mit dem Training konnte ein Soldat jedoch seine Muskete innerhalb von 20 bis 30 Sekunden laden, um 2-3 Mal in einer Minute zu feuern.

Was ist ein Gewehr?

Gewehr war eine Schusswaffe, die eine Verbesserung gegen Musketen war. Diese Waffe war immer noch mit Maulkorb beladen, und ein Soldat musste das Pulver gießen und den Schuss abschießen, bevor er feuern konnte. Gewehre waren jedoch leichter und genauer und konnten auf eine größere Reichweite schießen als eine Muskete. Trotzdem litten sie unter dem Nachteil, länger beladen zu werden. Das lag daran, dass ihr Fass kleiner war, was es für den Soldaten schwer machte, den Schuss in den Lauf zu fangen. Während die frühen Gewehre glatt gelangweilt waren, war es erst später, dass das Gewehr Rillen im Inneren des Laufes vermittelte. Das bedeutete, dass der vom Soldaten abgefeuerte Schuss auch beim Drehen aus dem Lauf rotierte.Dies führte zur Stabilität des Fluges und der Flugbahn, wodurch das Gewehr wesentlich präzisere Waffe wurde als zuvor.

Was ist der Unterschied zwischen Muskete und Gewehr?

• Muskete und Gewehre waren glattgewordene Schusswaffen, die mit Maulkorb beladen waren. Gewehr war jedoch genauer und konnte auf eine größere Reichweite schießen als Muskete.

• Gewehr ersetzt Muskete wegen seiner höheren Effizienz, obwohl koloniale Armeen fortfuhren, Soldaten mit billigeren Musketen auszustatten.

• Muskete konnte viel schneller als Gewehre geladen werden, da sein Lauf breiter als ein Gewehr war.

• Gewehr war viel genauer als Muskete und konnte Ziele mit mehr als 300 Metern leicht feuern, während Musketen kaum mehr als 200 Meter schießen konnten.

• Muskete benutzten einen größeren Eisenkugel, der schwerere Schäden verursacht, wenn man auf ein nahes Ziel schießt.

• Höhere Schussgeschwindigkeiten der Musketen machten sie zur bevorzugten Wahl der Armeen, während Präzision und größere Reichweite Gewehre zur bevorzugten Wahl für die Jagd machten.

Weiterführende Literatur:

  1. Unterschied zwischen Karabiner und Gewehr
  2. Unterschied zwischen Pistole und Gewehr