Unterschied zwischen religiösen und weltlichen Ritualen

Religiöse und weltliche Rituale

Religiöse Rituale und säkulare Rituale sind zwei Begriffe, die oft verwirrt sind, wenn es um ihre Definitionen und Bedeutungen geht. Religiöse Rituale haben symbolischen Wert daran. Sie werden normalerweise von einer Religion vorgeschrieben.

Auf der anderen Seite sind weltliche Rituale die Handlungen, die wir täglich gemeinsam durchführen. Zum Beispiel schauen wir uns den Fernseher an und nehmen gleichzeitig unser Abendessen. Dies steht unter weltlichem Ritual. Mit anderen Worten, das gleichzeitige Ausführen von Multitasks ist der innere Sinn des Wortes "weltliches Ritual".

Das weltliche Ritual ist ein formales Verhalten des Menschen und es ist nicht religiös in der Natur. Religiöses Ritual dagegen zielt auf die Aufführung von Opfern ab und verleiht Reichtum in Wohltätigkeit, Heiligkeit und dergleichen.

Eine Person, die die regelmäßige Gewohnheit hat, öffentliche Verkehrsmittel zu Reisezwecken zu nutzen, soll sich auch in einem weltlichen Ritual engagieren. Auf der anderen Seite soll sich eine Person, die regelmäßig die Kirche besucht und dort Wohltätigkeitsarbeit leistet, am religiösen Ritual beteiligt haben.

Alle religiösen Feiern kommen unter religiöse Rituale. Auf der anderen Seite fallen alle Tätigkeiten und Aufgaben des Haushalts unter weltliche Rituale. Weltlich ist nichtreligiöser Charakter. Der Zweck der Durchführung religiöser Rituale ist unterschiedlich, basierend auf den Vorschriften, die von verschiedenen Religionen gemacht wurden. Auf der anderen Seite scheint der Zweck der Aufführung säkularer Rituale in allen Arten von Kulturen dieselbe zu sein.

Zu ​​den religiösen Ritualen gehören Kultrituale, Sakramente organisierter Religionen, Sühne- und Reinigungsriten, Krönungen, Einweihungszeremonien, Heirat und Beerdigungen. Auf der anderen Seite umfassen weltliche Rituale alltägliche Aktivitäten und Aktionen.