Unterschied zwischen Ribose und Desoxyribose

// www. phschool. com / science / biology_place / biocoach / bioprop / Ribose. html

Ribose und Desoxyribose sind beide Formen von einfachen Zuckern oder Monosacchariden, die in lebenden Organismen vorkommen. Sie sind biologisch von großer Bedeutung, da sie dazu beitragen, den Bauplan des Organismus zu bilden, der dann über Generationen weitergegeben wird. Jede Veränderung des Bauplans in einer Generation der Spezies manifestiert sich in der nächsten in Form von physischen oder evolutionären Veränderungen. Aber Ribose und Desoxyribose haben einige subtile, aber vitale Unterschiede.

Ribosezucker

Dies ist ein Pentosezucker, der fünf Kohlenstoffatome und zehn Wasserstoffatome aufweist. Seine Molekularformel ist C5H10O5. Dies wird auch als Aldopentose bezeichnet, da es eine Aldehydgruppe am Ende der Kette in der offenen Form aufweist. Der Ribosezucker ist ein reguläres Monosaccharid, in dem ein Sauerstoffatom an jedes Kohlenstoffatom in der Kette gebunden ist. Am zweiten Kohlenstoffatom ist anstelle von Wasserstoff eine Hydroxylgruppe gebunden. Die Hydroxylgruppen am zweiten, dritten und fünften Kohlenstoffatom sind frei, so dass sich dort drei Phosphatatome anlagern können. Das Ribonukleosid, das durch die Kombination von Ribosezucker und einer stickstoffhaltigen Base gebildet wird, wird Ribonukleotid, wenn ein Phosphatatom daran gebunden wird. Die Base kann entweder Purin oder Pyramidin sein, welche tatsächlich Arten von Aminosäuren sind. Aminosäuren sind Bausteine ​​für Proteine. Ribonukleotid oder Ribonukleinsäure (RNA) hat drei chirale Zentren und acht Stereoisomere. Der Ribosezucker findet sich in der RNA lebender Organismen. Die RNA ist ein einzelsträngiges Molekül, das sich um sich selbst wickelt. RNA oder Ribonukleinsäure ist das Molekül, das für das Codieren und Decodieren der genetischen Information verantwortlich ist. In einfacher Sprache hilft es, den Blaudruck des Organismus zu kopieren und auszudrücken und hilft auch bei der Übertragung von genetischer Information an die Nachkommenschaft. Sie helfen auch bei der Proteinsynthese.

Desoxyribosezucker

Desoxyribose ist auch eine Form von Pentosezucker, aber mit einem Sauerstoffatom weniger. Die chemische Formel von Desoxyribose Zucker ist C5H10O4. Es ist auch ein Aldopentose-Zucker, da eine Aldehyd-Gruppe daran gebunden ist. Die Modifikation hilft den im lebenden Körper vorhandenen Enzymen, zwischen Ribonukleinsäure und Desoxyribonukleinsäure zu unterscheiden. Die Form von Desoxyribosezucker ist derart, dass vier von fünf Kohlenstoffatomen zusammen mit einem Sauerstoffatom einen fünfgliedrigen Ring bilden. Das verbleibende Kohlenstoffatom ist an zwei Wasserstoffatome gebunden und liegt außerhalb des Rings. Die Hydroxylgruppen am dritten und fünften Kohlenstoffatom können sich frei an Phosphatatome anlagern. Als Ergebnis können sich nur zwei Phosphat-Atome an Desoxyribose-Zucker anlagern.Desoxyribose plus eine Proteinbase, die entweder Purin oder Pyramidin sein kann, bildet Desoxyribonukleosid. Wenn sich Phosphat-Atome an Desoxyribonukleosid anlagern, bildet es Desoxyribonukleinsäure oder die DNA. Die DNA ist das Lagerhaus der genetischen Information in allen lebenden Organismen. Jeder Organismus hat eine andere DNA, die für die charakteristischen Merkmale dieser Spezies oder Organismus verantwortlich ist. Veränderungen im DNA-Molekül bewirken eine Veränderung der genetischen Zusammensetzung des Organismus. DNA ist eine Doppelhelixstruktur, die aus spiralförmig angebrachten Nukleotiden besteht. Nucleotid besteht aus einer stickstoffhaltigen Base, Pentose Zucker und Phosphat. Die Anordnung der stickstoffhaltigen Base bildet den genetischen Code für diesen Organismus.

Zusammengefasst sind Ribose und Desoxyribose einfache Zucker, die einen Teil der Nukleinsäuren bilden, die eines der wichtigen Makromoleküle in allen lebenden Organismen sind. Genau wie Proteine ​​und Kohlenhydrate ist auch Nucleinsäure für das Überleben aller lebenden Organismen von entscheidender Bedeutung.