Unterschied zwischen Stylist und Designer

Key Difference - Stylist gegen Designer

Die Worte Stylist und Designer kommen uns in den Sinn, wenn wir über die Modeindustrie sprechen. Beide Positionen spielen eine wichtige Rolle in der Modebranche. Die Modebranche oder auch das Wort Mode in unserem täglichen Kontext wäre ohne Stylist und Designer sehr irrelevant. Sowohl der Stylist als auch der Designer haben ein tiefgehendes Verständnis für die Konstruktion von Kleidungsstücken, die spezifischen Stoffe, Formen und Formen, die Fehler verbergen und für verschiedene Körpertypen schmeicheln. Sowohl Stylisten als auch Designer können Farbe, Textur und Design konzipieren, um einzigartige Stile für einen Kunden oder das Publikum zu schaffen. Wenn man den Unterschied zwischen Stylist und Designer bespricht, ist es wichtig zu beachten, dass, wenn eine Person ihr Profil vom Modedesigner zum Stylisten wechseln möchte, dies möglich sein kann, aber umgekehrt. Einfach ausgedrückt: kann ein Designer als eine Person beschrieben werden, die aus bereits existierenden Dingen um sie herum etwas Neues erstellt, und Stylist kann als eine Person bezeichnet werden, die etwas Neues erstellt, ohne das Vorhandene zu verwenden. T sein ist der entscheidende Unterschied zwischen Stylist und Designer.

Wer ist Stylist?

Ein Stylist ist eine Person, die einen Stil kreiert - dieser Stil kann eine Original- oder eine erneuerte Version einer alten existierenden Mode sein. Es kann für eine Bekleidungslinie, eine Garderobe, eine Person (beispielsweise eine bekannte Figur oder eine Berühmtheit) sein.

Ex:

Sie ist die Friseurin der berühmten Schauspielerin Susan.

Sie ist die Stylistin für das neu eröffnete Restaurant.

Er ist ein berühmter Stylist aus New York.

Wer ist ein Designer?

Der Begriff Designer entstand in den 1640er Jahren aus den Worten Dih - zahner. Während dieser Zeit meinte der Wortdesigner, wer plant. In den 1660er Jahren bedeutete das Wort jemanden, der ein künstlerisches Design oder einen Bauplan macht.

Im heutigen Kontext bezeichnet der Begriff Designer eine Person und eine Marke.

Ex:

Sie trug eine Designerhandtasche. (Marke)

Tom Ford ist ein berühmter Designer. (Person)

Was ist der Unterschied zwischen Stylist und Designer?

Stylist

Designer

Was machen sie?

  • Kleidungsstücke und Accessoires auswählen
  • Kleidungsstücke optimieren
  • Kleidungsstücke umbauen
  • Menschen mit den besten Farben und Formen für ihre Körper erziehen
  • Gute Einkaufsgewohnheiten bei Menschen entwickeln
  • Klient
  • Kleidung
  • Skizzenstile, Artikel, Outfits
  • Muster erstellen
  • Stoff und Trimmungen auswählen
  • Kleidungsstück nähen
  • Produziert tatsächliches Kleidungsstück
  • Herstellen von Kleidungsstücken, Handtaschen, Schuhen oder anderem Zubehör
  • Für wen arbeiten sie?

Fashion s, Editorials

  • Potentielle Kunden
  • Exklusive Projekte wie Musikvideos und Kostümdesigns
  • Bekleidungslinien
  • Interessenten
  • Branchen
  • Was sind ihre Arbeitsgebiete?

Modeindustrie

Haare
  • Kleidung
  • Make-up
  • Schuh
  • Garderobe
  • Lebensmittelindustrie

Fotografie

Modeindustrie

  • Was sind die erforderlichen Kenntnisse?

Muss den aufkommenden Trends voraus sein

  • Kundenbedürfnisse verstehen
  • Persuasion
  • Zwischenmenschliche Fähigkeiten
  • Zeitmanagement
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Resilient
  • Geschäftssinn
  • Interesse an Skizzieren
  • Möglichkeit, etwas Neues zu erstellen oder die vorhandenen
  • Was ist das Wissen erforderlich?
  • Bekleidungsaufbau
  • Farbtheorie

Modegeschichte

  • Visuelles Merchandising
  • Branding
  • Bekleidungsdesign
  • Zeichnungstechniken
  • Merchandising-Theorien
  • Marketing
  • Bekleidungsbau Farbtheorie
  • Textilien
  • Modegeschichte
  • Visual Merchandising
  • Branding
  • Bekleidungsdesign
  • Techniken der computergestützten Gestaltung
  • Zeichnungstechniken
  • Merchandising- Was sind die Qualifikationen, die sie brauchen?
  • Mindestens eine davon sollte erreicht werden, damit die Person in der Branche erfolgreich sein kann.
  • Diplom in Bekleidungsmanagement, Modedesign, Textilmanagement, Bekleidungsmanagement
  • Diplom in Modedesign, Bekleidung Merchandising
  • Diplom in Bekleidung Merchandising, Modedesign, Zertifikatslehrgang in Garment Merchandising
  • Bachelor in Textildesign

BDes Modedesign

Diplom in Bekleidungsmanagement, Modedesign, Textilmanagement, Bekleidungsmanagement

  • Advanced Diplom in Modedesign, Bekleidung Merchandising Diplom in Bekleidung Merchandising, Modedesign, Bekleidungsherstellung, Bekleidungsherstellung, Garment Quality Control
  • College Diplom in Modedesign
  • Diplom in Bekleidung Design
  • Diplom in Textildesign
  • Ähnlichkeiten
  • erfinderisch
  • Empfindlichkeit gegenüber Farben, Schattierungen und Tönen
  • Auge für Details
  • Modebewusst
  • Überzeugend
  • Bemerkenswert
  • Gutes Verständnis von Markt und Cu stomer lifestyle

Kreativität

  • Fazit
  • Stylisten und Designer können in ähnlichen Bereichen arbeiten, aber ihre Arbeit und ihr Arbeitsmuster, die Art und Weise, wie sie ihr Gehirn und ihre Fähigkeiten für den Beruf nutzen, ist anders. Der Stylist erstellt Stile, die vom Designer produziert werden. Ein Designer kann immer ein Stylist sein, aber für einen Stylisten, der ein Designer ist, braucht es Wissen, Können und Interesse am Zeichnen und Skizzieren.
  • Wenn man über diesen Arbeitsmarkt spricht, hat ein Stylist eine stabile Karriere, aber auf lange Sicht kann ein Designer mehr verdienen als ein Stylist. Beide Rollen oder Berufe können an jedem Ort überleben, solange Menschen gerne gut aussehen und schöne Kleidung tragen, wohin auch immer sie gehen und was auch immer sie tun.
  • Bild Courtesy: "Paul Mitchell Hair Stylist" von Michael Dorausch (CC BY-SA 2. 0) über Flickr
  • "Hayden Ng - Haydensingapore. com (CC BY-SA 3. 0) über Commons Wikimedia