Unterschied zwischen Dünnschicht- und Dickschichtwiderständen

Dünnschicht- / Dickschichtwiderstände

Dünnschichtwiderstände und Dickschichtwiderstände sind zwei Arten von Widerstände, die in elektrischen und elektronischen Schaltungen verwendet werden. Ein Widerstand ist eine Komponente, die verwendet wird, um dem Stromfluss aufgrund einer Spannung "zu widerstehen". Dünne und Dickschichtwiderstände werden in Anwendungen wie Oberflächenmontagevorrichtungen verwendet. Ein gutes Verständnis für Widerstände ist in Bereichen wie der Elektronik, der Verfahrenstechnik und der elektronischen Teilefertigung erforderlich. In diesem Artikel werden wir Dickschicht- und Dünnschichtwiderstände diskutieren, vergleichen und unterscheiden. Der Artikel beschreibt, welche Dickschichtwiderstände und Dünnschichtwiderstände wie Dickschichtwiderstände und Dünnfilmwiderstände hergestellt werden, wie Dickschicht- und Dünnschichtwiderstände, die zur Herstellung von Dickschicht- und Dünnschichtwiderständen verwendeten Materialien, die Eigenschaften von Dickschicht- und Dünnschichtwiderstände, ihre Ähnlichkeiten und schließlich den Unterschied zwischen Dickschichtwiderständen und Dünnschichtwiderständen.

Was sind Dünnschichtwiderstände?

Um einen Dünnschichtwiderstand zu verstehen, muss man zuerst verstehen, was ein Widerstand ist. Widerstand ist eine sehr wichtige Eigenschaft im Bereich Elektrizität und Elektronik. Der Widerstand in einer qualitativen Definition sagt uns, wie schwer es ist, einen elektrischen Strom zu fließen. Im quantitativen Sinn kann der Widerstand zwischen zwei Punkten als die Spannungsdifferenz definiert werden, die erforderlich ist, um einen Einheitsstrom über die definierten zwei Punkte hinweg zu erhalten. Der elektrische Widerstand ist das Gegenteil der elektrischen Leitung. Der Widerstand eines Objekts ist definiert als das Verhältnis der Spannung über das Objekt zum durchfließenden Strom. Widerstände sind Geräte, mit denen Widerstand erzeugt wird. Jedes Objekt hat einen endlichen Widerstandswert. Dünnschichtwiderstände werden durch einen Prozess des Sputterns des Widerstandsmaterials auf der Keramik hergestellt. Dann wird die Oberfläche durch Ultraviolett-Belichtung und notwendige Ätzverfahren geätzt. Die in Dünnschichtwiderständen verwendeten Materialien sind Tantalnitrid, Wismutruthnat, Rutheniumoxid, Bleioxid und Nickelchrom. Der geätzte Film wird dann unter Verwendung von Lasern zurechtgeschnitten.

Was sind Dickschichtwiderstände?

Dickschichtwiderstände, wie der Name schon sagt, haben dickere Filme als die Dünnschichtwiderstände. Dickfilmwiderstände werden unter Verwendung der gleichen Verbindungen hergestellt. Der Prozess der Dickfilmherstellung unterscheidet sich jedoch von dem des Dünnfilms. Der Dickschichtwiderstand wird durch Mischen der Widerstandsverbindung mit Pulverglas und einer Trägerflüssigkeit hergestellt. Die Mischung wird im Siebdruck auf die Keramik gedruckt. Das Produkt wird dann bei 850 Grad Celsius gebacken, um das Glas zu härten.

Was ist der Unterschied zwischen Dünnschichtwiderständen und Dickschichtwiderständen?

• Dünnschichtwiderstände haben eine geringere Toleranz als die Dickschichtwiderstände.

• Die Kapazität von Dünnschichtwiderständen ist geringer als die der Dickschichtwiderstände.

• Der Temperaturkoeffizient von Dünnschichtwiderständen ist viel niedriger als der der Dickschichtwiderstände.

• Die Herstellung von Dünnschichtwiderständen ist teuer als die Herstellungskosten der Dickschichtwiderstände.

• Der Herstellungsprozess des Dünnschichtwiderstands unterscheidet sich vom Herstellungsprozess der Dickschichtwiderstände.