Unterschied zwischen Röntgenstrahlen und Gammastrahlen

Röntgenstrahlen gegen Gammastrahlen

sind. Röntgenstrahlen sind eine Art von elektromagnetischen Strahlen, die für medizinische Zwecke verwendet werden, und Gammastrahlen werden in der Beobachtungsastronomie weit verbreitet verwendet. Diese beiden elektromagnetischen Strahlen sind hochenergetische elektromagnetische Strahlen. In diesem Artikel werden die Röntgen- und Gammastrahlen, ihre Definitionen, die Ähnlichkeiten zwischen Röntgen- und Gammastrahlen, die Anwendung dieser beiden, die Erzeugung von Gammastrahlen und Röntgenstrahlen und schließlich der Unterschied zwischen Gammastrahlen und Röntgenstrahlen.

Röntgenstrahlen

Röntgenstrahlen sind vom Typ elektromagnetische Strahlung. Elektromagnetische Wellen werden entsprechend ihrer Energie in mehrere Regionen unterteilt. Röntgenstrahlen, Ultraviolett-, Infrarot-, sichtbare und Radiowellen sind nur wenige davon. Alles, was wir sehen, ist auf den sichtbaren Bereich des elektromagnetischen Spektrums zurückzuführen. Ein Spektrum ist die Darstellung der Intensität gegen die Energie der elektromagnetischen Strahlen. Die Energie kann auch in Wellenlänge oder Frequenz dargestellt werden. Die Wellenlänge von Röntgenstrahlen hat einen Bereich von 0,01 Nanometern bis 10 Nanometern. Durch Anwenden der Gleichung C = f λ, wobei C die Lichtgeschwindigkeit in einem Vakuum ist, f die Frequenz der elektromagnetischen Welle ist und λ die Wellenlänge der elektromagnetischen Welle ist, erhalten wir einen Frequenzbereich für Röntgenstrahlen von 30 Petahertz (3 × 10 16 Hz) bis 30 Exahertz (3 × 10 19 Hz). Röntgenstrahlen werden in medizinischen Anwendungen häufig verwendet. Die Röntgenstrahlen werden verwendet, um das Innere des menschlichen Körpers unter Verwendung der Beugung von Röntgenstrahlen zu kartieren. Röntgenstrahlen werden durch Kollision eines hochenergetischen Elektronenstrahls mit einem Metall erzeugt. Durch die schnelle Verlangsamung der Elektronen werden hochenergetische Photonen emittiert. Dies wird als Bremsstrahlung bezeichnet. Die Hochenergieelektronen schlagen auch aus den inneren Energieniveaus herausgebundene Elektronen aus. Die Elektronen in äußeren Energieniveaus gehen auf das untere Niveau über, um das Atom zu stabilisieren. Dies verursacht eine charakteristische Emission mit Spitzen bei bestimmten Wellenlängen.

Gammastrahlen Gammastrahlen sind eine Art ultrahoher elektromagnetischer Strahlung. Die Frequenz von Gammastrahlen liegt im Bereich von Exahertionen (10

19

Hz) oder darüber. Gammastrahlen haben die Photonen mit der höchsten Energie im elektromagnetischen Spektrum. Natürliche Quellen für Gammastrahlen sind Sub-Atom-Teilchen-Wechselwirkung und hochenergetische Blitzeinschläge. Gammastrahlen werden künstlich durch Teilchenvernickelung, Bremsstrahlung und neutralen p-Ionen-Zerfall erzeugt. Da Gammastrahlen sehr hohe Energien haben, sind sie in der Lage, Bindungen mehrerer Moleküle zu brechen und so eine biologische Gefahr zu erzeugen.

Was ist der Unterschied zwischen Röntgen- und Gammastrahlen? • Gammastrahlen haben höhere Energien als die Röntgenstrahlen.

• Die Durchschlagskraft von Gammastrahlen ist höher als die von Röntgenstrahlen.

• Da die Energie der Gammastrahlen höher ist als die der Röntgenstrahlen, haben Gammastrahlen kürzere Wellenlängen als Röntgenstrahlen.

• Der Frequenzbereich von Röntgenstrahlen hat eine obere Grenze, sowie eine untere Grenze, aber Gammastrahlen haben nur eine untere Grenze.

• Röntgenstrahlen werden in medizinischen Anwendungen verwendet, aber Gammastrahlen sind es nicht.