Differenz zwischen Zygote und Fetus

Zygote vs Fetus

verwendet. Die Begriffe "Zygote" und "Fetus" werden zur Beschreibung und Markierung der Entwicklungsstadien eines Organismus verwendet. Diese zwei Markierungen werden häufig in Säugetieren verwendet, die Menschen einschließen.
Beide Entwicklungsstadien beziehen sich auf den Organismus im Mutterleib und vor der Geburt oder Geburt.

"Zygote" ist die Bezeichnung für das früheste und erste Entwicklungsstadium nach der Befruchtung. Befruchtung ist der Prozess, bei dem eine Samenzelle von einem männlichen Mitwirkenden und eine Eizelle von einem weiblichen Mitwirkenden vereint und zu einer einzigen Zelle kombiniert werden. Die Vereinigung von Eizelle und Samenzelle (wissenschaftlich bekannt als Gameten) gibt der Zygote 26 Chromosomen mit jedem Satz kommt von beiden Elternteilen. In diesem Stadium hat der Organismus bereits den DNA- oder genetischen Bauplan.

Eine Zygote dauert normalerweise eine Woche und entwickelt sich dann zu einer Blastozyste und anderen Entwicklungsstadien. Ein paar Tage nach seiner Empfängnis befestigt sich die Zygote im Mutterleib, während sie wächst und sich entwickelt.

Eine Zygote ist in ihrer Größe nur eine einzelne Zelle und kann nur mit einem Mikroskop betrachtet werden. Die Zygote erhöht nicht ihre Größe und ihr Volumen, während sie geteilt wird. Es ändert sich nur, wenn die Zygote zu einem Embryo wird, der nächsten Entwicklungsstufe.

In diesem Stadium befindet sich der Organismus in seinen frühen Lebensphasen und es gibt keine sichtbare oder konkrete Entwicklung außer den nachfolgenden Zellprozessen wie Teilung und Reproduktion der ursprünglichen Zelle.

Ein weiteres Phänomen, das in diesem Stadium auftritt, ist die Bildung von Zwillingen oder anderen Vielfachen. Da die Zygote Spaltung und Spaltung bildet, kann eine einzelne Zygote die Möglichkeit haben, Zwillinge oder mehrere Kinder zu werden.

Auf der anderen Seite ist ein Fötus die Bezeichnung für das letzte Entwicklungsstadium eines Organismus. Der Begriff "Fötus" wird einem Organismus nach einer bestimmten Zeitspanne (entweder nach Monaten oder Wochen) zugeordnet. Das Fötusstadium tritt nach dem Embryostadium auf, in dem der Organismus fast vollständig gebildet ist und bereit ist, den Mutterleib zu verlassen.

Im letzten Stadium der Entwicklung ist die Körperbildung und -entwicklung des Fötus fast abgeschlossen. Wichtige Organe und Knochen sind bereits gebildet, und es besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass der Organismus die Geburt überleben wird. Haarwuchs ist auf dem Kopf und Wimpern auf den Augenlidern sichtbar. Der Fötus kann jetzt "Bewegungen" haben, wie das Treten oder Beugen seiner Finger oder das Schlucken, während er sich noch in der Gebärmutter befindet.

Ein weiteres Merkmal des Fötus ist, dass er auf Umweltreize wie Licht und Schall reagiert.
Die Zygote und der Fötus sind beide wichtige Entwicklungsstadien in jedem Organismus.

Zusammenfassung:

1. "Zygote" und "Fötus" sind zwei Bezeichnungen für Stadien und Entwicklung eines Organismus, insbesondere von Säugetieren.
2. Eine Zygote beginnt nach der Befruchtung, die die Verschmelzung einer Samenzelle vom Vater und einer Eizelle von der Mutter ist. Dieses Stadium tritt für eine Woche oder weniger nach der Befruchtung auf. Auf der anderen Seite beginnt der Fötus in der siebten oder achten Schwangerschaftswoche; der Fötus kommt nach dem embryonalen Entwicklungsstadium. Es ist auch die letzte Phase vor der Geburt der Jungen.
3. Im Zygotenstadium ist der Organismus immer noch im Wesentlichen eine Zelle, die Spaltung und Teilung erfährt, ohne ihre Größe und ihr Volumen zu verändern. Im Gegensatz dazu zeigt das fötale Stadium einen Jungen mit einer bestimmten Form und Körper.
4. Eine einzelne Zygote kann sich bei der Spaltung in eineiige Zwillinge oder Vielfache verwandeln. Ein Fötus erfährt nur eine innere Entwicklung und beendet seine letzten Wachstumsmomente. Es kann sich nicht zahlenmäßig weiterentwickeln.
5. Eine Zygote kann mit einem Mikroskop gesehen werden und ist im Körper der Mutter nicht sichtbar. Ein Fötus kann jedoch von einem Ultraschallgerät gesehen werden und ist durch einen wachsenden Vorsprung in der Mutter sichtbar.