Der Unterschied zwischen oberer und unterer gastrointestinaler Blutung

Der Magen-Darm-Trakt neigt zu schweren Gewebeschäden, die durch Trauma und bestimmte GI-Erkrankungen verursacht werden, die zu Blutungen führen können. Es ist ein wichtiges Anliegen, das nicht als selbstverständlich betrachtet werden sollte. Es erfordert eine sofortige Behandlung nach der Diagnose, andernfalls kann dies zu einem hypovolämischen Schock und sogar zum Tod führen. Die Blutung kann chronisch oder akut sein.

  • Chronische gastrointestinale Blutung

Eine chronische gastrointestinale Blutung ist nur dann tückisch, wenn sekundäre Anzeichen und Symptome einer Blutung erkennbar sind. Eine Person, die dies hat, klagen über leichte Ermüdbarkeit, Kurzatmigkeit, Schwindel und Blutarmut. Sie können sich auch über Magersucht und unerklärlichen Gewichtsverlust beschweren.

  • Akute GI-Blutung

Eine akute GI-Blutung tritt auf, wenn aufgrund einer Blutung ein plötzlicher und signifikanter Blutverlust auftritt. Oft manifestiert ein Individuum Hämatemesis, Erbrechen von frischem Blut oder Kaffee-Erbrochenes. Blut im Stuhl, das je nach Blutungsort verschiedene Formen annimmt - es kann entweder dunkel gefärbter Stuhl sein oder frisches Blut, das durch den Mastdarm fließt.

Ob es sich um eine chronische oder akute GI-Blutung handelt, dieser Zustand ist lebensbedrohlich und erfordert sofortige Aufmerksamkeit und Behandlung. Es ist auch wichtig, den Ort der Blutung zu lokalisieren und alle Maßnahmen zu ergreifen, um es zu stoppen. Es gibt zwei Arten von Magen-Darm-Blutungen, abhängig von der Stelle, an der sie auftritt.

Obere gastrointestinale Blutung (UGIB)

  • Ösophagus

  • Magen

  • Zwölffingerdarm (erster Teil des Dünndarms)

Unterer gastrointestinaler Blutschnitt (LGIB)

  • Dünndarm

  • Kolon

  • Rektum > Anus

  • Obere und untere gastrointestinale Blutung - Der Vergleich

Merkmale

Obere gastrointestinale Blutung

Untere gastrointestinale Blutung

Ätiologie

Ösophagusvarizen oder Ösophagitis

  • Magen-oder Zwölffingerdarmgeschwür

  • Mallory-Weiss-Träne (Träne in der unteren Speiseröhre)

  • Magenkarzinom

  • Ösophaguskarzinom

  • Gastritis

  • Analfissuren

  • Hämorrhoiden

  • Angiodysplasie (vaskuläre Malformation)

  • Krebs des Dickdarms

  • Krebs des Anus

  • Kolonpolypen

  • Divertikel oder Divertikulose

  • Intussuszeption

  • Kolitis

  • chronisch-entzündliche Darmerkrankung

  • Morbus Crohn

  • Analfissuren

  • Zeichen und Symptome

Melena oder Melenic Stuhl (schwarz, teerig und übel riechenden Stuhl oder dunkel gefärbten Stuhl)

  • Hematemesis

  • Red Hematemesis - Erbrechen von frischem Blut

  1. Kaffee G Runde Hämatemesis - Erbrechen von Blut durch Magensäuren und Enzymen verändert.

  2. Dyspepsie

  • Sodbrennen oder Oberbauchschmerzen

  • Bauchschmerzen

  • Dysphagie - Schluckbeschwerden

  • Gelbsucht bei Blutungskrankheiten

  • Gewichtsverlust

  • Synkope und / oder Presyncope > Blässe

  • Hämatochezie - frisches Blut im Stuhl kann auf Hämorrhoiden oder Analfissur zurückzuführen sein

  • Blutiger Durchfall ist typisch für Kolitis, die Entzündung des Dickdarms

  • Febrile Episoden

  • Hypovolämischer Schock oder Dehydratation

  • Abdominal Krämpfe oder Schmerzen

  • Hypotension

  • verminderte Hämoglobinspiegel

  • Blässe

  • Diagnoseverfahren

  • EGD (Ösophagogastroduodenoskopie)

Koloskopie

  • Hinweise:

  • Bei massiven Blutungen des oberen Gastrointestinaltraktes kann der Betroffene Nicht nur Melena, sondern auch frisches Blut im Stuhl.

Blut ist ein starkes Abführmittel, weshalb eine Person mit entweder UGIB oder LGIB auch Durchfall zeigen kann.

  • Es dauert ungefähr 50-100 ml Blut, um Melena zu verursachen, die Wahrscheinlichkeit liegt unter der genannten Annäherung, die Person mit GI-Blutung kann fäkales okkultes Blut (FOB) manifestieren, das nur durch okkultes Focal-Bluttest (FOBT) bestätigt werden kann Schlussgedanke!

  • Gastrointestinale Blutung ist keine Krankheit, sondern eine durch Gewebeschädigung des Gastrointestinaltrakts verursachte Erkrankung. Das Verständnis der Ursache und der spezifischen Unterschiede zwischen den Anzeichen und Symptomen von Blutungen im oberen und unteren Gastrointestinaltrakt ist für die richtige Behandlung von wesentlicher Bedeutung. Nachlässigkeit dieses Zustandes kann ein Leben verursachen, also sobald manifest prompt und früh medizinische Therapie ist sehr wichtig.