Unterschied zwischen Dichte und Schüttdichte

Dichte vs Schüttdichte

Dichte und Schüttdichte sind Eigenschaften von Materie, die sehr wichtig sind, wenn es um die Untersuchung von Eigenschaften von Materie geht. Diese sind für Stoffe wie Luft, Gas oder Feststoffe in vielen Formen definiert. Dichte und Schüttdichte sind weit verbreitet in Bereichen wie Chemie, Physik, Werkstoffkunde und Bauwesen. In diesem Artikel werden wir diskutieren, welche Dichte und Schüttdichte sind und welche Definitionen, Anwendungen und Unterschiede.

Dichte

Die Dichte ist definiert für Stoffe wie Flüssigkeiten, Gase und Feststoffe. Es ist eine sehr nützliche Eigenschaft bei der Bestimmung des Auftriebs von Materialien aufeinander. Die Dichte ist eine einfache Vorstellung davon, wie dicht die Moleküle der Substanzen gepackt sind und wieviel ein Molekül wiegt. Die Dichte ist definiert als das Verhältnis der Masse einer Substanz zu dem von dieser Masse besetzten Volumen. Für jedes Gas ist das molare Volumen (das Volumen, das von einem Mol Moleküle eingenommen wird) bei einer gegebenen Temperatur und einem konstanten Druck konstant. Daher ist die Dichte eines Gases bei einem bestimmten Druck und einer bestimmten Temperatur direkt proportional zum Molekulargewicht dieses Gases. Die Begriffe relative Dichte und spezifisches Gewicht werden verwendet, um die Dichten zweier gegebener Substanzen zu vergleichen. Sie sind dimensionslose Größen, die das Verhältnis zwischen zwei Dichten anzeigen. In manchen Fällen ist die Dichte auch als das Gewicht eines gegebenen Volumens dividiert durch das Volumen definiert. Es ist normalerweise als scheinbare Dichte bekannt.

Schüttdichte

Schüttdichte ist ein sehr wichtiges Merkmal von Stoffen wie Pulvern, Granulaten und anderen Partikeln wie Feststoffen. Die Schüttdichte ist definiert als die Masse eines Schüttguts dividiert durch das Volumen, das von diesem Material eingenommen wird. Um dieses Konzept der Schüttdichte zu verstehen, muss man zuerst verstehen, welche Schüttgüter sind. Schüttgüter sind Substanzen wie Pulver, Präzipitate, Kristalle oder sogar Gelatine-Materialien. Die grundlegende Eigenschaft von Schüttgütern besteht darin, dass die Schüttgüter aus anderen Materialien wie Luft, Wasser oder sogar anderen Materialien bestehen. Die Schüttdichte einer gegebenen Substanz variiert stark in dem Zustand, in dem sich das Material befindet. Eine eng gepackte Probe eines Materials würde eine höhere Schüttdichte als eine normal gegossene Probe haben. Dieses Konzept ist in der Chemie sehr wichtig. Daher sind die Schüttdichten in zwei Kategorien eingeteilt: Sie sind eine frei absetzbare Schüttdichte, die auch als gegossene Schüttdichte bezeichnet wird, die ohne Störung des gegossenen Materials entnommen wird, und die Schüttdichte, die nach einem bestimmten Vorgang des Verpackens der Substanz .

Was ist der Unterschied zwischen Dichte und Schüttdichte?

- Die Dichte ist ein Begriff, der für jede Substanz definiert ist, während die Schüttdichte nur in Fällen verwendet wird, in denen die Partikel oder Brocken von Materie locker mit Luftraum darin gepackt sind.

- Für normale Feststoffe und Flüssigkeiten sind Schüttdichte und Dichte gleich.

- Die Schüttdichte einer Substanz variiert mit dem Zustand, in dem sich die Probe befindet. Daher ist sie keine intrinsische Eigenschaft eines Materials, während die Dichte eine intrinsische Eigenschaft ist.