Unterschied zwischen DNA und RNA

DNA vs. RNA-Struktur

Nukleinsäuren sind die Bausteine ​​des genetischen Materials aller Organismen. Die Nukleinsäuren sind von zwei Arten abhängig von dem Zuckermolekül in ihrer Struktur. Nucleinsäuren sind lange Ketten von Nucleotiden, die durch Phosphorsäurebindungen verbunden sind. Diese Nukleotide sind aus Pentosezucker und einer Purin / Pyrimidin-Struktur hergestellt.

DNA

Deosyribonukleinsäure (DNA) ist das genetische Material in allen Eukaryoten und einigen Prokaryoten. Es ist eine Nukleotidkette aus Purinen / Pyrimidinen, die an einen Pentosezucker (Deoxyribose) gebunden sind. Die DNA besteht aus den Nukleotiden Adenin, Thymin, Cytosin und Guanne.

Die DNA ist im Wesentlichen doppelt vernetzt mit zwei Nukleotidsträngen, die durch Wasserstoffbrücken zwischen den Basen gebunden sind. Adenin (A) paart sich mit Thymin (T), während Cytosin (C) mit Guanin (G) paart. Daher ist die Menge von A immer gleich T und C ist gleich G. Phosphat- und Zuckereinheiten befinden sich auf der Außenseite der Helix, wo die Basen im Inneren der Helix verbleiben. Diese Stränge verlaufen in entgegengesetzte Richtungen. Die Doppelhelix wird weiter um Histone gewickelt und stark komprimiert und verbleiben als Chromosomen in Eukaryoten.

RNA steht für Riboxynucleinsäure. RNA ist kein integraler Bestandteil der Chromosomen. Sie stammen aus DNA für die Produktion von Proteinen. Dies ist also ein Informationstransfermolekül. Die von der DNA abgeleitete mRNA wird zum Cytoplasma transportiert, wo ein weiterer Translationsmechanismus zur Erzeugung von Protein durchlaufen wird.

RNA existiert größtenteils als Einzelstrang, kann jedoch aufgrund der komplementären Basenpaarung innerhalb des Einzelstrangs mehrere Strukturmerkmale bilden.

->

DNA vs. RNA

Strukturell unterscheidet sich RNA von DNA, die aus Ribose als Pentosezucker und Uracil als Pyrimidingruppe besteht. RNA ist keine Doppelhelix wie DNA, aber sie bildet ähnliche helikale Strukturen, indem sie aufgrund der Basenpaarung zurückgewickelt wird. Genau wie in der DNA sind die Basen in diesen helicalen Regionen in RNA gebunden. RNA existiert in den meisten Regionen als Einzelhelix.

Der Pentosezucker in RNA ist Ribose und in der DNA ist er Desoxyribose. Deoxyribse hat ein Sauerstoffatom weniger am 5 'Kohlenstoff des Ribosezuckers.

Da die RNA nur wenige oder keine Basenpaare aufweist, kann die Chargaff-Äquivalenzregel von Adenin mit Thymin und Cytosin mit Guanin nicht auf DNA ausgedehnt werden. In RNA wird Thymin durch Uracil ersetzt, das mit Adenin bindet, um helikale Strukturen zu bilden, die gelegentlich gefunden werden.

Strukturell ist die DNA ein kompakteres Molekül mit spezifischer Höhe, Breite und Dimensionen von Haupt- und Nebenrillen.

Funktionell fungiert DNA als genetisches Material, das an die Generationen weitergegeben wird. RNA fungiert als Informationsträgermechanismus, durch den der Körper voll funktionsfähige Proteine ​​produziert.

Zusammenfassung

Obwohl sie strukturell und funktionell vielfältig sind, sind beide Moleküle essentiell für die Proteinsynthese. DNA fungiert als das Vorläufer-Transkriptionsmolekül, wo die RNA die Basis des Translationsprozesses bildet.