Differenz zwischen Rennrädern und Mountainbikes

Road Bikes vs Mountainbikes

Bikes sind Jungs beste Freunde. Diese sind gut als Sport und Übung. Wenn es um Fahrräder geht, gibt es verschiedene Optionen. Die Auswahl muss entsprechend den Bedürfnissen getroffen werden. Hier werden wir auf die Unterschiede zwischen Straßenrädern und Mountainbikes eingehen. Der Hauptunterschied zwischen den beiden liegt in der Fahrgeschwindigkeit, Fahrtyp, technischen Details, Mechanik und Komponenten.

Beide Fahrräder sind nach den Bedürfnissen des Fahrers gestaltet. Lassen Sie uns nun beide Fahrradtypen eins nach dem anderen betrachten.

Rennräder

Die Rennräder sind für den Straßenbetrieb ausgelegt. Sie sind schneller und können bis zu 75 Meilen pro Stunde erreichen. Dementsprechend sind sie leicht und haben einen schlanken Körper, der den Wind so weit wie möglich abschneidet. Der Carbon- und Titanrahmen ist dünner, und die Lenker sind in einer Kurve geformt, um den Körper des Bikers nahe am Fahrrad zu halten. Diese Fahrräder sind aerodynamisch entworfen, um Genauigkeit und Geschwindigkeit zu geben. Die Reifen der Rennräder sind dünn und sehr glatt.
Rennräder haben die geringste Anzahl von Gängen. Es ist getan, um eine schmale Übersetzung zu erstellen. Dies wiederum erhöht die Effizienz des Fahrrades. Diese Fahrräder haben keine Federung. Das Material des Fahrrades reicht aus, um die Stöße von den unebenen Straßen zu absorbieren. Diese Fahrräder haben
V-Bremsen, die am Radkranz montiert sind.

Mountainbikes

Mountainbikes sind für bessere Kontrolle über hügelige und bergige Regionen bestimmt. Die Mountainbikes sind abseits der Straßen. Der Weg kann voller Steine, Wurzeln und verschiedener anderer Arten von Trümmern sein. Mountainbiken erfordert mehr Technik und Konzentration als Straßenradfahren. Was die Geschwindigkeit betrifft, läuft das Mountainbike langsamer mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ungefähr 20 Meilen pro Stunde.

Die Rahmen der Mountainbikes sind breiter, breiter und schwerer. Die Reifen sind ebenfalls breit und mit viel Gummi überzogen, um die Oberfläche und die Reibung zu erhöhen. Dies hilft für eine bessere Kontrolle des Fahrrades in den Bergregionen. Diese Fahrräder haben eine größere Federung. Sie sind mit Stoßdämpfern vorn und hinten ausgestattet. Einige von diesen können sogar eine Sperrfederung für zusätzliche Dämpfung auf der Straße haben. Diese Fahrräder haben Scheibenbremsen, die in der Mitte des Rades angebracht sind und ein effizientes Bremssystem für Notbremsungen aufrechterhalten. Außerdem ist dieses Bremssystem gut für schlammiges Gelände.

Zusammenfassung:

1. Die Rennräder laufen auf asphaltierten Straßen, während die Mountainbikes abseits der Straße laufen.
2. Die Rennräder sind im Vergleich zu den Mountainbikes leicht.
3. Rennräder haben einen dünnen Rahmen und gebogene Griffstangen.Mountainbikes dagegen haben dicke Rahmen und breite Lenker.
4. Mountainbikes sind mit Federung ausgestattet, die in den Rennrädern fehlt.
5. Das Bremssystem in beiden Bikes ist anders.
6. Die Rennräder sind größer als die Mountainbikes.