Unterschied zwischen Landesregierung und Zentralregierung

Staatliche Regierung gegen Zentralregierung

Jedes Land hat eine Zentralregierung, die sich um das gesamte Territorium des Landes kümmert, Land ist in kleinere Einheiten für Verwaltungszwecke unterteilt und diese Einheiten werden als Staaten oder Provinzen in verschiedenen Ländern bezeichnet. Während die Zentralregierung die Außenpolitik, die Währung und die Verteidigung des Territoriums des Landes übernimmt, sind kleinere Einheiten, sogenannte Staaten, für die Pflege ihrer Territorien und das Wohlergehen und die Entwicklung ihrer Bevölkerung verantwortlich. Es gibt Regierungen sowohl in der Mitte als auch auf der staatlichen Ebene, aber sie sind an erster Stelle notwendig, und was sind die Unterschiede zwischen diesen beiden Regierungen? Viele Menschen sind zwischen dieser Dichotomie der Regierung verwirrt, und in diesem Artikel wird versucht, die Unterschiede zwischen den zentralen und staatlichen Regierungen hervorzuheben, indem diese Unterschiede hervorgehoben werden.

Eine staatliche oder provinzielle Regierung wird zur Notwendigkeit, da nicht eine einzige Regierung im Zentrum große Gebiete verwalten kann. Die Übertragung von Befugnissen auf eine untergeordnete Einheit wird zwingend, da die Zentralregierung allein die Hoffnungen und Bestrebungen der Menschen in abgelegenen Gebieten nicht erfüllen kann. Es gibt auch Unterschiede innerhalb eines Landes zwischen Gebieten, die kulturell oder sprachlich sind, da ein Land keine monolithische Struktur ist. Dies erfordert lokale Governance, die von den Menschen als ihre eigene Regierung wahrgenommen wird. Tatsächlich wurde festgestellt, dass Entwicklungsarbeiten von den lokalen Regierungen besser und effizienter durchgeführt werden als auf Bundesebene. Die Entwicklung ist jedoch nicht das einzige, was von einer Regierung gefordert wird, und es gibt viele Themen, über die die Kontrolle durch das Zentrum erhalten bleibt. Als solche gibt es Themen unter zentraler Kontrolle, Subjekte unter staatlicher Kontrolle und solche, in denen beide Regierungen Gesetze erlassen können, aber die Zentralgesetze haben eine Oberhand, wenn es zu Konflikten zwischen ihnen kommt. Indien ist ein perfektes Beispiel für das Prinzip der Machtteilung, wo es in der Verfassung eine Bestimmung für die zentrale Liste, die Zustandsliste und eine gleichzeitige Liste gibt, in der die Subjekte für das Zentrum und die Staaten eindeutig buchstabiert werden.

Es gibt verschiedene Systeme in verschiedenen Ländern, die sich auf die Aufteilung der Einnahmen durch Steuererhebung und Machtteilung zwischen Staat und Zentralregierung beziehen. Eine Studie dieser Systeme zeigt jedoch, dass die Oberhand immer bei Zentralregierungen liegt , und sie sind mächtiger als die staatlichen Regierungen. In Indien hat die Zentralregierung die Macht, eine staatliche Regierung zu entlassen, wenn sie das Gefühl hat, dass das Recht und die Ordnung im Staat zusammengebrochen sind und die staatliche Maschinerie unwirksam geworden ist. In Bezug auf die Beziehungen gibt es harmonischere Beziehungen, wenn dieselben Parteiregierungen sowohl in der Zentral- als auch auf der Landesebene bestehen.

Was ist der Unterschied zwischen der Landesregierung und der Zentralregierung?

• Die Zentralregierung ist für die Sicherheit des ganzen Landes verantwortlich, während die staatlichen Regierungen nur die Entwicklungsbedürfnisse ihrer Bevölkerung und ihres Territoriums wahrnehmen.

• Die Zentralregierung ist mächtiger als die staatlichen Regierungen.

• Einige Themen sind das Vorrecht der Zentralregierung wie Außenpolitik, Verteidigung und Währung, während Recht und Ordnung und Entwicklung von der Regierung kontrolliert werden.

• Die Zentralregierung teilt die Einnahmen mit der Landesregierung nach einer vorab festgelegten Formel.