Unterschied zwischen Barockkunst und Renaissancekunst

Key Difference - Barocke Kunst vs Renaissance Kunst Barocke Kunst und Renaissancekunst sind zwei Kunstformen, zwischen denen ein wesentlicher Unterschied erkennbar ist. Barocke Kunst bezieht sich auf eine Kunstform, die in Rom entstanden ist. Barocke Kunst wurde wegen ihrer komplexen und widersprüchlichen Natur und ihrer Fähigkeit, Emotionen hervorzurufen, populär. Renaissancekunst war ein kombinierter Einfluss von Natur, klassischem Lernen und Individualität des Menschen. Der

Hauptunterschied zwischen diesen beiden Formen ist, dass die Kunst des Barock durch kunstvolle Details gekennzeichnet ist. Die Kunst der Renaissance ist durch die Verschmelzung von Christentum und Wissenschaft geprägt, um durch Kunst Kunst zu schaffen. Was ist Barockkunst? Die barocke Kunst wurde zwischen dem späten Teil des 16. Jahrhunderts und der Mitte des 18. Jahrhunderts hergestellt. Es ist interessant festzustellen, dass das Wort Barock vom portugiesischen Wort "Barocco" abgeleitet ist. "Es bedeutet" fehlerhafte Perle ".

Barocke Kunst hat sich zumindest nach der Renaissance entwickelt. Es kann gesagt werden, dass es nach dem 16. Jahrhundert begann. Dies hat stattgefunden, um mehr Menschen in die katholische Kirche zu locken. Barocke Malerei zeigte übertriebene Beleuchtung, intensive Emotionen und sogar eine Art künstlerischer Sensationismus, aber barocke Kunst bildete nicht den Stil der Leute, die in dieser Periode lebten.

Es ist interessant festzustellen, dass die Barockarchitektur den Bau von Kuppeln, Kolonnaden, Farbeffekten und dergleichen förderte. Das Augustusburg bei Köln ist ein wunderbares Beispiel barocker Architektur. Der Trevi-Brunnen in Rom ist eine weitere barocke Schöpfung.

Die Barockkunst hat vier wichtige Merkmale. Sie sind Licht, Realismus und Naturalismus, Linien und Zeit. Die Barockkunst besitzt nur eine Lichtquelle, nämlich den Tenebrismus. Ein Beispiel für dieses Konzept ist die "Judith und die Magd mit dem Leiter der Holofernes" von Artemisia Gentileschi.

Rubens hat in seiner Kunst das Merkmal des Realismus unterstützt. Im Gegensatz zur griechischen Kunst war Barockkunst stark auf Realismus angewiesen. Lines half den Künstlern, Bewegung zu vermitteln. Mit anderen Worten kann gesagt werden, dass Linien zum Bewegungsgefühl beigetragen haben. Die Zeit wurde als Merkmal verwendet, das die Stärke der Natur vermitteln kann. Die barocke Kunst stützte sich auf diese vier Merkmale.

Was ist Renaissance-Kunst?

Das Wort Renaissance ist ein italienisches Wort und bedeutet Wiedergeburt. "Dieser Stil konzentrierte sich mehr auf das Lernen. Leonardo da Vinci war einer der größten Künstler der Renaissance. Die Renaissance verbreitete sich zwischen dem 14. Jahrhundert und dem 17. Jahrhundert durch den europäischen Kontinent.

Es ist wichtig zu wissen, dass der Kunststil der Renaissance dem Konzept der Wahrnehmung mehr Bedeutung und Bedeutung verliehen hat. Die Wahrnehmung ist ein Konzept der Zeichnung, das das dreidimensionale Aussehen des Kunstwerks ermöglicht. Die Gebäude könnten schön in Gemälde passen. Die Künstler kreierten Gemälde, in denen zwei Gebäude mit demselben Fluchtpunkt nebeneinander gesehen werden können.

Ein weiteres wichtiges Merkmal der Renaissancekunst ist die Einbeziehung einer Technik, die als Sfumato bezeichnet wird. Dies ist eine wunderbare Technik, mit der Sie einen schönen Kontrast zwischen hellen und dunklen Teilen eines Gemäldes erzeugen können. Sie können die Sfumato-Technik, die von da Vinci in seinem Gemälde "Mona Lisa" gut handhabt wird, finden. Verkürzung ist eine andere Kunsttechnik, die von den Renaissancekünstlern angewandt wird. Gemäß dieser Technik würde ein Objekt kleiner erscheinen als es tatsächlich ist. Es ist eigentlich eine Illusion. Eine andere Technik, die von den Renaissancekünstlern angewendet wird, ist Chiaroscuro. Es gibt keinen großen Unterschied zwischen Sfumato und Chiaroscuro-Techniken des Kunststils der Renaissance.

Was ist der Unterschied zwischen Barockkunst und Renaissancekunst?

Definitionen der Barockkunst und Renaissancekunst:

Barockkunst:

Die Barockkunst war eine Art Kunst, die Ende des 16. Jahrhunderts in Europa entstand.

Renaissance-Kunst:

Renaissance-Kunst war eine Kunstform, die im 14. Jahrhundert in Europa entstand. Charakteristika der Barockkunst und Renaissancekunst:

Zeitraum: Barocke Kunst:

Die barocke Kunst wurde zwischen dem späten Teil des 16. Jahrhunderts und der Mitte des 18. Jahrhunderts hergestellt.

Renaissance Art:

Die Renaissance verbreitete sich zwischen dem 14. Jahrhundert und dem 17. Jahrhundert. Eigenschaften:

Barocke Kunst: Barocke Kunst ist durch kunstvolle Details gekennzeichnet.

Renaissance-Kunst:

Die Renaissance-Kunst ist geprägt von der Verschmelzung von Christentum und Wissenschaft, um durch Kunst Kunst zu schaffen. Bild mit freundlicher Genehmigung:

1. BRüHLschloss6 Von Hans Weingartz (Übertragung von de.wikipedia nach Commons.) [CC BY-SA 3. 0], über Wikimedia Commons 2. Botticellis Venus Von Sandro Botticelli - Angepasste Ebenen von File: Sandro Botticelli - Die Kunst von Venere - Google Art Project. jpg, ursprünglich von Google Art Project. Komprimierung Photoshop Ebene 9., [Public Domain], über Wikimedia Commons