Unterschied zwischen Eizellen und Spermien

Eizellen gegen Spermien

Der Unterschied zwischen den beiden Zellen ist sehr deutlich. Unterschiede können auch nur durch das Hören der Namen dieser Zellen gemacht werden. Eizellen und Samenzellen sind signifikant verschiedene Zellen, die auch von unterschiedlichen Ursprüngen stammen. Diese beiden Zellen werden für die Konzeption benötigt. Wenn die Spermien und Eizellen sich treffen, verschmelzen sie irgendwann in einer Zeitperiode, dann paaren sich ihre Chromosomen miteinander. Ein befruchtetes Ei oder eine Zygote wird erstellt und beginnt sich zu teilen. Es gibt keine anderen Zellstrukturen in der menschlichen Anatomie, die so vielfältig und doch so ineinander passen.

Eizellen werden auch Oozyten oder Ovas genannt. Diese Zellen gelten als die größten Zellen in der menschlichen Anatomie. Sie messen 0. 15-0. 2 mm. und sind auch für das bloße Auge sichtbar. Eizellen sind die rundesten Zellen. Sie machen fast einen perfekten Kreis. Der Zellkern dieser Zelle ist wegen des großen Volumens des Zytoplasmas oder der Zellflüssigkeit bis kurz vor der Empfängnis aufgelöst. Auf der anderen Seite ist eine Samenzelle die kleinste Zelle in der menschlichen Anatomie. Sie haben einen kleinen Kern mit einem kleinen Zellvolumen, einen langen Schwanz und einige Mitochondrien. Sie besitzen kaum Inhalt. Sie sind die geradeste Art von Zelle. Ei- und Samenzellen stehen im Kontrast zueinander. Die Unterschiede sind groß. Gleichzeitig passen sie zusammen, wenn wir feststellen, dass das Ei eine kugelähnliche Zelle ist und das Sperma als konsequenter gerader Radius.

Die Zellflüssigkeit einer normalen Zelle im Körper ist in Bewegung, der Kernteil jedoch nicht. Die beiden Keimzellen oder Gameten zeigen unterschiedliche Eigenschaften. Eizellen bestehen hauptsächlich aus Zellflüssigkeiten. Intern erlauben diese Zellen Bewegung. Der Kern ist ausgebreitet, wodurch die Chromosomen nicht zusammenfalten können. Diese Zelle ist mobil und intern aktiv. Auf der anderen Seite haben Samenzellen kaum Zellflüssigkeiten und sind in ihren eigenen DNA-Strukturen konzentriert. Sie haben auch kristalline Elemente. Spermien sind auch starr und im Voraus arrangiert. Umgekehrt ist die Eizelle äußerlich inaktiv, während Samenzellen immer äußerlich aktiv sind, indem sie ihre Schwänze verwenden, um im Gegensatz zum Flüssigkeitsstrom im Eileiter schwimmen zu können. Sie sind oberflächlich beweglich und aktiv.

Die Eizellen sind eine aktive Zelle, wenn es um ihren Stoffwechsel geht. Substanzen werden freigesetzt und absorbiert, wie die Aufnahme von Nährstoffen. Diese Zelle kann nur 12-24 Stunden oder etwa 1 Tag in ihrer natürlichen Flora existieren und kann nicht konserviert werden. Eizellen können mühelos zerstört werden. Im Gegenteil, Spermien geben keine Stoffe frei und nehmen sie auch nicht auf. Diese Zellen interagieren nicht mit ihrer Umgebung.Sie können etwa 3 bis 5 Tage im Mutterleib einer Frau existieren und können bei unter 60 ° C konserviert und eingefroren werden. Diese Arten von Zellen werden nicht leicht zerstört. Sie haben keine Verbindungen zur Umwelt und sind metabolisch passiv. Damit die Empfängnis erfolgt, werden eine Eizelle und Millionen von Samenzellen betroffen sein. Die Eizelle ist so wichtig wie alle Samenzellen.

Zusammenfassung:

1. Eizellen werden auch Oozyten oder Eizellen genannt. Diese Zellen gelten als die größten Zellen in der menschlichen Anatomie. Auf der anderen Seite sind Samenzellen die kleinsten Zellen in der menschlichen Anatomie.

2. Eizellen sind die rundesten Zellen. Sie machen fast einen perfekten Kreis. Der Zellkern dieser Zelle ist wegen des großen Volumens des Zytoplasmas oder der Zellflüssigkeit bis kurz vor der Empfängnis aufgelöst. Spermienzellen haben einen kleinen Kern mit einem kleinen Volumen von Zellflüssigkeiten, einen langen Schwanz und einige Mitochondrien. Sie besitzen kaum Inhalt. Sie sind die geradeste Art von Zelle.

3. Ei- und Samenzellen stehen im Kontrast zueinander. Die Disparitäten sind groß; gleichzeitig passen sie sich zusammen. Wenn wir bemerken, dass das Ei eine kugelähnliche Zelle ist und das Sperma als konsequenter gerader Radius.

4. Eizellen bestehen intern hauptsächlich aus Zellflüssigkeiten. Diese Zellen ermöglichen Bewegungen. Der Kern ist ausgebreitet, wodurch die Chromosomen nicht zusammenfalten können. Diese Zelle ist mobil und intern aktiv. Auf der anderen Seite haben Samenzellen kaum Zellflüssigkeiten und sind in ihren eigenen DNA-Strukturen konzentriert.

5. Eizellen können nur 12-24 Stunden oder etwa 1 Tag in ihrer natürlichen Flora existieren und können nicht konserviert werden. Spermienzellen können für etwa 3 bis 5 Tage im Mutterleib einer Frau existieren und können unter 60 ° C konserviert und eingefroren werden.