Unterschied zwischen Demut und Bescheidenheit

Unterschied - Demut und Bescheidenheit

Demut und Bescheidenheit sind zwei Substantive, die für die meisten Menschen oft sehr verwirrend sind, wenn sie Demut und Bescheidenheit als Synonyme betrachten. Dies ist jedoch ungenau, da Demut und Bescheidenheit zwei Wörter sind, zwischen denen ein Schlüsselunterschied identifiziert werden kann. Demut bezieht sich auf die Qualität, bescheiden zu sein. Eine Person, die bescheiden ist, hat oft eine geringe Meinung von sich selbst. Bescheidenheit wird in der Einschätzung der eigenen Fähigkeiten bescheiden. Der Hauptunterschied zwischen Bescheidenheit und Bescheidenheit ist, dass Bescheidenheit nur eine moderate Haltung ist, die ein Individuum umfasst, Demut . Es ist eine Tugend, die es dem Einzelnen erlaubt, in sich selbst hineinzuschauen und seine Grenzen und Fehler zu akzeptieren. Wie Sie sehen, Demut ist die größere Tugend im Vergleich zur Bescheidenheit . In diesem Artikel werden wir die Unterschiede zwischen diesen beiden Wörtern untersuchen.

Was ist Demut?

Demut bezieht sich auf eine Qualität von , die bescheiden ist oder eine moderate Meinung von uns hat . Dies sollte nicht als ein negatives Merkmal verstanden werden. Im Gegenteil, Demut gilt als eine der größten Tugenden. In vielen Religionen wie dem Buddhismus wird Demut des Christentums oft geschätzt und als eine Qualität angesehen, die entwickelt werden muss.

Demütig zu sein erlaubt uns, uns selbst zu erforschen. Mit anderen Worten, es hilft uns, unsere Stärken, Schwächen, Fähigkeiten und Fehler intern zu untersuchen. Deshalb wird es oft als interner Blick bezeichnet. Einige glauben, dass die Demütigung unsere Meinung von uns selbst herabsetzt oder uns für die Fehler der Vergangenheit kritisiert. Dies ist eine falsche Vorstellung, weil Demut keine Kritik oder Herablassung mit sich bringt. Es beinhaltet ein wahres Verständnis von uns selbst, das weder beeinflusst noch verändert wird aufgrund anderer Meinungen oder Verhaltensweisen.

Was ist Modesty?

Bescheidenheit bedeutet, dass bei der Einschätzung der Fähigkeiten bescheiden ist. Eine Person, die bescheiden ist, prahlt normalerweise nicht mit ihren Fähigkeiten, ihrem Verhalten oder ihrem Aussehen. Er versucht auch nicht, die Aufmerksamkeit anderer auf sich zu ziehen, um geschmeichelt zu werden. Dies ermöglicht es dem Individuum, eine moderate Wertschätzung seines Selbst zu entwickeln.

Die meisten Menschen in der Gesellschaft weisen heute jedoch ein falsches Gefühl der Bescheidenheit auf, das von anderen geschätzt werden kann. Dies ist normalerweise ein Vorwand. Das Hauptmerkmal der Bescheidenheit ist, dass es dem Einzelnen ermöglicht, seine Fähigkeiten vor anderen zu moderieren. In diesem Fall tritt auch der Unterschied zwischen Bescheidenheit und Demut auf.In der Bescheidenheit kümmert sich der Einzelne um andere, wenn er seine Fähigkeiten gegenüber der Gesellschaft bescheiden möchte, aber in Demut ist der Einzelne innerlich um sich selbst besorgt.

Was ist der Unterschied zwischen Demut und Bescheidenheit?

Definitionen von Demut und Bescheidenheit:

Demut: Demut bezieht sich auf die Qualität, bescheiden zu sein.

Bescheidenheit: Bescheidenheit wird bei der Einschätzung der eigenen Fähigkeiten unscheinbar.

Eigenschaften von Demut und Bescheidenheit:

Natur:

Demut: Demut ist innerlich.

Bescheidenheit: Bescheidenheit ist extern.

Tiefe:

Demut: Demut wird als eine wahre Tugend betrachtet, die eine Menge Tiefen hat.

Bescheidenheit: Bescheidenheit hat nicht so viel Tiefe wie Bescheidenheit.

Aufmerksamkeit:

Demut: In der Demut sind wir besorgt, wie wir uns und unsere Fähigkeiten sehen.

Bescheidenheit: In Bescheidenheit sind wir besorgt darüber, wie andere unsere Fähigkeiten sehen.

Bild mit freundlicher Genehmigung:

1. "Rochdale Unitarian Church" Demut "" von Phillip Medhurst - Eigene Arbeit. [CC BY-SA 3. 0] über Commons

2. "Umwandlung der Magdalena" oder "Allegorie der Bescheidenheit und Eitelkeit" Von Bernardo Luini [CC0], über Wikimedia Commons