Unterschied zwischen Entschädigung und Entschädigung

Entschädigung Entschädigung < Der Unterschied zwischen Entschädigung und Entschädigung ist für die Menschen außerhalb des rechtlichen Bereichs etwas verwirrend. Entschädigung und Entschädigung sind vielleicht ungewöhnlich und für diejenigen von uns ungewohnt, die mit dem rechtlichen Bereich nicht vertraut sind. Für Rechtsexperten, Unternehmen und Unternehmen stellen sie jedoch zwei Konzepte dar, die häufig in Verträgen und Vertragsstreitigkeiten auftreten. Ein Blick auf die Wörterbuchdefinition beider Begriffe hilft nicht, die Unterscheidung zwischen beiden zu klären. Auf den ersten Blick wissen wir, dass sich Entschädigung auf irgendeine Art von Entlastung oder Entschädigung bezieht, die einer Person gewährt wird, wenn sie Schaden oder Verlust erleidet. Ebenso wurde die Entschädigung von einigen Quellen als Versprechen oder Verpflichtung interpretiert, die Kosten für einen bestimmten Verlust oder eine bestimmte Person zu tragen. So scheinen sie relativ ähnliche Bedeutungen zu haben. Eine sorgfältige Prüfung der Bedingungen in einem rechtlichen Kontext ist erforderlich, um den Unterschied zwischen den beiden Faktoren Entschädigung und Entschädigung vollständig zu erkennen und zu verstehen.

Was ist Entschädigung?

Im Allgemeinen definieren englische Wörterbücher den Begriff Entschädigung als eine Art Schutz oder Sicherheit gegen eine Haftung, Verlust oder finanzielle Belastung

. Dies ist zusätzlich zu seiner Auslegung als Verpflichtung oder Zusage, einen Schaden oder Verlust zu zahlen. Diese Interpretationen führen zu Verwirrung. Das Ziel ist jedoch, die rechtliche Konnotation des Begriffs zu verstehen. Aus juristischer Sicht ist daher die Entschädigung traditionell definiert als Befreiung oder Ausschluss von einer Haftung oder Strafe, die einer anderen Person oder einem anderen Unternehmen entstanden ist. Fügen Sie zu dieser Definition die obige Auslegung hinzu, in der Schadensersatz als eine Form des Schutzes oder der Sicherheit gegen Verlust oder Beschädigung bezeichnet wird. Einfach ausgedrückt, ist die Haftungsfreistellung eine Form der Befreiung von und / oder der Sicherheit gegen Haftung, Verletzung, Verlust oder finanzielle Belastung. Lassen Sie uns diese Definition anhand eines Beispiels verstehen.

ABC Designs schließt einen Vertrag für den Service mit XYZ Material für die Lieferung von Stoff. In dem Vertrag oder der Vereinbarung gibt es eine Klausel, die besagt, dass ABC Designs Haftungsfreistellung hat oder von allen Verbindlichkeiten, Schäden, Verlusten oder Strafen, die XYZ Material entstehen, entschädigt wird. Somit ist ABC Designs von allen Verlusten, Haftungen oder Schäden, die XYZ Material entstehen können, befreit und / oder geschützt. Wenn ein Dritter, der von den Handlungen von XYZ betroffen ist, Anspruch auf Entschädigung für einen Verlust oder Schaden hat, kann eine solche Partei aufgrund der Klausel keine Entlastung von ABC beanspruchen. Dies ist als "

Entschädigungsklausel

" bekannt.

Eine Entschädigungsklausel kann ein Unternehmen vor einer Haftung schützen

Was ist eine Entschädigung?

Während die Entschädigung in einem allgemeinen Kontext anders interpretiert werden kann, ist sie in der Regel definiert als

als eine Form der Erleichterung für eine Person, die einen Verlust oder eine Verletzung erlitten hat

. Es wird formell als die Tat bezeichnet, einen Verlust oder eine Wiedergutmachung für eine erlittene Verletzung zu ersetzen. Die gewährte Ermäßigung ist eine Zahlung. Vergütung ist in der Regel eine Auszeichnung von monetärer Natur. Die Entschädigung wird von einem Gericht an Parteien gewährt, die infolge einer unrechtmäßigen Handlung einer anderen Person einen Verlust, eine Verletzung oder eine Beschädigung erlitten haben. Ein beliebtes Beispiel für eine Entschädigung ist die Abhilfe von Schäden, die ein Gericht in Zivilverfahren gewährt hat. Kurz gesagt, ist Schadenersatz eine Form der finanziellen Entschädigung, die ein Geschädigter wegen eines bestimmten Verlusts oder einer Verletzung seiner Person, seines Eigentums oder seiner Rechte aufgrund eines unrechtmäßigen Handelns eines anderen verletzt hat. Die Entschädigung bei Rechtsstreitigkeiten wird in der Regel für Verdienstausfälle, wirtschaftliche Verluste, Sachschäden und Krankheitskosten gewährt. Die Partei, die das Unrecht begangen hat, wird gewöhnlich dazu verurteilt, die geschädigte Partei finanziell zu entlasten. Unter Verwendung des oben genannten Beispiels kann RST Fashions (eine geschädigte dritte Partei) keine Entschädigung von ABC Designs für den Verlust geltend machen, den sie aufgrund der Entschädigungsklausel erlitten haben, die ABC-Designs schützt. Eine Person, die beschädigte Waren hat, kann eine Entschädigung verlangen Was ist der Unterschied zwischen Entschädigung und Entschädigung?

• Entschädigung bezieht sich auf eine Form der Befreiung von und / oder der Sicherheit gegen bestimmte Verluste, Verbindlichkeiten oder Strafen.

• Entschädigung ist eine Form der Zahlung, die einer Partei, in der Regel der Klägerin, wegen des Verlusts, der Verletzung oder des Schadens, den sie infolge der Handlungen der Beklagten erlitten haben, gewährt wurde.

• Die Entschädigung ist eine Form der Erleichterung für eine geschädigte Partei, während die Entschädigung eine Form der Immunität darstellt, die eine Partei vor Haftung oder rechtlichen Schritten schützt.

• Somit kann eine geschädigte Partei keine Entschädigung von einer Partei beanspruchen, die entschädigt oder gesetzlich entschädigt ist.

Bilder mit freundlicher Genehmigung:

Pixabay (Public Domain)

Beschädigter Stoff von Centpacrr (CC BY 3. 0)