Unterschied zwischen Marx und Weber

Marx gegen Weber | Max Weber gegen Karl Mark Philosophien

Es gab einen Unterschied zwischen den Gedanken, Handlungen, Meinungen usw. von Marx und Weber. Marx und Weber waren in mehrfacher Hinsicht die wichtigsten Beiträge zur Soziologie. Sie sind Teil des heiligen Trios in der Soziologie. Sie näherten sich den Problemen der sozialen Klasse und der Ungleichheit unterschiedlich an. Die Theorien von Marx und Weber hatten einen großen Einfluss auf die Entwicklung des soziologischen Denkens. Lassen Sie uns in diesem Artikel die Unterschiede zwischen den Philosophien von Karl Marx und Max Weber untersuchen.

Wer ist Karl Marx?

Karl Marx wurde 1818 in Deutschland geboren. Er war nicht nur Soziologe, sondern auch Wirtschaftswissenschaftler und Philosoph . Er war interessiert und beeinflusst von den Hegelschen Idealen der Zeit. Seine Vorstellung von der Gesellschaft verfolgt einen Konfliktansatz. Er glaubte, dass die Wirtschaft die mächtigste soziale Institution in der Gesellschaft ist, die soziale Schichtung schaffen und aufrechterhalten kann. Nach seiner Theorie der sozialen Klasse gibt es nur zwei Klassen. Sie sind die Besitzenden und die Nicht-Haben. Produktionsmittel sind der Maßstab, um eine Klasse nach der Philosophie von Marx zu schätzen.

In den Augen von Karl Marx gibt es Ausbeutung in jeder Gesellschaft. Durch eine Revolution oder aber einen Konflikt verwandelt sich diese Gesellschaft in eine neue. Er betrachtete dies als eine Produktionsweise. Zum Beispiel wurde die Feudale Gesellschaft allmählich in eine Industriegesellschaft umgewandelt. Landbesitzer unterschieden sich von den Bauern in der Feudalgesellschaft. Auf der anderen Seite wurden Fabrikbesitzer von den Arbeitern unterschieden. Sie alle haben nach Marx zur Produktion in der Wirtschaft eines Landes beigetragen.

Wer ist Max Weber?

Max Weber

wurde 1864 in Deutschland geboren. Max Weber sah die Klasse als Grundlage für drei wichtige Faktoren, nämlich Reichtum, Macht und Prestige. Webers Gesellschaft hat mehrere Ebenen darin. Die Wahrnehmung verschiedener Schichten der Gesellschaft löste Spannungen zwischen bestimmten Gruppen wie Besitzern und Arbeitern nach der Philosophie von Weber aus. Im Gegensatz zu Marx, der voraussagte, dass es eine Revolution in Industriegesellschaften geben würde, hat Weber keine solchen Vorhersagen gemacht.Dies liegt daran, dass er viele Schichten einer Gesellschaft sehen konnte. Die Spannungen, die zwischen Eigentümern und Arbeitern vorherrschen, haben daher nach seiner Philosophie nicht viel ausgemacht. Auf der anderen Seite sah die Philosophie von Marx auch kommunistische Revolutionen. Dies wurde auch von Weber nicht wahrgenommen. Seine Idee der sozialen Schichtung geht über den Reichtum hinaus und ist mehrdimensional. Das sind die Hauptunterschiede zwischen Marx und Weber.

Was ist der Unterschied zwischen Marx und Weber?

• Soziale Schichtung:

• Sowohl Marx als auch Weber präsentierten Theorien der sozialen Schichtung, die sich voneinander unterscheiden.

• Klasse:

• Produktionsmittel sind der Maßstab, um eine Klasse nach der Philosophie von Marx zu schätzen.

• Laut Max Weber basiert eine Klasse auf drei wichtigen Faktoren: Reichtum, Macht und Prestige.

• Anzahl der Klassen:

• Nach Marx gibt es nur zwei Klassen, aber nicht für Weber.

• Revolutionen:

• Die Philosophie von Marx sah kommunistische Revolutionen.

• Das war bei Weber nicht der Fall.

• Verbesserung der sozialen Klasse:

• Die Verbesserung der sozialen Klasse kann nur durch den Wohlstand nach Marx erreicht werden.

• Weber ist der Ansicht, dass Macht und Prestige auch dabei Schlüsselfaktoren sind.

Bilder mit freundlicher Genehmigung: Marx und Weber über Wikicommons (Public Domain)