Unterschied zwischen Milchallergie und Laktoseintoleranz

Milchallergie gegen Laktoseintoleranz

Milchallergie und Laktoseintoleranz sind zwei sehr unterschiedliche Konzepte, die aber immer noch so verwirrend platziert werden. Viele Menschen haben es schwer, sich voneinander zu unterscheiden, auch wenn die beiden Bedingungen wenig oder weniger gemeinsame Merkmale haben.

Statistisch gesehen wurde festgestellt, dass etwa 1-7% aller Kinder in der Welt eine Form von Allergie gegen Milch haben. Milchallergie oder Milchempfindlichkeit ist eine unerwünschte Reaktion des Immunsystems als Antwort auf die Aufnahme von Proteinen, die in Milch oder Milchprodukten enthalten sind. Diese Proteine ​​können entweder Molkeprotein oder Casein sein. In einigen Fällen kann das Opfer allergisch auf beide Arten von Proteinen reagieren.

Bei der Einnahme von solchen, wird das Opfer, das gegen Milch allergisch ist, plötzlich Nesselsucht entwickeln. Die viel heftigeren Fälle werden zu einigen Veränderungen in der Atmung führen. Das schlimmste Szenario ist jedoch die Progression in einen anaphylaktischen Schock.

Obwohl es nicht üblich ist, dass Menschen eine komplette Allergie gegen Milch haben, gibt es viel mehr Fälle, in denen eine Person eine Form von Empfindlichkeit gegenüber solchen entwickelt. Diese besondere Empfindlichkeit führt zu Ausschlägen und Magenverstimmungen. Wenn die Aufnahme von Milchprodukten nicht gestoppt wird, wird das Opfer chronische Lungenprobleme entwickeln und eine verringerte Neigung zur Aufnahme von Nährstoffen haben. Aufgrund der Natur dieser Bedingung, Milchallergien werden am besten durch Vermeidung von Milch selbst angesprochen.

Auf der anderen Seite ist Laktoseintoleranz eine ganz andere Geschichte. Zur Überraschung vieler ist die Mehrheit der Menschen in der Welt tatsächlich teilweise laktoseintolerant, obwohl das Niveau der Intoleranz nicht so signifikant ist, um klinisch als Laktoseintoleranz angesehen zu werden.

Das Problem bei diesem Zustand ist die in Milch enthaltene Laktose. Es ist eine Art Zucker, der nur mit Hilfe des natürlich vorkommenden Enzyms Laktase im Körper verdaut werden kann. Das Problem bei vielen Menschen ist, dass sie ein paar von diesem Enzym haben. Infolgedessen konnten sie nicht so viel Laktose aufnehmen, oder sie werden am Ende eine Form von Verdauungsstörungen haben. Bauchblähungen aufgrund von zu viel Gasbildung im Magen passiert, wenn Laktose nicht effektiv verdaut wird. Außerdem trägt die Alterung zur Abnahme der Laktase im Körper bei. Wenn Menschen alt werden, werden sie weniger tolerant gegenüber Laktose aus Milch.

Im Gegensatz zu Milchallergien ist Laktoseintoleranz eine weniger schwere, oft nicht lebensbedrohliche Erkrankung. Abgesehen von der Vermeidung von Milchprodukten kann man mit Laktoseintoleranz umgehen, indem man einfach künstliche Laktaseenzyme zur Nahrungsergänzung einnimmt.

1.

Milchallergie ist eine Form der Empfindlichkeit gegenüber Milchproteinen, während Laktoseintoleranz eine Form der Empfindlichkeit gegenüber Milchzuckern ist.
2.

Milchallergie ist eine ernstere Erkrankung als Laktoseintoleranz.