Unterschied zwischen oszillatorischer Bewegung und periodischer Bewegung

Oszillatorische Bewegung und periodische Bewegung

Oszillatorische und periodische Bewegungen sind in der Natur sehr häufig und daher in vielen Systemen sehr wichtig. Oszillatorische Bewegungen sind Bewegungen, bei denen ein Gleichgewichtspunkt existiert. Periodische Bewegungen sind Bewegungen, die sich im Laufe der Zeit wiederholen. Beide Bewegungsarten sind in Bereichen wie Astronomie, Kosmologie, Satellitentechnik, Uhrenherstellung, Planetenbewegung, Automobiltechnik, Maschinenbau und verschiedenen anderen Bereichen weit verbreitet. Es ist wichtig, diese Bewegungen richtig zu verstehen, um sich in solchen Bereichen hervorzuheben. In diesem Artikel werden wir diskutieren, welche oszillatorischen Bewegungen und periodischen Bewegungen, ihre Definitionen, die Ähnlichkeiten zwischen oszillatorischer Bewegung und periodischer Bewegung, ihre Anwendungen und schließlich der Unterschied zwischen oszillatorischer Bewegung und periodischer Bewegung sind.

Periodische Bewegung

Periodische Bewegungen sind definiert als jede Art von Bewegung, die sich im Laufe der Zeit wiederholt. Periodische Bewegungen sind in der Natur reichlich vorhanden. Bewegungen wie die Planetenbewegung, die Bewegung von Monden um Planeten, die Bewegung orbitaler Satelliten, die Bewegung der Flügel eines Lüfters, die Drehung eines Motors sind Beispiele für periodische Bewegungen. Periodische Bewegungen können in zwei Hauptkategorien eingeteilt werden. Erstens sind natürliche periodische Bewegungen, die in der Natur ohne äußere Kraft vorkommen; der zweite Typ ist künstliche oder künstliche periodische Bewegungen. Diese Bewegungen sind erzwungene periodische Bewegungen wie Dieselmotoren. Periodische Bewegungen können entweder auf regulären Wegen, wie Kreisen, Ellipsen oder in unregelmäßigen Wegen, die nicht leicht definiert werden können, auftreten. Die meisten periodischen Bewegungen, die in unregelmäßigen Wegen auftreten, sind periodische Zwangsbewegungen.

Oszillatorische Bewegung

Oszillatorische Bewegungen sind eine Art periodischer Bewegung. Eine oszillatorische Bewegung wird normalerweise als eine sich wiederholende Variation über die Zeit definiert. Die oszillatorische Bewegung kann über einen mittleren Gleichgewichtspunkt oder zwischen zwei Zuständen auftreten. Ein Pendel ist ein gutes Beispiel für eine oszillatorische Bewegung. Die oszillatorischen Bewegungen sind meistens sinusförmig. Ein Wechselstrom ist auch ein gutes Beispiel für oszillatorische Bewegung. Im Pendel oszilliert der Bob über den mittleren Gleichgewichtspunkt. Bei einem Wechselstrom oszillieren die Elektronen innerhalb des geschlossenen Kreises über einen Gleichgewichtspunkt. Es gibt drei Arten von Oszillationsbewegungen. Der erste Typ sind die ungedämpften oszillatorischen Bewegungen, bei denen die innere Energie der oszillatorischen Bewegung konstant bleibt. Die zweite Art von Oszillationsbewegungen sind die gedämpften Oszillationsbewegungen. Bei gedämpften oszillatorischen Bewegungen nimmt die innere Energie der oszillatorischen Bewegung mit der Zeit ab.Der dritte Typ sind die erzwungenen oszillatorischen Bewegungen. Bei erzwungenen oszillatorischen Bewegungen wird eine Kraft auf das Pendel in periodischer Variation zum Pendel ausgeübt.

Was ist der Unterschied zwischen oszillatorischer Bewegung und periodischer Bewegung?

• Oszillatorische Bewegungen sind eine Art periodischer Bewegung.

• Oszillatorische Bewegungen sind gut definiert für gedämpfte Schwingungen, einfache harmonische Schwingungen und für erzwungene Schwingungen. Periodische Bewegungen im Allgemeinen sind nicht gut definiert.

• Periodische Bewegungen sind in der Natur reichlich vorhanden, aber oszillatorische Bewegungen sind etwas selten.

• Oszillatorische Bewegungen können in anderen Formen von periodischen Bewegungen dargestellt werden.