Unterschied zwischen Senator und Repräsentant

Der US-Kongress setzt sich aus Vertretern und Senatoren zusammen und wird als Kongressabgeordneter bezeichnet. Der Senat ist somit ein Teil des Kongresses, der andere Teil besteht aus dem Repräsentantenhaus. Sowohl ein Senator als auch ein Repräsentant sind Gesetzgeber, obwohl es Rollen- und Verantwortungsunterschiede gibt. Dieser Artikel versucht, sich diese Unterschiede anzusehen.

Zwei Mitglieder sind jedem Staat zugeteilt, und diese Mitglieder werden direkt in den Senat gewählt. Als solche gibt es gegenwärtig 100 Mitglieder im Senat, und es gibt 50 Staaten im Land. Andererseits ist die Anzahl der Vertreter eines Staates im Repräsentantenhaus von der Bevölkerung des Staates abhängig, was bedeutet, dass Staaten mit einer höheren Bevölkerung eine höhere Anzahl von Vertretern im Kongress haben. Während ein Mitglied des Senats Senator genannt wird, wird ein Vertreter einfach als Kongressabgeordneter oder Kongressabgeordneter bezeichnet. Kollektiv werden jedoch sowohl Senatoren als auch Vertreter als Kongressabgeordnete bezeichnet.

Das Wort Senat kommt aus dem lateinischen Wort Senat und bedeutet alter Mann. Obwohl nicht jedes Mitglied des Senats alt oder weise ist, wurde gedacht, dass ein Senat als Kontroll- und Gegengewichtsregelungssystem fungiert, wenn die Vertreter von den Entscheidungen absehen oder vorschnell Entscheidungen treffen. Senatoren gelten als reifer und weiser als Vertreter. Repräsentantenhaus wird als eine Gruppe von Gesetzgebern gesehen, die den gewöhnlichen Menschen am besten repräsentiert, während der Senat eher eine elitäre Organisation ist. Senatoren werden als höher angesehen als Repräsentanten, obwohl es nichts zu suggerieren oder zu beweisen gilt. Vielleicht liegt es an der Macht der Senatoren, darüber zu entscheiden, ob die Kandidaten des Präsidenten für die Justiz bestätigt werden sollen oder nicht. Repräsentanten erhalten diese Macht nicht. Wenn es um Geldscheine geht, haben Vertreter jedoch die Oberhand über die Senatoren, die diese Rechnungen nicht einführen dürfen.

Weil ihre Zahl im Repräsentantenhaus von der Bevölkerungsdichte abhängig ist; es ist nicht verwunderlich, dass Alaska, das ein sehr großer Staat ist, eine sehr kleine Anzahl von Vertretern hat. Gegenwärtig gibt es 435 Vertreter gegenüber 100 Senatoren. Es gibt einen großen Unterschied in der Dauer, für die ein Senator von der eines Vertreters dienen kann. Während ein gewählter Senator für eine Amtszeit von sechs Jahren das Amt innehat, hält der Vertreter nur zwei Jahre lang ein Amt.

Es gibt auch Unterschiede bei den Qualifikationen und Alterskriterien für die Auswahl. Während eine Person, die über 30 Jahre alt ist, nur Senatorin werden kann, beträgt das Mindestalter, um ein Vertreter zu werden, nur 25.Man muss in den letzten 9 Jahren Staatsbürger der USA sein, um eine Wahl für einen Senator zu bestreiten, während für einen Repräsentanten diese Forderung 7 Jahre beträgt. Residency ist ein Kriterium, das sowohl Senatoren als auch Repräsentanten erfüllen müssen, bevor sie für eine Wahl kandidieren können.

Es gibt einige besondere Befugnisse, die nur Vertreter haben, wie die Befugnis zur Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens. Falls das Wahlkollegium bei der Wahl des Präsidenten keine Entscheidung treffen konnte, können die Vertreter den Präsidenten des Landes wählen. Die Zustimmung zu einigen Verträgen erfordert jedoch die Abstimmung durch Senatoren.

In Kürze:

Unterschied zwischen Senator und Repräsentant

• Die Politik in den USA ist Zweikammersystem, der Kongress ist in Repräsentanten und Senatoren unterteilt.

• Jeder Staat hat zwei Senatoren, der Senat hat 100 Senatoren

• Jeder Staat hat seine Vertreter, und diese Zahl ist abhängig von der Bevölkerungsdichte des Staates

• Gegenwärtig gibt es 435 Vertreter Kongress

• Der Senat gilt als Oberhaus des Kongresses, während das Repräsentantenhaus als Unterhaus gilt.

• Senatoren haben eine Amtszeit von 6 Jahren, Vertreter haben eine Amtszeit von 2 Jahren

• Das Mindestalter für die Teilnahmeberechtigung beträgt 30 Jahre für Senator und 25 Jahre für Repräsentanten

• Senatoren können keine Steuerbescheide einführen Vertreter haben die besondere Befugnis, Amtsenthebungsverfahren einzuleiten