Unterschiede zwischen Talgdrüsen und Schweißdrüsen

Anatomie der Haut

Drüsen sind im Grunde Organe im menschlichen Körper, die verwalten, was in und aus dem Körper geht. Sie synthetisieren den Körper, um Flüssigkeiten wie Hormone oder Muttermilch freizusetzen. Das Gehirn kontrolliert, ob die Drüsen diese verschiedenen Hormone freisetzen oder nicht. Hormone steuern die Form, Aussehen, Triebe und Emotionen des Körpers.

Diese Drüsen sind wichtig für das reibungslose Funktionieren des menschlichen Körpers im Allgemeinen. Wir haben alle Drüsen in unserem ganzen Körper. Die kleinen Säckchen, aus denen Schweiß oder Milch kommt, sorgen dafür, dass der Körper reibungslos funktioniert. Diese Drüsen sezernieren alle natürlichen Hormone oder Flüssigkeiten, die aus unserem Körper produziert werden müssen.

Es gibt zwei Arten von Drüsen: die exokrinen und die endokrinen. Exokrine Drüsen sind Drüsen, die die Hormone in den apikalen Oberflächen des Körpers ausscheiden. Auf der anderen Seite sind die endokrinen Drüsen Drüsen, die Produkte auf die Basallamina Oberfläche ausschwitzen. Letztere Drüsen fehlt ein Kanalsystem.

Talgdrüsen und Schweißdrüsen werden oft missverstanden, weil die Menschen denken, sie seien gleich. Es gibt jedoch einen enormen Unterschied zwischen den beiden.

Die Talgdrüsen sind Drüsen, die aus Epithelzellen bestehen. Diese Art von Drüse findet sich vor allem in den Haarfollikeln unseres Körpers. Es übt ölige Flüssigkeiten und ein fettiges Material aus, das "Talg" genannt wird. Die Hauptfunktionen der Sekrete sind, den Körper wasserdicht zu machen und die Haare zu schmieren. Diese Drüsen sind vor allem im Gesicht und Kopfhaut des Menschen reichlich vorhanden, aber sie können auf dem ganzen Körper gefunden werden. Sie können jedoch nicht in unseren Handflächen und Sohlen gefunden werden.

Schweißdrüsen wiederum sind jene Drüsen, die Schweiß produzieren, wie Sie vielleicht erwarten. Die Hauptfunktion von Sweat besteht darin, die Haut vor starker Trockenheit zu schützen. Schweiß dient auch dazu, das Eindringen von Bakterien in die Hautsäcke zu verhindern. Dies ist der Grund, warum wir den ganzen Schmutz auf unserer Haut leicht abwaschen können, besonders wenn wir geschwitzt haben. Es gibt zwei Arten von Schweißdrüsen. Ekkrine Schweißdrüsen dienen als Kühlmittel für den menschlichen Körper, indem sie den ausgeschiedenen Schweiß nutzen, um den Körper durch Verdunstung abzukühlen. Apokrine Schweißdrüsen sind die Schweißschläuche in unseren Achselhöhlen und perianalen Teilen. Sie dienen auch dazu, den menschlichen Körper zu kühlen. Diese Drüsen sind größer und bei Tieren wirksamer als beim Menschen.

Drüsen haben besondere Strukturen. Diese Strukturen dienen der Kühlung unseres Körpers. Sie verwalten die verschiedenen Flüssigkeiten, die ein- und ausgehen, um ein gesundes System aufrechtzuerhalten. Drüsen sind ziemlich interessant. Wenn Sie sich Zeit nehmen, um Ihren Körper mikroskopisch zu betrachten, können Sie die Funktionen von Drüsen besser schätzen.

Zusammenfassung:

Exokrine Drüsen sind Drüsen, die die Hormone in den apikalen Oberflächen des Körpers ausscheiden. Auf der anderen Seite sind die endokrinen Drüsen Drüsen, die Produkte auf die Basallamina Oberfläche ausschwitzen. Die letztere Art von Drüse weist kein Kanalsystem auf.

Die Talgdrüsen sind Drüsen, die aus Epithelzellen bestehen. Diese Art von Drüse findet sich vor allem in den Haarfollikeln unseres Körpers.

Schweißdrüsen wiederum sind die Drüsen, die unseren Schweiß produzieren, wie Sie vielleicht erwarten. Ihre Hauptfunktion besteht darin, die Haut vor starker Trockenheit zu schützen.