Differenz zwischen Noir und Neo-Noir

Noir vs Neo-Noir

"Noir" ist ein Filmbegriff . Es war Nino Frank, der 1946 den Begriff "Noir" prägte. Aber Filmkritiker oder Filmemacher verwendeten diesen Begriff seit mehreren Jahrzehnten nicht. Noir bezieht sich auf einen Zeitrahmen zwischen den frühen 1940er und späten 1950er Jahren.

Die Filme, die unter die Kategorie "Noir" fallen, befassen sich in der Regel mit Psychothrillern und Kriminaldramen. Fast alle Filme während dieser Zeit hatten die gleiche Handlung oder Thema mit einzigartigen visuellen Effekten. Die Charaktere wurden oft als Anti-Helden dargestellt, die sich schwierigen Situationen stellen mussten. Noir-Filme handeln oft von Unterwelt, Gangstern und Kriminellen, die sich gegenseitig und gegen die Welt bekämpfen. Die Aufnahmen stammen von ungewöhnlichen Orten und die visuellen Elemente beinhalten mehr Licht und Schatten und wenig Licht.

Neo-Noir war ein Begriff, der in den 1970er Jahren verwendet wurde. Im Gegensatz zu Noir-Filmen nutzten die Neo-Noir-Filme moderne Technologie, die den Noir-Filmen unbekannt war. Im Gegensatz zu Noir-Filmen nutzten Neo-Noir-Filme auch die modernen Umstände. Neo-Noir-Filme entstanden aufgrund bestimmter sozialer Einstellungen.

Man kann sehen, dass Noir-Filme das Publikum dazu gebracht haben, eine Beziehung zu den Anti-Helden aufzubauen. Aber das wurde oft in Neo-Noir-Filmen revidiert. In den Neo-Noir-Filmen kann man auf unkonventionelle Kamerafahrten treffen. Die Handlung wurde so gestaltet, dass das Publikum das Gefühl hat, nur Filme zu sehen und nicht an den Aktionen oder der Geschichte teilzunehmen, wie in Noir-Filmen.

Einige der Themen, die in Neo-Noir-Filmen zu sehen sind, umfassen Identitätskrisen, Subjektivität, Technologie, soziale Auswirkungen und Gedächtnisprobleme.

Zusammenfassung:

1. "Noir" ist ein Begriff, der sich auf Filme bezieht. Es war Nino Frank, der 1946 den Begriff "Noir" prägte.
2. Die Filme, die unter die Kategorie "Noir" fallen, befassen sich in der Regel mit Psychothrillern und Kriminaldramen.
3. Neo-Noir war ein Begriff, der in den 1970er Jahren verwendet wurde. Im Gegensatz zu Noir-Filmen nutzten die Neo-Noir-Filme moderne Technologie, die den Noir-Filmen unbekannt war.
4. Die Charaktere in Noir-Filmen wurden oft als Anti-Helden dargestellt, die sich in schwierigen Situationen befinden mussten. Noir-Filme handeln oft von Unterwelt, Gangstern und Kriminellen, die sich gegenseitig und gegen die Welt bekämpfen.
5. Einige der Themen, die in Neo-Noir-Filmen zu sehen sind, umfassen Identitätskrisen, Subjektivität, Technologie, soziale Auswirkungen und Gedächtnisprobleme.
6. Man kann sehen, dass Noirfilme das Publikum dazu brachten, eine Beziehung zu den Antihelden aufzubauen, aber das wurde oft in Neo-Noir-Filmen revidiert.