Unterschied zwischen Alkenen und Alkinen

Alkene vs. Alkine Beide Alkene und Alkine sind Kohlenwasserstoffe mit Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen. An diesen Molekülen können anstelle von Wasserstoffen andere Substituenten angebracht sein. Daher sind eine große Anzahl von Molekülen möglich. Durch Mehrfachbindungen können sie polymerisieren und größere Ketten herstellen. Sie sind daher besonders wertvoll für eine nützliche Polymersynthese. Zum Beispiel PVC, Gummi, verschiedene Kunststoff-Typen, etc.

Alkene

Alkene sind Kohlenwasserstoffe mit Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindungen. Diese werden auch als Olefine bezeichnet. Ethen ist das einfachste Alkenmolekül mit zwei Kohlenstoffen und vier Wasserstoffatomen. Es hat eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindung und die Molekülformel ist C

2 H 4 . H

2 C = CH 2 Bei der Benennung der Alkene wird "ene" anstelle von "ane" am Ende des Namens Alkan . Die längste Kohlenstoffkette, die die Doppelbindung enthält, sollte genommen werden, und die Nummerierung sollte so erfolgen, dass der Doppelbindung die minimale Zahl gegeben wird. Die physikalischen Eigenschaften von Alkenen ähneln den entsprechenden Alkanen. Normalerweise liegen die Alkene mit niedrigen Molekulargewichten bei Raumtemperatur in gasförmiger Form vor. Zum Beispiel sind Ethan und Propen Gase. Alkene sind relativ unpolare Moleküle; daher lösen sie sich in unpolaren Lösungsmitteln oder Lösungsmitteln mit sehr geringer Polarität auf. Alkene sind in Wasser leicht löslich. Die Dichte von Alkenen ist geringer als Wasser. Alkene unterliegen aufgrund ihrer Doppelbindungen Additionsreaktionen. Zum Beispiel werden bei der Hydrierungsreaktion zwei Wasserstoffatome zu der Doppelbindung hinzugefügt und das Alken zu dem entsprechenden Alkan gemacht. Diese Reaktion beschleunigt sich in Gegenwart eines Metallkatalysators. In einer derartigen Additionsreaktion wird, wenn das Additionsreagens zu derselben Seite des Moleküls hinzugefügt wird, es eine syn-Addition genannt. Wenn sich die Addition auf gegenüberliegenden Seiten befindet, spricht man von einer Anti-Addition. Ebenso unterliegen Alkene verschiedenen Arten von Additionen mit Molekülen wie Halogenen, HCl, Wasser usw. Die Additionen können vom Markonikov- oder vom Anti-Markonikov-Typ sein. Alkene können über Eliminierungsreaktionen synthetisiert werden. Je stabiler die Alkene sind, desto höher ist die Stabilität, je höher die Kohlenstoffatome der Doppelbindung substituiert sind. Alkene können Diasterioisomere aufweisen, daher können sie Steriisomerie zeigen.

Alkine

Kohlenwasserstoffe mit Kohlenstoff-Kohlenstoff-Dreifachbindung sind als Alkine bekannt. Der gebräuchliche Name für diese Familie ist Acetylene. Ethylen ist das einfachste Molekül dieser Familie mit zwei Kohlenstoffen und zwei Wasserstoffen. Sie hat die Molekülformel C 999 2 999 H 999 2 999 und folgt ihrer Struktur.

H - C C - H Alkine werden in der gleichen Weise wie Alkene benannt.Das heißt, sie werden durch Ersetzen des "ane" durch "yne" am Ende des Namens des entsprechenden Alkans benannt. Die Kette ist nummeriert, um die Kohlenstoffatome der Dreifachbindung möglichst klein zu machen. Die physikalischen Eigenschaften von Alkinen ähneln den entsprechenden Alkanen. Normalerweise liegen die Alkine mit niedrigen Molekulargewichten bei Raumtemperatur in gasförmiger Form vor. Zum Beispiel ist Ethin ein Gas. Alkine sind relativ unpolare Moleküle; daher lösen sie sich in unpolaren Lösungsmitteln oder Lösungsmitteln mit sehr geringer Polarität auf. Alkine sind in Wasser leicht löslich. Die Dichte von Alkinen ist geringer als Wasser. Alkine reagieren aufgrund ihrer Dreifachbindungen Additionsreaktionen. Und sie können auch durch Eliminierungsreaktionen synthetisiert werden. Der acetylenische Wasserstoff des Alkins ist von saurer Natur.

Was ist der Unterschied zwischen Alkenen und Alkinen? • Alkene haben Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindungen und Alkine haben Kohlenstoff-Kohlenstoff-Dreifachbindungen. • Doppelbindungskohlenstoffe von Alkenen sind sp

2

hybridisiert, und in Alkinen werden die dreifach gebundenen Kohlenstoffe sp-hybridisiert.

• Beide Alkene und Alkine sind in Wasser leicht löslich. Alkine sind jedoch in Wasser etwas leichter löslich als Alkene.

• Alkine können aus Alkenen durch Eliminierungsreaktionen synthetisiert werden.

• Der acetylenische Wasserstoff des Alkins ist sauer, aber bei Alkenen sind die an Doppelbindungen gebundenen Wasserstoffatome nicht sauer.