Differenz zwischen Jungen und Mädchen

Jungen vs Mädchen

Eine der universellen Komplexitäten, die seit Anbeginn des Menschen existiert haben, ist Sexualität. Und der komplexere Teil ist, dass es nicht einen, sondern zwei gibt. Es gibt das Männliche und das Weibliche oder einfach nur Jungen und Mädchen, wenn es um Menschen geht. Im Laufe der Jahrtausende wurden Stereotype festgelegt, um jedes Geschlecht zu definieren. Die Definition erweist sich ebenfalls als komplex. Ein Junge und ein Mädchen unterscheiden sich in fast jeder Hinsicht - anatomisch, physiologisch, psychisch und im Hinblick auf das kulturelle Ansehen .

Anatomisch und physiologisch ist es kein Hexenwerk, einen Jungen von einem Mädchen zu unterscheiden. Der primäre Differenzierungsfaktor sind die Genitalien oder Fortpflanzungsorgane. In Übereinstimmung mit ihren Fortpflanzungsrollen ist ein Junge mit einem Penis und einem Paar Hoden ausgestattet. Das Duo ist verantwortlich für die Produktion und Verbreitung von männlichen Fortpflanzungszellen, den sogenannten Samenzellen. Ein Mädchen hat andererseits eine Vagina, die sich mit der Gebärmutter und den Eierstöcken verbindet. Die Eierstöcke produzieren periodisch eine Eizelle, die Vagina dient als Weg für die Samenzellen und der Uterus beherbergt sowohl die Ei- als auch die Samenzellen für die Reifung. Reichliche Anwesenheit von Testosteron im Körper eines Jungen würde dichteres Haar im Gesicht und im ganzen Körper und anderen männlichen Eigenschaften wie niedriger Tonhöhe erklären und schlanker, muskulös gebaut. Mädchen haben Brustdrüsen und haben normalerweise ausgeprägtere Fettgewebe im Vergleich zu Jungen. Solche Eigenschaften sind auf hohe Östrogenspiegel in ihrem Körper zurückzuführen.

Die Unterschiede werden im Bereich der Psychologie komplexer. Studien zeigen, dass Mädchen im Vergleich zu Jungen eine höhere emotionale und soziale Bedeutung haben. Mit anderen Worten sind sie im Allgemeinen empathischer in der Natur. Darüber hinaus sind Mädchen besser im Multi-Tasking, das heißt, sie sind auf natürliche Weise in der Lage, beide Seiten des Gehirns zu nutzen, wenn sie Informationen verarbeiten. Boys auf der anderen Seite sind von Natur aus zum Nervenkitzel und Action angezogen. Sie neigen eher zu nüchterner oder direkter Kommunikation und sozialen Interaktionen. Es dauert länger, bis sie auf emotionale Stimulanzien reagieren, was es ihnen in emotional herausfordernden Situationen erschwert, sich schnell anzupassen. Eine solche Einschränkung kann sich auch auf ihre Lernkurve auswirken. Darüber hinaus zeigen moderne Forschungen, dass Jungen mehr zu mobilen Aktivitäten neigen, mehr körperlich als verbal sind, wie in einer Gruppe und relativ furchtlos sind. Im Gegensatz dazu entwickeln Mädchen verbale und gestikulierende Kommunikationsfähigkeiten eher, sind besser im Zuhören und sind besser mit ihren Händen.

Jungen werden von der Gesellschaft jahrhundertelang kulturell bevorzugt. In der Tat haben einige Länder noch immer eine solche Voreingenommenheit.Jungen galten als überlegen. Sie durften autoritative Positionen bei der Arbeit einnehmen, um an der Politik teilzunehmen, um zu wählen, um das letzte Wort in der Familie zu haben, um Eigentum zu erwerben und um ihre Frauen auszuwählen. Mädchen waren damals alles andere als ermächtigt. Sie konnten nicht tun, was ihr Gegenstück konnte. Und ihre Rollen waren im Haushalt und im Bett begrenzt. In der modernen Gesellschaft wurden Mädchen jedoch stärker. Zum größten Teil genießen sie jetzt eine Reihe von Rechten und Chancen, die denen von Jungen gleichkommen.

Zusammenfassung

  1. Der Hauptunterscheidungsfaktor zwischen einem Jungen und einem Mädchen ist ihre Fortpflanzungsfähigkeit.
  2. Fülle von Testosteron bei Jungen führt zu dichterem Haar im gesamten Körper, niedrigerer Stimmlage und einer schlankeren Muskelmasse. Östrogen bei Mädchen trägt zum Vorhandensein von Brustdrüsen und stärker ausgeprägten Fettgeweben bei.
  3. Mädchen sind emotionaler als als Jungen. Sie sind auch besser in verbaler und Gestenkommunikation , Hören und Multitasking. Jungen dagegen neigen zu Mobilität, Aktion und sozialen Gruppen.
  4. In der Vergangenheit wurden Jungen als höheres Geschlecht betrachtet und erhielten politische und soziale Rechte, die Mädchen nicht gewährt wurden. Heute hat sich die Situation verbessert, indem beiden Geschlechtern gleiche Rechte gewährt wurden. In einigen Ländern werden Mädchen jedoch immer noch von geschlechtsspezifischen Gesetzen unterdrückt.