Unterschied zwischen ERP und CRM

ERP vs CRM

ERP und CRM sind sehr wichtige Aspekte einer Organisation, die ihrem Wesen nach ähnlich sind, aber für unterschiedliche Zwecke geeignet sind. Sie sind Software, mit der Mitarbeiter einer Organisation Informationen austauschen können, um Aktivitäten in der Organisation zu koordinieren. Diese Anwendungen ermöglichen es den Führungskräften, Entscheidungen basierend auf den von diesen Tools generierten Berichten und Prognosen zu treffen. Der Unterschied zwischen ERP und CRM ist verwirrend, auch für diejenigen, die diese wunderbaren Tools nutzen. Wenn beide Anbieter verkaufen, ist es besser, die Auswirkungen dieser beiden Tools vollständig zu verstehen.

ERP

ERP steht für Enterprise Resource Planning, und es ist eine Software, die interne Funktionen jeder Abteilung einer Organisation rationalisiert. Dieses Tool ermöglicht einen reibungslosen Informationsfluss über verschiedene Aktivitäten wie Konten, HR, Verwaltung und Produktion. ERP informiert Mitarbeiter über Fakten und Informationen, die sich über Abteilungen wie Supply Chain Management, Produktionsmanagement und Account Management hinweg erstrecken.

Es kommt eine Zeit, in der es für eine Organisation schwierig wird, den Umsatz um 5% zu steigern und die Ausgaben um 5% zu senken. Schneiden von Abfällen ist ein Prozess, der genauso gut ist wie die Umsatzgenerierung durch steigende Umsätze. ERP ist nützlich, wenn dies das Ziel der Organisation ist, indem alle Prozesse rationalisiert werden.

Während ERP früher von großen Organisationen verwendet wurde, da sie im Laufe der Zeit kostspielig waren, sind neuere Versionen entstanden, die auch für kleine Unternehmen geeignet sind. Wenn ERP in Betrieb ist, können Mitarbeiter auf allen Ebenen über ein zentrales Repository auf Informationen zugreifen. Dies führt zu einer besseren Effizienz und einem reibungslosen Betrieb mit weniger Fehlern. Für das Management gibt ERP einen klaren Einblick in die Gesundheit des Unternehmens und kann bessere Entscheidungen treffen, um Effizienz und Produktivität zu verbessern.

CRM

CRM steht für Customer Relationship Management und ist für eine Organisation genauso hilfreich wie ERP. Wie der Name schon sagt, ist CRM ein Tool, das kundenorientiert ist und von der Marketing- und Vertriebsabteilung verwaltet und genutzt werden muss. Dies ist die Abteilung, die jede Organisation nach außen führt. CRM ermöglicht es dem Verkaufspersonal, Informationen über alle bestehenden und potenziellen Kunden zu verwalten, mit denen sie bessere Beziehungen zu tem aufbauen können. CRM als Software stellt maximale Informationen über Kunden bereit, die für jedes Unternehmen von entscheidender Bedeutung sind, da es analysiert werden kann, um bessere Beziehungen zu entwickeln, die die Bedürfnisse der Kunden verstehen.

CRM und ERP

Nun würde ein Laie springen und sagen, wie ERP und CRM zusammenhängen können, wenn ERP intern und CRM nur extern verwendet werden soll.Es gibt jedoch einige Überlappungen in Funktionen und heute gibt es Fälle, in denen CRM effektiv mit ERP auf der zentralen Datenbankebene integriert wurde.

Die Verwaltung von Leads mit einer Website ist beispielsweise ein wichtiger Bestandteil eines CRM. Wenn es in ERP integriert ist, ist die Verfügbarkeit eines Produkts leicht bekannt, so dass das Produkt auf der Website angezeigt werden kann. Kunden können auch die Lieferung von Produkten versprechen, wenn CRM mit ERP verschlüsselt ist. Im Laufe der Zeit kaufen die meisten Unternehmen sowohl ERP als auch CRM und schlagen sie gemeinsam für eine bessere Lieferkette und für mehr Kundenzufriedenheit ein.