Unterschied zwischen Geschichte und Sozialkunde

Geschichte vs. Sozialkunde

Geschichte und Sozialkunde fallen unter das Feld der Akademie. Beide werden als Untersuchungsgegenstände angesehen und sind in den meisten Schulen und Lehrplänen als Pflichtfächer enthalten. Das menschliche Element ist in beiden Studien vorherrschend. Die Geschichte konzentriert sich auf die Menschen in der Geschichte sowie auf menschliche Beiträge, die zu historischen Ereignissen führen. Unterdessen konzentrieren sich Sozialstudien auf die Gesellschaft als eine kollektive menschliche Einheit und auf ihre Mitglieder als einzelne menschliche Wesen. Obwohl sowohl die Sozialwissenschaft als auch die Geschichte als Studie ähnlich sind, unterscheiden sie sich in Umfang und Natur.

Geschichte ist zum Beispiel das Studium einer Entität in Bezug auf ihre Vergangenheit, Ereignisse, Menschen und andere wichtige Variablen, die zu dem beigetragen haben, was in einem bestimmten Kontext vorhanden ist. Als Studie zielt es darauf ab, Daten oder Informationen aus der Vergangenheit zu entdecken, zu sammeln und zu interpretieren. Dies können Personen oder Artefakte sein, die als Beweis für die menschliche Aufzeichnung dienen. Die Geschichte schafft oft Konstruktionen und Beiträge der Vergangenheit, die mit der Gegenwart verbunden sind.

Andererseits beinhalten Sozialkunde verschiedene Bereiche und eine Entität namens Gesellschaft. Es befasst sich mit der Gesellschaft, wie es funktioniert, und anderen menschenbezogenen Themen wie Sozialverhalten oder Compliance, Traditionen und Kulturen. Die Sozialwissenschaft integriert die Bereiche Soziologie und Geisteswissenschaften unter diesem Oberbegriff, der sich mit menschlichem Verhalten, Interaktionen sowie den menschlichen Gesellschaften der Vergangenheit und Gegenwart beschäftigt.

Geschichte kann auf viele verschiedene Arten klassifiziert werden: nach Zeitraum oder Zeit, geographischer Ort oder nach Disziplin. Geschichte kann auch aufgezeichnet werden (in der Regel geschrieben) oder nicht aufgezeichnet (mündliche Geschichte und Tradition).

Das vorrangige Ziel von Sozialkunde ist es, einen Bürger dazu zu bringen, wichtige Entscheidungen als Mitglied der Gesellschaft zu treffen. Ein einzelner Bürger kann einen großen Beitrag zum Wachstum oder zur Verringerung der Gesellschaft leisten, zu der diese Person gehört. Soziale Studien umfassen akademische Disziplinen und eigenständige Studienbereiche. Dazu gehören Geschichte, Wirtschaft, Politik, Psychologie, Anthropologie, Geographie, Sozialwissenschaften, Soziologie, Archäologie, Kommunikation, Linguistik, Recht, Philosophie und Religion.

Zusammenfassung:

1. Geschichte und Sozialkunde sind vertraute Studien in Schulen. Beide Studien sind auf vielen Bildungsebenen (Grund-, Sekundar- und Tertiärbereich) in den Lehrplan der Schule integriert.
2. Ein wesentlicher Bestandteil beider Fächer ist die Fokussierung auf Menschen oder das menschliche Element, vom Individuum zur Gesellschaft (Sozialkunde) und die Beiträge von Menschen und dem menschlichen Element im Laufe der Geschichte (Geschichte).
3. Sozialkunde ist eine breite Kategorie, die viele verwandte Disziplinen umfasst, einschließlich der Geschichte. Diese Kategorie umfasst in der Regel Disziplinen aus den Sozial- und Geisteswissenschaften. Die Geschichte hingegen kann sowohl den Sozial- als auch den Geisteswissenschaften zugerechnet werden.
4. Soziale Studien konzentrieren sich auf die Gesellschaft als Ganzes und auf die Aktivitäten ihrer Mitglieder (menschliche Interaktion, Beziehungen, Kultur und Tradition und andere menschliche Aspekte). Auf der anderen Seite ist die Geschichte auch mit Menschen verbunden, die sich spezifisch auf das beziehen, was in der Vergangenheit passiert ist. Darüber hinaus befasst sich die Geschichte mit früheren Beiträgen und Konstruktionen, die die gegenwärtige Welt betreffen.
5. Sozialkunde umfasst viele Disziplinen wie: Geschichte, Wirtschaft, Politikwissenschaft, Psychologie, Anthropologie, Geographie, Sozialwissenschaften, Soziologie, Archäologie und andere. In der Zwischenzeit ist Geschichte eine spezifische Studie und kann nach Zeitraum, geographischer Lage oder Disziplin klassifiziert werden. Darüber hinaus kann Geschichte die Form von schriftlicher oder mündlicher Geschichte haben.
6. Geschichte ist zeitgebunden und meist in chronologischer Form, während Sozialkunde (und einige der Disziplinen, die unter diese Kategorie fallen) dieser Form nicht entsprechen.
7. Sowohl Sozialwissenschaften als auch Geschichte sind an qualitative und quantitative Forschungsmethoden gebunden.