Unterschied zwischen Islam und Judentum

Islam gegen Judentum

Religion war immer ein heikles Thema, das diskutiert werden musste, wenn man bedenkt, dass die Menschen ihre eigenen Meinungen und Überzeugungen haben . Es ist jedoch immer noch gut, etwas über die Religionen anderer Menschen zu erfahren, damit wir sie besser behandeln können und, noch wichtiger, ihren eigenen Glauben respektieren. Sie werden vielleicht überrascht sein, dass Menschen, obwohl sie unterschiedliche Religionen haben, in den meisten Aspekten des Lebens tatsächlich denselben Glauben haben. Hier werden wir uns den Unterschied zwischen Islam und Judentum ansehen. Was sind die Hauptunterschiede zwischen den beiden?

Islam bedeutet wörtlich Unterwerfung unter Gott. Es ist eine Religion, die den Lehren des Quran folgt, dem Buch, das die Lehre Allahs, ihres Gottes, gibt. Sie folgen auch der Lehre des Propheten Mohammed.

Diejenigen, die den Islam praktizieren, sind als Muslime bekannt, was bedeutet: "jemand, der sich unterwirft". Sie betrachten ihre Religion als die vollendete und universelle Version des monotheistischen Glaubens. In ähnlicher Weise folgen sie den fünf Säulen des Islam, die sich auf die fünf Pflichten beziehen, die sie als Gemeinschaft vereinen.

Der Islam ist die zweitgrößte Religion der Welt und ist im Nahen Osten, Nordafrika und einem großen Teil Asiens vorherrschend.

Das Judentum andererseits ist eine Religion, die sich auf das Prinzip und die Ethik der hebräischen Bibel konzentriert, die als Tanach bekannt ist. Es wird angenommen, dass es gleichzeitig mit dem Bund Gottes und Abrahams begonnen hat.

Juden auf der ganzen Welt können verschiedene Formen des Judentums praktizieren, aber der Fokus wird immer noch auf ihrem Kernglauben liegen. Das heißt, der Glaube an die göttliche Offenbarung und die Akzeptanz der schriftlichen und mündlichen Tora oder jüdischen Gesetze.

Traditionell erhalten Juden, die in muslimischen Ländern leben, Privilegien zur Ausübung ihrer Religion, unterliegen jedoch bestimmten Bedingungen. Dies schafft eine komplexe Beziehung zwischen Islam und Judentum. Juden führen unter der islamischen Herrschaft einen minderwertigen Status.

Zusammenfassung:

1. Der Islam ist die Religion gefolgt von Muslimen, während das Judentum von Juden gefolgt wird.

2. Die Lehre des Islam basiert auf dem Koran, während die Ethik des Judentums ein Muster von Tanach ist.

3. Der Islam wird von Allah und Mohammeds Lehren regiert, während das Judentum aus dem Bund Gottes und Abrahams stammt.