Unterschied zwischen Wissen und Glauben

Wissen gegen Glauben

Wissen und Glauben sind verschiedene Wörter, die oft in religiösen Lehren auf der ganzen Welt verwendet werden. "Wissen" bedeutet, dass Sie Wissen besitzen, klug, suggestiv oder bewusst sind. Auf der anderen Seite bedeutet "glauben", dass du etwas akzeptiert hast, um wahr zu sein, oder du bist selbstbewusst und hast Vertrauen in etwas. Zum Beispiel: du glaubst, dass du schön bist, aber die Leute wissen, dass du es nicht bist.

Es muss Klarheit darüber bestehen, was du glaubst und was du weißt. Wenn Sie "Ich glaube" sagen, geben Sie an, dass Sie nichts über dieses Ding wissen, weil es in Ihrer persönlichen Erfahrung noch nicht vorgekommen ist. Zum Beispiel glauben Sie, dass Sie in den Himmel kommen werden, wenn Sie nicht rauchen oder Alkohol trinken, oder wenn Sie glauben, dass Sie Ihrer Beziehung gegenüber loyal sind, wenn Sie ehrlich zu Ihrem Ehepartner sind. Glaube basiert auf deinen Worten oder einem bestimmten Gedankengang. Sie wenden diese Überzeugungen auf Ihr Leben an, weil sie ansprechend sind. Als Ergebnis fühlen Sie und beginnen zu glauben, dass sie wahr sind.

Aber haben Sie irgendeine Sicherheit, dass das, woran Sie gerade geglaubt haben, wahr ist? Du wirst niemals vom Himmel zurückkehren und sagen, dass du dorthin gegangen bist, weil du nicht geraucht hast. Es gibt zahlreiche Gurus, die möchten, dass du ihnen blind folgst, ohne dich wissen zu lassen, ob ihre Lehren die Wahrheit sind oder nicht. Sie sollten niemals einfach glauben und ihre Worte akzeptieren. Du solltest tiefer in die Bedeutung eintauchen und wissen, was sie sprechen.

Ein Element des Zweifels sollte zwischen "glauben" und "wissen" gesetzt werden, aber Zweifel an Schlauheit oder Intelligenz. Auch wenn Sie nützliche Informationen kennen, sollte es getestet werden, so dass es in Wissen verwandelt und dann in eine Überzeugung umgewandelt wird.

Wenn du ein Gläubiger bist, dann bist du leichtgläubig und du kannst in die Falle vieler Betrügereien geraten. Für einen Gläubigen, wenn etwas gut klingt, wird er oder sie es sofort glauben. Es ist also äußerst wichtig, dass Sie Ihren Geist mit den richtigen Informationen füttern.

Etwas zu wissen reduziert deine Ängste. Zum Beispiel könnte dein Freund wissen, dass die Person, die hinter dir geht, Joe ist und dass er nebenan wohnt. Wenn Sie nicht wissen, dass diese Person Joe ist, werden Sie Angst vor ihm haben. Als Mensch wirst du getröstet sein, Dinge zu "wissen". Also wenn du es weißt, dann bist du dir sicher.

Andererseits ist "glauben" sehr unterschiedlich und Sie können wählen, was Sie glauben möchten. Glaubst du beispielsweise an Gott?

Wir erschaffen diese Welt mit unserem Wissen und unseren Überzeugungen. Also pass besser auf was du glaubst.

Zusammenfassung:

1. "Glauben" bedeutet, dass du eine Wahrheit gewählt hast, aber "wissen" bedeutet, dass du dir dieser Wahrheit sicher bist.

2. "Glauben" lässt immer Raum für Zweifel, aber "Wissen" führt zu Vertrauen.

3. "Glauben" ist blindes Vertrauen, während "Wissen" dem Bewusstsein vertraut.