Unterschied zwischen Mikro- und Makro-Soziologie

Mikro vs Makro Soziologie

Sowohl Mikro Soziologie als auch Makro Soziologie sind wichtige Studienpunkte in der Soziologie, aber was ist der Unterschied zwischen Mikro- und Makrosoziologie? Die Mikro-Soziologie beschäftigt sich mit der Natur des menschlichen Verhaltens und der menschlichen sozialen Interaktion, basierend auf kleinen Studien. Auf der anderen Seite analysiert die Makro-Soziologie die sozialen System- und Bevölkerungsstudien in größerem Maßstab. Normalerweise konzentriert sich die Mikrosoziologie auf die individuellen Interaktionen von Angesicht zu Angesicht, während in der Makrosoziologie die kleinen Konzepte in breitere gesellschaftliche Prozesse umgewandelt werden. In diesem Artikel werden wir diese beiden Begriffe Mikro- und Makro-Soziologie diskutieren.

Was ist Mikro-Soziologie?

Die Mikro-Soziologie ist, wie oben erwähnt, besorgt über die Studien von Menschen in Interaktionen von Angesicht zu Angesicht. Dies untersucht im Grunde die Verbindungen von Individuen untereinander im kleineren Maßstab. Da es sich bei der Mikro-Soziologie meist um individuelle Interaktionen handelt, werden Interpretationsmethoden verwendet, um die gesammelten Daten zu analysieren. Es ist schwierig, empirische Datenanalysen oder statistische Methoden in mikrosoziologischen Studien zu verwenden. Die am weitesten verbreitete Forschungsmethode auf diesem Gebiet ist die symbolische Interaktion. Durch die Beobachtung der verschiedenen Interaktionsmethoden zwischen Individuen kann der Mikro-Soziologe zu einer Schlussfolgerung kommen.

Darüber hinaus können die Fächer Sozialpsychologie, Sozialanthropologie als Teilgebiete der Mikrosoziologie betrachtet werden. Diese Themenfelder konzentrieren sich mehr auf Individuen, Denkmuster in einem kleineren Maßstab. Wenn wir über die Mikroebene einer Gesellschaft, den Status der Mitglieder der Gesellschaft, nachdenken, sind soziale Rollen die wichtigsten Phänomene in einer bestimmten sozialen Struktur. Obwohl die mikrosoziale Analyse wichtig ist, um mikro-soziale Interaktionen zu verstehen, hat sie auch ihre Nachteile. Zum Beispiel können wir nicht die größeren Kräfte bestimmen, die das individuelle Verhalten und die Interaktionen beeinflussen könnten. Die Mikrosoziologie wurde jedoch als ein bedeutendes Feld in der Soziologie entwickelt.

Was ist Makrosoziologie?

Dieser Studienbereich konzentriert sich in größerem Maßstab auf die soziale Struktur. Normalerweise analysiert die Makro-Soziologie das soziale System als Ganzes und konzentriert sich auch auf die gesamte Bevölkerung. Durch die Makro-Soziologie können wir, anders als in der Mikrosoziologie, zu breiteren Konzepten gelangen, und auch Makro-Studien können auf Individuen angewendet werden.Das heißt, die Makro-Soziologie untersucht manchmal die individuellen Phänomene, da Individuen und ihre Interaktionen Teil eines breiteren sozialen Systems sind. Die Makro-Soziologie befasst sich mit statistischen Analysen und bezieht auch empirische Studien ein, um daraus Schlüsse zu ziehen. Weiters konzentrieren sich makrosoziologische Studien mehr auf die breiten Themenbereiche, aber später können die Ergebnisse auch auf kleine Phänomene angewendet werden. Zum Beispiel kann eine makrosoziologische Studie auf den englischsprachigen Menschen als Ganzes basieren und obwohl sie auf der ganzen Welt verstreut sind, können die Endergebnisse auch auf die kleineren Gruppen von Personen in einem bestimmten Gebiet bezogen werden, die Englisch sprechen. Die häufigsten Themen der Makro-Soziologie sind jedoch Krieg, Armut, sozialer Wandel usw.

Was ist der Unterschied zwischen Mikro- und Makro-Soziologie?

Wenn wir sowohl die Mikro- als auch die Makro-Soziologie betrachten, können wir sowohl Unterschiede als auch Gemeinsamkeiten identifizieren. Beide Bereiche sind sehr wichtige Themen in der Soziologie. Sie analysieren auch das menschliche Verhalten in der Gesellschaft in verschiedenen Winkeln. Sowohl mikro- als auch makrosoziologische Theorien können auf individuelle Interaktionen angewendet werden.

• Wenn wir uns die Unterschiede ansehen, besteht der Hauptunterschied darin, dass sich die Mikrosoziologie mit kleinen menschlichen Interaktionen befasst, während die Makro-Soziologie sich auf größere soziale Systeme und Strukturen konzentriert.

• Darüber hinaus verwendet die Mikrosoziologie die symbolische Interpretationsmethode in der Forschung und Kontrastmikrosoziologie verwendet statistische und empirische Analysen in ihren Befunden.

• Mikro-soziologische Ergebnisse können nicht auf breitere Konzepte angewendet werden, aber makrosoziologische Theorien können auch auf die individuelle Ebene angewendet werden.

• Die Makro-Soziologie befasst sich mehr mit breiten Themen wie Krieg, Geschlechterbeziehungen, Recht und Bürokratie, während die Mikrosoziologie vor allem an Themen wie Familie, sozialem Status und individuellen Interaktionen interessiert ist.

• Sowohl die Mikro- als auch die Makro-Soziologie sind jedoch sehr wichtig, um menschliches Verhalten und die Gesellschaft zu verstehen und zu analysieren.