Unterschied zwischen Armut und Ungleichheit

Armut und Ungleichheit

Armut und Ungleichheit sind Begriffe, die sich sehr stark auf die Situation beziehen, nicht die Fähigkeit haben, alle ihre Bedürfnisse und Wünsche zu erfüllen. Während Armut sich auf fehlende Mittel bezieht, bei denen Menschen nur versuchen zu überleben, ist die Ungleichheit eine Situation, in der einige Mitglieder der Gesellschaft mehr Ressourcen und eine höhere Fähigkeit haben, ihre Bedürfnisse zu erfüllen als einige andere. Der folgende Artikel bietet einen klaren Überblick über jedes Konzept und vergleicht die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Armut und Ungleichheit.

Was ist Armut?

Eine Person in Armut ist jemand, der nur versucht zu überleben. Menschen in Armut haben nicht einmal die grundlegenden Notwendigkeiten im Leben, einschließlich Nahrung, Kleidung und Obdach. Eine Person in Armut ist vielleicht obdachlos und hat möglicherweise nicht die erforderliche Ausbildung oder Arbeitserfahrung für eine bessere Zukunft. Das primäre Ziel einer an Armut leidenden Person wäre es, ausreichend Nahrung, Unterkunft, Kleidung, Medizin usw. für sich und ihre Familien zu sichern. Eine Person in Armut könnte sich kurzfristig mehr um ihr Wohlergehen sorgen, als sich langfristig über ihre wirtschaftliche und finanzielle Situation Sorgen zu machen.

Was ist Ungleichheit?

Ungleichheit ist, wenn ein Teil der Bevölkerung über mehr finanzielle Ressourcen verfügt, mehr Zugang zu materiellen Gütern hat und bessere finanzielle Möglichkeiten hat, Waren und Dienstleistungen zu erwerben, um ihre Bedürfnisse im Vergleich zu anderen zu decken. Der andere Teil der Bevölkerung verfügt möglicherweise über vergleichsweise geringere finanzielle Ressourcen und ist daher weniger in der Lage, ihren Bedürfnissen und Anforderungen gerecht zu werden. Während diejenigen der Bevölkerung, die reichlich finanzielle und andere Ressourcen haben, als Reiche bezeichnet werden, werden andere, die kaum genug Geld haben, um ihre Grundbedürfnisse zu decken, als arm bezeichnet, wobei viele andere Klassen von Armut dazwischen liegen. Es ist, was wir Ungleichheit in der Wirtschaft nennen.

Armut und Ungleichheit sind Begriffe, die sich auf Teile der Gesellschaft beziehen, die aufgrund fehlender finanzieller und anderer Ressourcen nicht in der Lage sind, alle ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Armut ist jedoch eine absolute Bezeichnung und bezieht sich auf Menschen mit einem Einkommen, das viel niedriger ist als das, was als allgemeiner Lebensstandard akzeptiert wird. Armut bringt Menschen in den Überlebensmodus, um die grundlegenden Bedürfnisse von Nahrung, Wasser, Kleidung und Obdach zu sichern. Die Ungleichheit hingegen ist ein relativer Begriff und vergleicht die finanzielle Stabilität eines Teils der Gesellschaft mit der finanziellen Situation eines anderen Teils der Gesellschaft, in dem eine Partei besser dran ist als die andere.Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen beiden besteht darin, dass die Armut in Bezug auf die Anfälligkeit gemessen wird, wenn eine Person unter Armut leidet, nicht weil sie ihren Verpflichtungen nicht nachkommen kann, sondern weil sie kaum über die Runden kommen. Zum Beispiel, eine Person, die 300 $ pro Woche macht, hat Ausgaben für 298 $, die angeblich in Armut leben, weil zusätzliche Ausgaben sie anfällig machen könnten. Die Ungleichheit berücksichtigt jedoch nicht die Anfälligkeit und vergleicht nur die finanzielle Situation verschiedener Gesellschaftsklassen.

Was ist der Unterschied zwischen Armut und Ungleichheit?

• Armut und Ungleichheit sind Begriffe, die sehr miteinander in Beziehung stehen, da sie sich auf eine Situation beziehen, in der Menschen nicht in der Lage sind, alle ihre Bedürfnisse und Wünsche zu erfüllen.

• Eine Person in Armut ist jemand, der nur versucht zu überleben. Menschen in Armut haben nicht einmal die grundlegenden Notwendigkeiten im Leben, einschließlich Nahrung, Kleidung und Obdach.

• Ungleichheit ist, wenn ein Teil der Bevölkerung mehr finanzielle Ressourcen hat, mehr Zugang zu materiellen Gütern hat und bessere finanzielle Möglichkeiten hat, Waren und Dienstleistungen zu erwerben, um ihre Bedürfnisse im Vergleich zu anderen zu decken.