Unterschied zwischen ländlicher und städtischer Soziologie

Schlüsselunterschiede - Ländliche und städtische Soziologie

Ländliche Soziologie und Städtische Soziologie sind zwei große Teilbereiche der Soziologie, zwischen denen es einige Unterschiede gibt. Der wesentliche Unterschied zwischen ländlicher und städtischer Soziologie liegt darin, dass die ländliche Soziologie, wie der Begriff selbst suggeriert, die ländlichen Gemeinschaften untersucht, während die städtische Soziologie die Metropole im Mittelpunkt hat. Die ländliche Soziologie geht Hand in Hand mit der Umweltsoziologie, die hauptsächlich die Natur und die landwirtschaftlichen Aspekte ländlicher Gemeinschaften untersucht. Die städtische Soziologie befasst sich mit Stadtgebieten, und dieses Themengebiet war nach der industriellen Revolution hoch entwickelt.

Was ist ländliche Soziologie?

Da die Soziologie ein riesiges Studiengebiet ist, wurde sie in mehrere Teilbereiche unterteilt. Ländliche Soziologie gehört zu den Teilstudienbereichen der Soziologie. Dabei werden vor allem die ländlichen Gemeinschaften und die Besonderheiten ländlicher, konventioneller und kultureller Aspekte untersucht. Es wird gesagt, dass ländliche Soziologie in den Vereinigten Staaten in den 1900er Jahren als Themengebiet entwickelt wurde, aber jetzt ist es ein interessantes Fachgebiet geworden. Ländliche Gemeinden haben ihre eigenen Sitten und Traditionen, die sie aufrechterhalten, und die Landwirtschaft ist einer der häufigsten Aspekte in einer ländlichen Gemeinschaft. So ist die Soziologie der Ernährung und Landwirtschaft eines der Hauptstudiengebiete in der Ländlichen Soziologie.

Was ist Stadtsoziologie?

Urban Sociology befasst sich mit den Studien über soziale Fragen, die in Metropolregionen entstehen. Diese Disziplin untersucht die Probleme, Veränderungen, Muster, Strukturen und Prozesse von Stadtgebieten und hilft bei der Planung und Politikgestaltung in städtischen Gebieten. Die Mehrheit der Bevölkerung lebt in Städten, und viele Entwicklungsprojekte sind in Stadtgebieten angesiedelt. Daher ist es notwendig, die Veränderungen, Probleme und Auswirkungen von Entwicklungsprozessen sowohl auf die Gesellschaft als auch auf die Individuen zu verstehen.Städtische Soziologen verwenden statistische Methoden, Interviews, Beobachtungen und andere Forschungsmethoden, um ihre Studien durchzuführen. Städtische Soziologie beschäftigt sich vor allem mit demographischen Mustern, Wertewandel und Ethik, Ökonomie, Armut, Rassenfragen usw.

Karl Marx, Max Weber und Emile Durkheim sind die Pioniere der Urban Sociology, Feld. Infolge der industriellen Revolution wanderten viele Menschen aus ländlichen Gebieten in Städte aus, um eine Beschäftigung zu suchen. Dies führte zu vielen sozialen Problemen, und Stadtsoziologen mussten sie studieren.

Was ist der Unterschied zwischen ländlicher und städtischer Soziologie?

Definition ländlicher und städtischer Soziologie

Ländliche Soziologie:

Ländersoziologische Studien zu den

gesellschaftlichen Aspekten ländlicher Gebiete. Städtische Soziologie: Stadtsoziologische Studien zu den

sozialen Aspekten städtischer Gebiete. Schwerpunkt ländliche und urbane Soziologie Ländliche Soziologie:

Schwerpunkte sind die

landwirtschaftlichen Gebiete, Ernährung, Kultur und Überzeugungen ländlicher Gemeinden. Städtische Soziologie: Schwerpunkte sind

Wirtschaft, Armut, rassische Fragen, sozialer Wandel 2. 0) via Wikimedia Commons "Ginza-Bereich in der Dämmerung von Tokyo Tower" von Chris 73 / Wikimedia Commons. (CC BY-SA 3. 0) über Wikimedia Commons