Unterschied zwischen Schüchternheit und Introversion

Schüchternheit vs Introversion < und Introversion sind zwei Arten von Persönlichkeitseigenschaften von Menschen, wobei der Unterschied zwischen Schüchternheit und Introversion nichts anderes als nützlich sein kann. Dies sind spezifische Arten innerer Gefühle, die innerhalb einer Person selbst entstehen. Eine schüchterne Person kann Angst haben, mit Menschen zu interagieren, und sie wollten die ganze Zeit allein sein. Im Vergleich dazu ist es introvertiert, ein paar enge Freunde zu haben, die gerne mit ihnen zusammen sind. Dieser Artikel untersucht den Unterschied zwischen Schüchternheit und Introversion.

Was ist Schüchternheit?

Schüchtern ist ein Typus eines inneren Gefühls, das innerhalb einer Person selbst entsteht, wenn man mit anderen Menschen umgeht. Menschen, die schüchtern sind, haben es schwer, sich zu unterhalten und neue Leute kennenzulernen und sich auch mit unbekannten Situationen auseinanderzusetzen.

Schüchternheit kann für einige Menschen zu einem schweren psychischen Gesundheitsproblem werden, das externe Behandlungen benötigt, um ihr Verhalten zu ändern. In manchen Situationen fühlt sich jeder schüchtern und das Niveau der Schüchternheit unterscheidet sich voneinander. In dieser sich schnell bewegenden Umgebung ist es sehr schwierig, isoliert zu sein, wenn man beschäftigte Lebenspläne ausführt, und es verursacht auch viele Nachteile und verursacht viele Probleme aufgrund solcher Verhaltensmuster.

Was ist Introversion?

Introversion kann als Persönlichkeitsmerkmal betrachtet werden. Introvertierte denken und reden. Sie wissen, wie man sich nach der Art der Situation verhält. Diese Art von Menschen genießen ihre Zeit durch die Interaktion mit anderen und in der Regel haben sie ein paar enge Freunde. Introvertierte sind unter der Gruppe enger Freunde großartige Zuhörer, geben nachdenkliche Ratschläge und sind äußerst einfühlsam.

Ein Introvertierter kann mit verschiedenen Submerkmalen als selbstbewusst identifiziert werden, nachdenklich sein, Interesse an Selbsterkenntnis und Selbstverständnis haben. Ein introvertiertes t endet, um die Gefühle privat zu halten, ruhig und reserviert in großen Gruppen oder um unbekannte Menschen. Ein Introvertierter ist unter den ihm bekannten Leuten geselliger. Außerdem ist ein Introvertierter mit der Fähigkeit begabt, durch Beobachtung zu lernen.

Was ist der Unterschied zwischen Schüchternheit und Introversion?

• Schüchterne Menschen haben Angst, sich mit unbekannten Menschen zu befassen und erhalten daher im Vergleich zu Introvertierten nicht länger die Möglichkeiten für eine soziale Interaktion oder gute Beziehungen.

• In der Gruppe der engen Freunde sind Introvertierte gute Zuhörer, geben nachdenkliche Ratschläge und sind äußerst einfühlsam. Eine schüchterne Person kann Schwierigkeiten haben, enge Freundschaften zu schließen und versucht immer, auch unter den Familienmitgliedern allein zu sein.

• Schüchterne Personen werden im Gegensatz zu Introvertierten aufgrund ihres peinlichen Verhaltens unter den Menschen in der Gesellschaft vernachlässigt und isoliert.

• Schüchterne Menschen haben nicht die Möglichkeit, gute Beziehungen zu unterschiedlichen Persönlichkeiten aufzubauen und Ideen und Erfahrungen auch an den Arbeitsplätzen auszutauschen.