Unterschied zwischen sozialem und kulturellem Kapital

Hauptunterschied - Soziales und Kulturelles Kapital

Soziales und kulturelles Kapital sind zwei Arten von Kapitalien, die von Pierre Bourdieu identifiziert wurden. Soziales Kapital bezieht sich auf die Ressourcen, die dadurch entstehen, dass sie Teil eines Netzwerks sozialer Beziehungen sind. Kulturelles Kapital bezieht sich auf soziale Güter, die soziale Mobilität über wirtschaftliche Mittel hinaus fördern. Dies ist der entscheidende Unterschied zwischen sozialem und kulturellem Kapital.

Wie aus den obigen Beschreibungen hervorgeht, gibt es verschiedene Definitionen für soziales Kapital. Obwohl es viele Debatten über die verschiedenen Arten von Sozialkapital gibt, werden die folgenden drei Kategorien als Subtypen des Sozialkapitals akzeptiert.

Anleihen

- Bindet zwischen Menschen, die auf einer gemeinsamen Identität basieren. Beispiele sind enge Freunde, Familienmitglieder oder Personen, die derselben ethnischen Zugehörigkeit, Religion usw. angehören.

Bridges

- Verbindungen, die über ein gemeinsames / geteiltes Identitätsgefühl hinausgehen. Beispiele sind weit entfernte Freunde und Kollegen. Verbindungen

- Links zu Personen weiter oben oder unten auf der sozialen Leiter Was ist Kulturhauptstadt

Kulturhauptstadt ist ein soziologisches Konzept, das zuerst vom Soziologen Pierre Bourdieu vorgestellt wurde. Kulturelles Kapital bezieht sich auf nichtfinanzielle soziale Vermögenswerte, die soziale Mobilität über wirtschaftliche Mittel hinaus fördern. Dies bezieht sich auf Formen von Fähigkeiten, Bildung, Wissen und Vorteilen, die eine Person besitzt, die ihm einen höheren Status in der Gesellschaft verleiht. Bourdieu behauptete auch, dass kulturelles Kapital in direktem Verhältnis zum ökonomischen Kapital steht; Menschen erhalten eher mehr kulturelles Kapital, wenn ihre Eltern mehr ökonomisches Kapital besitzen.

Bourdieu schlug auch drei Subtypen des kulturellen Kapitals vor: verkörpert, objektiviert und institutionalisiert.

verkörpert

- Das verkörperte kulturelle Kapital besteht aus Wissen und Fähigkeiten, die wir im Laufe der Zeit durch Bildung und Sozialisation erwerben, die in uns existiert.

Objectified

- Objektives Kulturkapital besteht aus materiellen Objekten wie Kunstwerken und Kleidung. Institutionalisiert

Institutionalisiertes Kulturkapital besteht aus der institutionellen Anerkennung oder Anerkennung in Form von akademischen Qualifikationen und Zeugnissen. Institutionalisiertes Kulturkapital

Was ist der Unterschied zwischen dem sozialen und kulturellen Kapital? Definition:

Sozialkapital:

Sozialkapital bezieht sich auf die Ressourcen, die aus einem Netzwerk sozialer Beziehungen gewonnen werden.

Kulturhauptstadt:

Kulturhauptstadt bezieht sich auf soziale Güter, die soziale Mobilität über wirtschaftliche Mittel hinaus fördern. Ökonomisches Kapital:

Soziales Kapital: Sozialkapital ist nicht direkt mit ökonomischem Kapital verbunden.

Kulturhauptstadt:

Kulturhauptstadt ist direkt proportional zum ökonomischen Kapital. Subtypen:

Sozialkapital: Sozialkapital besteht aus Bindungen, Brücken und Verknüpfungen.

Kulturhauptstadt:

Kulturhauptstadt besteht aus verkörpertem, objektiviertem und institutionalisiertem Kapital. Bild mit freundlicher Genehmigung: Pixabay