Unterschied zwischen Krieg und Konflikt

Krieg gegen Konflikt

Die menschliche Zivilisation ist voller Beispiele von Kriegen und Konflikten. Tatsächlich gibt es zu einem bestimmten Zeitpunkt zahlreiche Konflikte, Schlachten, Scharmützel und Kriege, die zwischen politischen Einheiten und Nationen auf der ganzen Welt durchgeführt werden. Alle diese Worte klingen nach Rissen, Spannungen und Gewalt in irgendeiner Form, aber unter diesen Begriffen ist der Krieg entschieden der tödlichste, weil er von längerer Dauer ist und erklärt wird, während der Rest der Bedingungen Kämpfe auf lokaler Ebene bedeutet, die nicht als vollwertiger Krieg betrachtet werden können. In diesem Artikel werden wir uns auf die Konzepte von Krieg und Konflikt konzentrieren und versuchen, die großen Unterschiede zwischen beiden herauszufinden.

Wenn wir von Kriegen sprechen, sind zwei Kriege, die in den Köpfen aller Menschen auffallen, die beiden Weltkriege, die im zwanzigsten Jahrhundert eingesetzt werden und lebende Beispiele für die Zerstörung von Leben sind und Eigentum. Wenn wir Kriege als offene, erklärte und vorsätzliche bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen Nationen oder politischen Einheiten betrachten, sind bisher mehr als 3000 Kriege auf der Erde gekämpft worden, und trotz konzertierter und vereinigter Bemühungen der zivilisierten Nationen scheint es kein Ende zu geben auf die Verwendung dieses Instruments zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Ländern. Obwohl es üblich ist, sich auf einen bewaffneten Konflikt von langer Dauer zwischen zwei Ländern als klassische Kriege zu beziehen, werden Bürgerkriege innerhalb der Länder auch als Kriege betrachtet. Wie würden Sie den jüngsten Aufruf des ehemaligen US-Präsidenten zur Bekämpfung des internationalen Terrors nennen? Er bezeichnete es als Krieg gegen den Terrorismus, und Krieg ist in der Tat eine Zusammenarbeit und aktive Unterstützung der internationalen Gemeinschaft.

Es ist klar, dass es nicht zu Zweikämpfen zwischen Einzelpersonen, Bandenkriegen, Tötungen durch Mafia und Bandenherren etc. gehört, die nicht als Kriege eingestuft werden können. Es gibt jedoch eine Menge Verwirrung in dieser Hinsicht, da bewaffnete Rebellionen gegen eine Nation durch einen Teil der Bevölkerung, der sich unterdrückt fühlt, von denjenigen, die diese Rebellionen unterstützen, als Unabhängigkeitskriege und von den Machthabern als Extremismus oder Terrorismus bezeichnet werden.

Die gegenseitige Verachtung zwischen den politischen Parteien und die Gewaltanwendung durch sie gegeneinander stellen keinen Krieg dar. Um als Krieg eingestuft zu werden, muss der Konflikt weit verbreitet, vorsätzlich sein und erklärt werden. Es erfordert die Mobilisierung von Personal und Kämpfern oder Soldaten, die an vorderste Positionen ziehen, um Territorien zu verteidigen.

Konflikte entstehen durch die Meinungsverschiedenheit zwischen zwei Parteien, in denen die Parteien eine Bedrohung für ihre Bedürfnisse und Interessen sehen. Es ist ein Zustand offener und längerer Kämpfe zwischen Menschen, Ideologien und sogar Ländern. Es ist bekannt, dass es Unterschiede in den Positionen der an einem Konflikt beteiligten Parteien gibt. Solange das Niveau der Meinungsverschiedenheiten überschaubar bleibt, bleibt der Konflikt verbal und kann durch Verhandlungen gelöst werden (oder zumindest die Siedlungshoffnung wecken).Gerade dann, wenn die Meinungsunterschiede die Kontrolle über Konflikte, die zu Gewalt und bewaffneten Kämpfen führen, nicht mehr beherrschen.

In einer Organisation besteht aufgrund von Interessenunterschieden immer ein Konflikt zwischen dem Management und den Mitarbeitern. Aber es gibt einen Mechanismus, um diese Konflikte wie Treffen, Verhandlungen und Gespräche zu lösen. Auch in einem politischen System gibt es immer einen Konflikt zwischen der Oppositionspartei und der Oppositionspartei, die jedoch nicht außer Kontrolle gerät, da es Regeln und Vorschriften sowie Verhaltensnormen gibt, die uneinheitliche Elemente in Schach halten.

Es gibt internationale Konflikte, die hauptsächlich Streitigkeiten über geographische Grenzen betreffen, da Länder eine bestimmte Region als ihre eigenen beanspruchen, die von jenen, die diese Gebiete kontrollieren, vehement abgelehnt werden. Ein solcher internationaler Konflikt ist der Indien-Pakistan-Kaschmir-Konflikt, der zu drei voll entwickelten Kriegen zwischen diesen beiden Ländern geführt hat und nach wie vor ein potenzieller nuklearer Flammpunkt ist, wobei beide Länder jetzt Nuklearmächte sind. Ein weiterer internationaler Konflikt, der in den letzten fünf Jahrzehnten ungelöst geblieben ist, ist der Israel-Palästina-Konflikt mit Israel auf der einen und die meisten arabischen Staaten auf der anderen Seite.

In Kürze:

Unterschied zwischen Krieg und Konflikt

• Krieg ist vorsätzlicher, offener, weitverbreiteter und langwieriger bewaffneter Konflikt zwischen Ländern.

• Krieg erfordert die Mobilisierung von Truppen und den Einsatz von Waffen und Munition, um feindliche Ziele zu zerstören.

• Konflikte sind Unstimmigkeiten zwischen Parteien, in denen Parteien ihre Interessen und Bedürfnisse bedrohen

• Konflikte können zwischen Einzelpersonen, Gemeinschaften oder sogar Ländern bestehen

Es gibt Mechanismen, um Konflikte zu lösen, aber wenn sie scheitern, führen zu Skalenkriegen (bei Einbeziehung von Ländern)