Unterschied zwischen Zivil- und Strafrecht

Zivilrecht und Strafrecht

Für jedes Land waren die Gerichte ein Ort, an dem Menschen Gerechtigkeit für sich und ihre Familien suchen können . Opfer erhalten häufig die Möglichkeit, dass ihr Fall als zivilrechtliches oder strafrechtliches Problem gehört wird. Während viele der Fälle vor Gericht verhandelt werden können, gibt es eine Reihe von Unterschieden zwischen beiden, und gerade hier können die Unterschiede zwischen dem Zivil- und dem Strafrecht am deutlichsten sichtbar gemacht werden.

Beteiligte
Einer der Hauptunterschiede zwischen Zivil- und Strafrecht sind die Parteien, die bei der Anhörung von Fällen beteiligt sind. Im Fall von Zivilsachen sind die Beteiligten Privatpersonen. Dies bedeutet, dass der Fall zwischen zwei Personen oder zwischen einer Firma und einer Person liegen kann. Auf der anderen Seite geht es in Strafsachen um die Regierung als eine der Parteien in dem Fall. Dies ist der Grund, warum diese Fälle von einem Bezirksstaatsanwalt und einem öffentlichen Verteidiger versucht werden, anstatt dass die Parteien ihre persönlichen Anwälte anstellen, um die Arbeit zu erledigen.

Zu ​​treffende Entscheidungen

Ein weiterer Unterschied zwischen zivilrechtlichen und strafrechtlichen Gerichtsverhandlungen sind die Entscheidungen, die das angerufene Gericht treffen muss. In einem zivilrechtlichen Verfahren ist zu entscheiden, ob der Beklagte dem Beschwerdeführer aufgrund der Beweise, die den Anspruch des Beschwerdeführers stützen, tatsächlich irgendeine Form von Schaden zugefügt hat oder nicht. Andererseits müssen die Strafgerichtshöfe entscheiden, ob der Angeklagte tatsächlich gegen ein Statut verstoßen hat, das von der lokalen Regierung zum Schutz der gesamten Gesellschaft ins Leben gerufen wurde. Folglich werden die vorgelegten Beweise dazu verwendet, um zu ermitteln, ob der Angeklagte die Anklage tatsächlich ohne vernünftigen Zweifel begangen hat.

Verhängung von Strafen
Der Unterschied zwischen Zivil- und Strafrecht besteht auch in den Strafen, die denjenigen auferlegt werden, die der Anklage für schuldig befunden wurden. Für zivilrechtliche Fälle werden Strafen in Form von Entschädigungen in der Regel in Form eines Geldbetrags verhängt, der dem Opfer und seiner Familie gewährt wird. In strafrechtlichen Fällen kann dem Opfer und seiner Familie neben einer Form der Bestrafung auch eine Entschädigung zugesprochen werden, die in der Regel einen vom Gericht bestimmten und entschiedenen Aufenthalt im Gefängnis beinhaltet.

Zusammenfassung:
1. Das Straf- und Zivilrecht umfasst die verschiedenen Aspekte der Gesellschaft, um sicherzustellen, dass die Rechte aller Bürger geachtet und geachtet werden.
2. Das Zivilrecht befasst sich mit Gerichtsverfahren zwischen zwei privaten Parteien. Das Strafrecht befasst sich mit Gerichtsverfahren zwischen der Regierung und dem Angeklagten.
3. Strafsachen haben den Zweck, die Schuld des Beklagten über einen begründeten Zweifel hinaus zu beweisen und daraus eine Freiheitsstrafe und Bestrafung zu erzwingen. Das Zivilrecht schreibt vor, dass der Ankläger beweisen muss, dass ihm von der Beklagten ein erheblicher Schaden zugefügt wurde, um eine finanzielle Entschädigung in irgendeiner Form zu erhalten.