Unterschied zwischen Schwindel und Benommenheit

handelt. Schwindel und Benommenheit sind zwei häufige Symptome, die von vielen Patienten synonym verwendet werden. Da sie ähnlich klingen, denken viele Patienten, dass sie ein und dasselbe sind. Lassen Sie uns den Unterschied zwischen den beiden Wörtern verstehen.

Schwindel

Normalerweise geht ein Patient zum Arzt mit einer Beschwerde über den Verlust des Gleichgewichts, Unsicherheit, Instabilität, die Welt dreht sich um ihn herum oder das Gefühl, dass er in Ohnmacht fallen wird. Alle diese Symptome fallen unter den Schwindel.

Ursachen des Schwindels

Schwindel ist ein häufiges Symptom bei Menschen mit Mittelohr- und Innenohrerkrankungen wie Labrynthitis, benigne paroxysmale Lagerungsschwindel. Da die Signale der Augen und des Vestibularapparats des Innenohrs (Organ, das für das Gleichgewicht verantwortlich ist) nicht übereinstimmen, ist der Patient verwirrt über die Position seines Kopfes und Körpers im Raum, was zu Schwindelgefühl oder Drehgefühl führt. Schwindel empfinden auch Menschen, wenn sie plötzlich aus der liegenden Position aufstehen. Eine plötzliche Änderung der Körperhaltung führt zu einem Blutdruckabfall, der zu einer verminderten Durchblutung des Gehirns führt. Daher fühlt sich der Patient schwindlig. Dieses Phänomen ist als posturale Hypotonie bekannt. Andere Bedingungen, die Schwindel verursachen können, umfassen Angstzustände, Verspannungen, Arteriosklerose (Verhärtung der Arterien), Anämie, Herzrhythmusstörungen und überschüssiges Salz. Alle diese Faktoren reduzieren die Blutzirkulation, was zu einer verminderten Blutversorgung des Herzens und des Gehirns führt, wodurch sich der Patient schwach fühlt. Kopfverletzungen sind ein weiterer wichtiger Grund für Schwindel. Manchmal kann Schwindel auch auf Nebenwirkungen zurückzuführen sein, die durch bestimmte Medikamente verursacht werden. Der Konsum von Koffein und Nikotin verursacht auch Schwindel, da es die Blutzirkulation beeinflusst.

Benommenheit

Dies ist ein Zustand von übermäßiger Schläfrigkeit. Es ist auch bekannt als Somnolenz oder Narkolepsie. Ein Patient, der unter Schläfrigkeit leidet, kann das schläfrige Gefühl während des Tages nicht abwenden und hat Schwierigkeiten, wachsam zu bleiben. Dem Patienten fällt es sehr schwer, die Augen offen zu halten. Er hat sehr geringe geistige Beweglichkeit, schlechte Wahrnehmung, körperliche Schwäche und anhaltende Lethargie. Es bedeutet einen ernsten medizinischen Zustand.

Ursachen für Benommenheit

Schläfrigkeit kann durch Schlafstörungen, Schlafapnoe, Schlaflosigkeit, unregelmäßige Schlafzyklen, unregelmäßige Arbeitsschichten usw. auftreten. Ungenügender Schlaf in der Nacht aus einem der oben genannten Gründe macht die Person schläfrig in der Tageszeit. Die Lösung von Schlafapnoe und die richtige Bettzeit-Routine kann helfen, solche Schläfrigkeit zu lösen. Viele Menschen sind von Spannungen, Angstzuständen oder psychischen Störungen umgeben. Solche Personen erfahren auch Schläfrigkeit.Es kann als Abwehrmechanismus angesehen werden, um sie daran zu hindern, über ihre Probleme nachzudenken. Benommenheit ist eine häufige Nebenwirkung von Medikamenten wie Beruhigungsmittel, Beruhigungsmittel, Anti-Angst-, Antidepressiva etc. Expektorantien, die Husten und Erkältung lindern, verursachen auch Schläfrigkeit, wie sie das zentrale Nervensystem drücken.

Zusammenfassend können wir sagen, dass Schwindel Synkope, Unausgeglichenheit und swirly Gefühl umfasst, während Schläfrigkeit ein Zustand des übermäßigen unkontrollierten Schlafes ist. Die Behandlung von Erkrankungen des mittleren und inneren Ohres, die Blutdruckregulation und die Korrektur der Anämie können in den meisten Fällen helfen, das Problem des Schwindels zu lösen.