Unterschied zwischen Eigenkapital und Fremdfinanzierung

Eigenkapital vs. Schuldenfinanzierung

Jedes Unternehmen, das die Gründung eines neuen Unternehmens plant oder in neue Geschäftsvorhaben expandiert, benötigt dafür ausreichend Kapital. An diesem Punkt stehen die Top-Manager des Unternehmens vor einer Entscheidung über ihre Hände, ob sie vorwärts gehen und Eigenkapital beschaffen oder ob sie die Option nutzen, Fremdkapital zu verwenden. Die Auswirkungen der Verwendung beider Arten von Kapital unterscheiden sich hinsichtlich der Merkmale der Finanzierungsform und der damit verbundenen Vor- und Nachteile. Dieser Artikel gibt dem Leser eine klare Erklärung der Unterschiede zwischen den beiden und den Vor- und Nachteilen beider Finanzierungsformen.

Was ist Eigenkapitalfinanzierung?

Eigenkapitalfinanzierung wird von Unternehmen durch den Zugang zu Kapitalmärkten durch Auflistung der Aktien des Unternehmens an einer Börse erzielt. Eigenkapital kann auch durch Beiträge von Eigentümern, Geschäftspartnern, Risikokapitalgesellschaften oder Privatanlegern erzielt werden, die nach einer Wachstumsanlagemöglichkeit suchen. Der Hauptvorteil der Eigenkapitalfinanzierung besteht darin, dass keine Zahlung an die Aktionäre geleistet werden muss und die Mittel für eine Expansion beibehalten werden können, es sei denn, das Unternehmen möchte Dividenden zahlen. Die Aktionäre erhalten jedoch Stimmrechte und können damit einen Beitrag zur Entscheidungsfindung des Unternehmens leisten. Ein weiterer wesentlicher Nachteil ergibt sich aus dem großen Risiko, dass das Unternehmen durch den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an den Unternehmensbeteiligungen einer möglichen Übernahme durch ein anderes Unternehmen unterliegt. Darüber hinaus müssen strenge Gesetze und Vorschriften eingehalten werden, um Aktien an einer Börse notieren zu können, was sehr kostspielig und zeitaufwendig sein kann.

Was ist eine Schuldenfinanzierung?

Die Fremdfinanzierung erfolgt durch Kreditaufnahmen von Banken, Kreditinstituten und Gläubigern. Die Fremdkapitalfinanzierung ist teuer, da sie eine Zinszahlung für die Dauer des Darlehens mit sich bringt, und die Kredite können in dem Sinne komplexer sein, als sie eine Form von Sicherheiten benötigen, die für den Fall des Ausfalls des Darlehens benötigt werden. Die Hauptvorteile der Fremdfinanzierung bestehen darin, dass Zinszahlungen steuerlich absetzbar sind und es dem Unternehmen ermöglicht wird, die Kontrolle über die Geschäftstätigkeit innerhalb des Unternehmens zu behalten. Zu den Nachteilen gehört auch, dass ein Unternehmen möglicherweise nicht in der Lage ist, aufgrund seiner begrenzten finanziellen Rückzahlungsfähigkeit die erforderlichen Fremdkapitalmittel zu erhalten, und dass ein stetiger Cashflow erforderlich ist, um teure Zinszahlungen zu leisten. Darüber hinaus kann ein Unternehmen, das übermäßige Schulden hält, möglicherweise gefährdet sein, da der Kapitalpuffer möglicherweise nicht ausreicht, um gegen unerwartete Verluste abzufedern.

Was ist der Unterschied zwischen Equity und Debt Financing?

Eigenkapital- und Fremdfinanzierung sind beides Formen des Erwerbs von Kapital für eine Firma, um ein Geschäft oder eine Expansion eines Unternehmens zu gründen. Die Verwendung von beiden führt zu einem Zufluss von Mitteln für ein Unternehmen, auch wenn die Auswirkungen von ihnen ziemlich unterschiedlich sind. Bei der Fremdfinanzierung handelt es sich um eine zwingende Zinszahlung, die sehr teuer sein kann und einen stetigen Mittelzufluss in ein Unternehmen erfordert, während das Eigenkapital keine zwingenden Zahlungen hat und Entscheidungen bezüglich der Dividendenzahlungen ausschließlich auf den Re-Investment-Entscheidungen des Managers getroffen werden. Fremdkapitalfinanzierungen sind möglicherweise nicht verfügbar, es sei denn, es stehen ausreichende Sicherheiten zur Verfügung, um Verluste einzufordern, und Unternehmen, die solche Vermögenswerte möglicherweise nicht verpfänden können, können möglicherweise nicht den vollen Kreditbetrag erhalten, der die Wachstumsaussichten verringern könnte. Die Eigenkapitalfinanzierung erfordert keine solche Sicherheiten, sondern berechtigt den Aktionär zu einem Teil der Gewinne und Entscheidungsbefugnisse. Auf der anderen Seite ermöglicht die Fremdfinanzierung den Aktionären die vollständige Kontrolle über den Betrieb und ist steuerlich abzugsfähig.

Auf den Punkt gebracht:

Eigenkapitalfinanzierung vs. Schuldenfinanzierung

• Schulden- und Eigenkapitalfinanzierung sind die zwei Möglichkeiten, mit denen ein Unternehmen die erforderlichen Mittel für Geschäftsaktivitäten erhalten kann.

• Schuldenfinanzierung erfordert eine Firma, um Kredite zu erhalten und große Summen von Zinsen zu zahlen, während Eigenkapitalfinanzierung durch den Verkauf von Aktien und Ausschüttung von Dividenden an die Aktionäre erzielt wird.

• Der Verkauf von Aktien an die Öffentlichkeit erfordert eine Notierung an der Börse sowie die zahlreichen Vorschriften und Anforderungen, die damit verbunden sind. Sobald Aktien verkauft werden, haben die Aktionäre eine Stimme bei Entscheidungen. Auf der anderen Seite bietet die Fremdfinanzierung den Managern die volle Entscheidungskompetenz.

• Übermäßige Schulden können für ein Unternehmen katastrophal sein, während übermäßiges Eigenkapital dazu führen kann, dass das Unternehmen seine Kreditkapazität nicht effizient nutzt.