Unterschied zwischen Hoffnungslosigkeit und Depression

Schlüsseldifferenz - Hoffnungslosigkeit vs. Depression

wichtige Differenz besteht. Hoffnungslosigkeit ist, wenn der Einzelne keine Hoffnung empfindet und pessimistische Ansichten über das Leben entwickelt. Depression, dagegen ist eine psychische Erkrankung. Hoffnungslosigkeit ist ein spezifisches Symptom , das bei Depression identifiziert. Dies ist der entscheidende Unterschied zwischen den beiden. Lassen Sie uns durch diesen Artikel den Unterschied im Detail untersuchen.

Was ist Hoffnungslosigkeit?

Hoffnungslosigkeit ist ein Zustand, in dem der Einzelne keine Hoffnung empfindet oder fühlt, dass alle seine Hoffnungen zerbrochen sind.

Im Leben fühlen wir uns alle irgendwann hoffnungslos, wenn wir auf schwierige Situationen stoßen, in denen es überhaupt keine Lösung zu geben scheint. In einem solchen Szenario fühlt sich der Einzelne gefangen. Er verliert jeglichen Glauben und Glauben an die Zukunft und entwickelt eine negative Lebenseinstellung.

Die Hoffnungslosigkeit hat die Kraft, das Vertrauen einer Person zu zerbrechen und den Einzelnen das Gefühl zu vermitteln, dass er keine Kontrolle über das Leben hat. Dies kann das psychische, emotionale und körperliche Wohlbefinden des Einzelnen beeinflussen. Zum Beispiel kann ein Individuum, das an einer terminalen Krankheit leidet, leicht hoffnungslos werden, was ihn dazu bringt, seine Energie, seinen Mut und seinen Optimismus für das Leben zu verlieren. Dies kann einen Zustand schaffen, in dem sich der Einzelne so hoffnungslos fühlt, dass er seine Gesundheit direkt beeinflusst, sogar auf einem solchen Niveau, dass es die Verschlechterung des menschlichen Körpers erhöht.

Menschen können auch hoffnungslos werden, wenn sie sich verlassen, entfremdet und hilflos fühlen. Zum Beispiel arbeitet eine Person sehr hart, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, das den Lauf seines gesamten Lebens verändern wird. Wenn das Individuum dies nicht erreicht, schafft es ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit im Individuum. Psychologen glauben, dass Menschen, die sich hoffnungslos fühlen, eher dazu tendieren, den Tod durch Handlungen wie Selbstmorde zu beschleunigen, da die Motivation zum Leben und die positive Einstellung zum Leben verloren gehen.

Was ist Depression?

Sehen wir uns nun die Depression an. Depression ist im Gegensatz zur Hoffnungslosigkeit nicht nur ein Staat, sondern eine psychologische Krankheit, die den Alltag des Einzelnen stört.

Manche Menschen gleichen die Gefühle der Trauer mit Depressionen gleich. Das ist eine falsche Annahme, weil wir alle traurig sind, wenn die Dinge nicht unseren Weg gehen. Das ist ganz natürlich, aber das ist nur ein vorübergehendes Gefühl, das verblasst.Depression sollte jedoch nicht so leicht verworfen werden. Es gibt viele Faktoren, die Depressionen verursachen. Es kann Genetik, Stress, Schwierigkeiten im Leben, Trauer, medizinische Bedingungen, etc. sein, die ein chemisches Ungleichgewicht im Individuum verursachen. Depression ist nicht spezifisch für eine bestimmte Gruppe von Menschen oder eine Altersgrenze. Es kann von Kindern bis zu Senioren, von Männern zu Frauen reichen. Das Hauptmerkmal der Depression ist jedoch, dass es eine Barriere schafft, bei der der Einzelne sein Leben nicht mehr lebt oder seine täglichen Aufgaben übernimmt. Symptome der Depression variieren von Emotionen zu Verhalten. Der Einzelne fühlt sich traurig, launisch, kann emotionale Ausbrüche, plötzliche Wut, Verlust des Interesses an Aktivitäten, die er mochte, und sich auch hoffnungslos fühlen. Dies unterstreicht, dass Gefühle der Hoffnungslosigkeit ein Symptom der Depression sind. Abgesehen davon kann der Einzelne Schwierigkeiten haben, sich zu konzentrieren, zu schlafen, sich zu erinnern, und kann auch versuchen, sich selbst zu verletzen (Selbstmord). Das Individuum fühlt sich ständig müde, hat keine Energie und kann entweder Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme erfahren. Es ist wichtig, Depressionen zu behandeln, bevor es durch Psychotherapie und Medikamente schwer wird.

Was ist der Unterschied zwischen Hoffnungslosigkeit und Depression?

Definitionen von Hoffnungslosigkeit und Depression:

Hoffnungslosigkeit:

Hoffnungslosigkeit ist ein Zustand, in dem der Einzelne keine Hoffnung empfindet oder fühlt, dass alle seine Hoffnungen zerbrochen sind.

Depression: Depression ist eine psychische Erkrankung, die den Alltag des Einzelnen stört.

Merkmale von Hoffnungslosigkeit und Depression: Natur

Hoffnungslosigkeit:

Hoffnungslosigkeit ist ein Staat.

Depression: Depression ist eine Krankheit.

Beziehung Hoffnungslosigkeit:

Hoffnungslosigkeit wird als Symptom der Depression oder als Risikofaktor betrachtet, der zur Depression beiträgt.

Depression: Depression ist eine Geisteskrankheit, die aus vielen Symptomen besteht, von denen Hoffnungslosigkeit auch ein einziges Symptom ist.

Bild Courtesy: 1. Depression-Verlust des geliebten Menschen By Baker131313 (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons 2. "Vincent Willem van Gogh 002" von Vincent van Gogh - Das Yorck Projekt: 10. 000 Meisterwerke der Malerei. DVD-ROM, 2002. ISBN 3936122202. Vertrieb durch DIRECTMEDIA Publishing GmbH ... [Public Domain] über Wikimedia Commons