Differenz zwischen LDF und MDF

LDF vs MDF > Unternehmen nutzen Datenbanken, um wertvolle Informationen wie Kunden, Marktforschung, Konten, Markttrends, Warenbestand, Mitarbeiter und andere wichtige Daten für ein Unternehmen und seine täglichen Abläufe zu speichern, zu prüfen und abzurufen. Die meisten Unternehmen verwenden Microsoft SQL zum Erstellen von Datenbanken und zum Speichern von Informationen, wodurch sie das am häufigsten verwendete Programm und die Anwendung in dieser Funktion darstellen. Innerhalb der MSSQL-Dateien können MDF und LDF gefunden und verwendet werden.

Sowohl LDF als auch MDF sind Dateierweiterungen, die im Microsoft SQL Server verwendet werden. Diese Dateierweiterungen sind im Tandem und werden automatisch erstellt, wenn eine neue Datenbank im Programm erstellt wird. Beide Dateien befinden sich zur leichteren Orientierung am selben Ort. Eine der wichtigsten Funktionen dieser Dateien besteht jedoch darin, dass sie Komponenten der Sicherungsdatei (mit der Dateiendung .bak) sind, die im Programm verwendet wird.

Die Erweiterungsdatei. MDF steht für "Master Database File. "Diese Datei enthält alle Startinformationen für die Ausführung der Datenbank und verfolgt alle Datenbanken auf dem SQL Server. Es zeigt auch auf die anderen Dateien in der Datenbank. Diese Datei ist auch eine Schlüsseldatei zum Speichern von Informationen, die für die Zulassung und Überwachung des Dateninhalts auf dem Server sehr wichtig ist.

Inzwischen ist LDF die Dateierweiterung für das Servertransaktionsprotokoll für die Hauptdatendatei. Es speichert die Datenbankinformationen zusätzlich zur Aufzeichnung aller Aktionen und Änderungen, die an den Informationen auf dem Server vorgenommen wurden. Das beinhaltet; Datum, Uhrzeit, Details aller Änderungen, Benutzerinformationen darüber, wer die Änderungen vorgenommen hat. Darüber hinaus enthält das Protokoll auch das Computerterminal, an dem die Änderungen vorgenommen wurden.

Die Änderungen, die ein. LDF-Datei zeichnet häufig häufig auf; Löschen von Dateien, Einfügungen, Warnungen, Hinzufügungen und Aktualisierungen. Normalerweise. LDF ist die Begleitdatei zu. MDF, wenn eine neue Datenbank oder eine Sicherungsdatei erstellt wird. Das Server-Transaktionsprotokoll hilft dabei, nicht autorisierte Änderungen zu verfolgen oder den Ursprung eines Fehlers aufzuspüren. Die im Protokoll gemachten Angaben können dazu beitragen, die Anomalie aufzuzeigen, wichtige und notwendige Daten wiederherzustellen und den Zugriff sowie den Fehler zu beheben.

LDF-Dateien sind in drei Operationen in den SQL-Operationen wichtig. Dazu gehören: Wiederherstellung einzelner Transaktionen, Wiederherstellung aller unvollständigen Transaktionen zum Zeitpunkt des Serverstarts und Wiederherstellung der Datenbank bei einem Ausfall. In der ersten Operation wird von der Anwendung eine Rollback-Anweisung ausgegeben, und die. LDf-Datei wird verwendet, um diese Operation umzukehren. Wenn Server einen Fehler oder Fehler feststellen, sichert die LDF-Datei die unvollständige Transaktion.

Die zweite Operation erfordert einen fehlerhaften SQL-Server.Die LDF-Datei wird verwendet, um zu einem Wiederherstellungspunkt oder einer Sicherungsdatei zurückzukehren, in der die Datenbank voll funktionsfähig ist. Die dritte Operation erfordert einen Datenbankfehler. Wenn dieses Szenario eintritt, werden die LDF-Dateien zum Wiederherstellen der Datenbank vor dem Fehlerfall verwendet. In diesem Vorgang sind Informationen und alle Daten sicher und nicht beschädigt.

Zusammenfassung:
1. MDF ist die primäre Datendatei für MSSQL. Die LDF hingegen ist eine unterstützende Datei und wird als eine Servertransaktionsprotokolldatei charakterisiert.

2. MDF enthält alle wichtigen und notwendigen Informationen in Datenbanken, während das LDF alle Aktionen enthält, die Transaktionen und Änderungen in der MDF-Datei enthalten.
3. LDF befasst sich mit drei Operationen, während MDF dies nicht tut.
4. Die LDF-Dateigröße kann aufgrund der zahlreichen Änderungen und der den Änderungen zugeschriebenen Informationsdetails viel Platz einnehmen, während die MDF-Datei die Dateigröße abhängig von den tatsächlichen Änderungen an der Datei selbst beibehalten oder ändern kann.