Unterschied zwischen Philosophie und Religion

Philosophie gegen Religion

Viele sind zu der Ansicht gelangt, dass Philosophie und Religion die gleichen sind, während einige argumentieren, dass die beiden die entgegengesetzten Seiten derselben Medaille sind. Diese beiden Konzepte sind jedoch nur zum Teil wahr.

Philosophie und Religion sind verwandt. Nach allgemeinem Verständnis besteht Religion aus einer Reihe von Moralvorstellungen, Regeln, Prinzipien und Ethik, die dazu dienen, den eigenen Lebensweg zu lenken. Die Philosophie dagegen ist ein größerer Bereich der Disziplin, der viele Konzepte wie Metaphysik, die Suche nach der ultimativen Wahrheit, das Wissen und das Leben selbst angeht.

Obwohl beide mit dem Leben der Menschen gleich sind, unterscheiden sie sich immer noch in verschiedenen Aspekten, wie die Präsenz beobachteter Rituale in allen Weltreligionen und die Abwesenheit von solchen in der Philosophie, weil die Letzteres befasst sich nur mehr damit, wie Menschen denken sollten. So kann ein Individuum nicht vollständig religiös sein, ohne einige Rituale auszuführen, die von seiner oder ihrer Religion vorgeschrieben sind, während diese Person auch ohne einige religiöse Rituale philosophisch sein kann.

Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden ist die Stärke des Glaubens. Die Religion betont den Glauben als Kern seiner Religiosität. Dies verbindet sich mit dem Glaubensbegriff - dem starken Glauben an etwas, auch wenn es keinen empirischen Beweis dafür gibt, dass so etwas existiert. Die Philosophie wird dagegen nur dann glauben, wenn ein bestimmtes Subjekt unter Beweis gestellt wird, indem es erprobte Beweismittel verwendet. Wenn es keinen klar erkennbaren und erklärbaren Grund dafür gibt, wird es nicht sofort als Wahrheit akzeptiert.

Religion, obwohl als eine Teilmenge der Philosophie betrachtet, beinhaltet viele übernatürliche Glaubenssätze und Aberglauben, von denen einige bereits zu schwer zu glauben sind, dass Philosophen ständig gegen sie argumentieren. Dennoch sind einige Philosophen (besonders diejenigen aus dem Osten) auch stark an den Glauben geglaubt. So glauben sie an die Bedeutungen, die in der Religion und ihren Praktiken verborgen sind, die dem Menschen helfen, sich selbst und die Wahrheit des Lebens besser zu verstehen, als jemand, der keine Religion hat oder an keinen solchen glaubt.

Zusammenfassung:

1. Philosophie ist eine große Disziplin, die viele Themen umfasst, im Gegensatz zu Religion, die nur als eine der Untergruppen der Philosophie betrachtet wird.
2. Die Philosophie beinhaltet nicht die Ausübung von Ritualen im Gegensatz zur Religion.
3. Im Vergleich zur Philosophie hat die Religion stärkere Überzeugungen und hebt die Macht des Glaubens hervor.
4. Religion hat mehr Glauben im Aberglauben und im Übernatürlichen.