Unterschied zwischen Gewinnvortrag und Reserven

Differenz zwischen Gewinnrücklagen und Reserven

Die Differenz zwischen Gewinnrücklagen und Reserven wird oft verwirrt und diese beiden Begriffe werden häufig austauschbar verwendet. Es gibt jedoch einen feinen Unterschied zwischen diesen beiden Begriffen. Beide Positionen sind in der Bilanz im Eigenkapitalbereich ausgewiesen. Der wesentliche Unterschied zwischen den Gewinnrücklagen und den Rücklagen besteht darin, dass während sich die Gewinnrücklagen auf den Teil des Nettoergebnisses beziehen, der in der Gesellschaft verbleibt, nachdem die Dividenden an die Aktionäre ausgeschüttet wurden. Die Rücklagen sind Teil der Gewinnrücklagen für einen besonderen Zweck.

INHALT
1. Übersicht und Tastendifferenz
2. Was ist ein Gewinn von
3. Was sind Reserven
4. Seite an Seite Vergleich - Gewinnvortrag gegenüber Reserven
5. Zusammenfassung

Was sind die Gewinnrücklagen

Die Gewinnrücklagen sind Teil des Nettogewinns eines Unternehmens, der nach Ausschüttung von Dividenden an die Aktionäre verbleibt. Gewinnrücklagen werden in das Geschäft reinvestiert oder zur Tilgung von Schulden verwendet. Diese werden auch als " zurückbehaltene Überschüsse " bezeichnet.

Gewinnrücklagen werden berechnet als

Gewinnrücklagen = Gewinnrücklagen + Jahresüberschuss - Dividenden

Die Höhe der Gewinnrücklagen ist abhängig von der Ausschüttungsquote und das Rückhalteverhältnis. Die Gesellschaft kann eine Politik haben, um diese beiden Kennzahlen auf einem bestimmten Niveau zu halten; Beispielsweise kann die Gesellschaft beschließen, 40% des Gewinns in Form von Dividenden auszuschütten und die verbleibenden 60% beizubehalten, obwohl sich diese Kombination im Laufe der Zeit ändern kann. Wenn das Unternehmen im laufenden Jahr einen Nettoverlust erwirtschaftet, aber weiterhin Dividenden ausschütten will, kann dies über die verfügbaren Gewinne in den im Laufe der Jahre akkumulierten Gewinnrücklagen geschehen. Manchmal können bestimmte Aktionäre behaupten, dass sie keine Dividende für ein bestimmtes Jahr erhalten möchten, in der sie mehr Gewinne reinvestieren möchten, die in den nächsten Jahren ein umfangreiches Wachstum ermöglichen würden.

Was sind Reserven

Reserven sind Teil der einbehaltenen Gewinne, die für einen bestimmten Zweck aufgeteilt werden. Reserven werden hauptsächlich zur Deckung unvorhergesehener zukünftiger Verluste verwendet, wenn sie eintreten. Es gibt zwei Arten von Reserven, die als Gewinnrücklagen und Kapitalrücklagen bezeichnet werden. Anders als bei Gewinnvorträgen wird ein Teil des Gewinns für die Rücklagen vor Dividendenzahlungen zugewiesen.

Umsatzrentabilität

Die Umsatzrentabilität wird aus Gewinnen gebildet, die von den täglichen Geschäftsaktivitäten getätigt werden.

Kapitalrücklage

Diese Art von Rücklagen kumuliert Mittel, die durch Kapitalgewinne wie Gewinn aus dem Verkauf von Anlagevermögen, Gewinn aus der Neubewertung von Anlagevermögen und Gewinn aus der Tilgung von Schuldverschreibungen erzielt werden.

Lesen Sie mehr: Unterschied zwischen Kapitalrücklagen und Gewinnrücklagen

Rücklagen helfen bei der Stärkung der Finanzlage des Unternehmens durch Vorbereitung auf mögliche zukünftige Verluste. Reserven werden zu Zeiten, in denen das Unternehmen einen erheblichen Mittelabfluss hinnehmen muss, äußerst nützlich. Wenn keine Reserven verfügbar sind, muss die Gesellschaft Mittel zuweisen, die im normalen Geschäftsbetrieb verwendet werden, was zu Liquiditätsproblemen führen kann.

E. G. Das Unternehmen E hat einen signifikanten Großauftrag von einem Kunden erhalten, bei dem die aktuelle Kapazität den Auftrag nicht enthalten kann. Wenn der Auftrag rechtzeitig abgeschlossen werden soll, muss das Unternehmen E in drei neue Maschinen investieren, für die die in der Reserve verfügbaren Mittel verwendet werden.

Abbildung 1: Ein Teil des Nettoertrags wird zwischen den Gewinnrücklagen und den Reserven aufgeteilt.

Was ist der Unterschied zwischen den Gewinnrücklagen und den Rücklagen?

Gewinnrücklagen gegenüber Rücklagen

Gewinnrücklagen ist ein Teil des im Unternehmen verbleibenden Nettoertrags, nachdem die Dividenden gezahlt wurden. Reserven sind ein Teil des Nettoeinkommens, der beiseite gehalten wird, um einen bestimmten Zweck zu erfüllen.
Zweck
Zweck der Gewinnrücklagen ist die Wiederanlage der Haupttätigkeit. Zweck der Reserven ist es, Mittel zu erhalten, falls die Gesellschaft mit zukünftigen Verlusten konfrontiert ist.
Gewinn für das laufende Jahr
Der Gewinn für das laufende Jahr wird nach Ausschüttung der Dividende in die Gewinnrücklagen eingestellt. Ein Prozentsatz des Gewinns des laufenden Jahres wird vor der Ausschüttung in die Reserven übertragen.

Zusammenfassung - Gewinnrücklagen / Rücklagen

Die Differenz zwischen den Gewinnrücklagen und den Rücklagen ist im Wesentlichen auf den Verwendungszweck zurückzuführen; Die Gewinnrücklagen werden in der Geschäftstätigkeit verwendet, während die Rückstellungen für unvorhergesehene zukünftige Aufwendungen verwendet werden. Davon abgesehen sind die Gewinnrücklagen und Reserven weitgehend ähnlich, wenn beide getrennte Konten sind, die einen Teil des Nettoeinkommens für die zukünftige Nutzung akkumulieren.

Referenz:
1. "Reserven: Bedeutung, Bedeutung und Typen. "Lernen Buchhaltung: Notizen, Verfahren, Probleme und Lösungen. N. p. , 15. Juli 2015. Web. 01. März 2017.
2. "Reserven und Überschuss als Teil des Gewinns | Chron. com. N. p. , n. d. Web. 1. März 2017.