Unterschied zwischen Satz und Satz

Satz vs Satz

Satz und Satz sind zwei Wörter, die in dem Sinne ähnlich zu sein scheinen, aber streng genommen gibt es einen Unterschied zwischen Satz und Satz. Ein Satz ist in Konstruktion und Sinn vollständig. Mit anderen Worten, es enthält je nach Fall Subjekt, Objekt und Verb. Eine Klausel dagegen ist in dem Sinne unvollständig. Dies ist der Hauptunterschied zwischen Satz und Klausel. Man sollte sich auch immer daran erinnern, dass Klauseln in dem Sinne unvollständig sind, dass nicht bedeutet, dass eine Klausel für die englische Sprache nicht wichtig ist. Eine Klausel spielt sowohl in der Sprache als auch in einem Satz eine wichtige Rolle.

Was ist ein Satz?

Die Definition des englischen Oxford-Wörterbuchs für den Satz lautet wie folgt. Ein Satz ist eine Reihe von Wörtern, die in sich abgeschlossen ist und typischerweise ein Subjekt und ein Prädikat enthält und eine Anweisung, eine Frage, ein Ausrufezeichen oder einen Befehl übermittelt und aus einer Hauptklausel und manchmal einer oder mehreren Nebensätzen besteht. "

Ein Satz ist von mehreren Arten. Einige von ihnen beinhalten deklarative oder durchsetzungsfähige Sätze, Fragesatz, Ausrufssatz und Imperativsätze.

Franziskus geht jeden Tag in die Kirche.

Robert lebt im nahe gelegenen Dorf.

Beide sind Sätze für diese Angelegenheit, da sie in dem Sinne vollständig sind. Beide Sätze enthalten ein Subjekt, ein Objekt (direkt oder indirekt) und ein Verb. Im ersten Satz ist Franziskus Subjekt, Kirche ist das indirekte Objekt und geht ist das Verb. Andererseits ist Robert im zweiten Satz das Subjekt, das Dorf ist das indirekte Objekt und das Leben ist das Verb. Das ist alles über die Konstruktion und die Vollständigkeit eines Satzes. Außerdem enthält ein Satz auch ein Objekt.

Was ist eine Klausel?

Die Definition für einen Satz des Oxford English Dictionary ist wie folgt. Eine Klausel ist "eine Einheit der grammatischen Organisation, die unterhalb des Satzes im Rang liegt, und in der traditionellen Grammatik, die aus einem Subjekt und einem Prädikat bestehen soll. "

Andererseits ist eine Klausel in ihrer Konstruktion und auch in ihrem Sinne unvollständig. Mit anderen Worten kann gesagt werden, dass eine Klausel einen Satzteil bildet. Manchmal machen zwei Klauseln einen Satz wie im Fall,

Sie war müde, aber sie ging zur Arbeit.

Wie Sie wissen, arbeite ich sehr hart.

In den obigen Sätzen sehen Sie, dass zwei Klauseln sie bilden. Der erste Satz wird mit der Verbindung von zwei Klauseln gemacht, nämlich "sie war müde" und "sie ging zur Arbeit". Der zweite Satz ergibt sich aus der Verbindung der beiden Klauseln "wie Sie wissen" und "Ich arbeite sehr hart".

Eine Klausel enthält normalerweise ein Thema und ein Prädikat. Es enthält kein Objekt.

Was ist der Unterschied zwischen Satz und Klausel?

• Ein Satz ist in Konstruktion und Sinn vollständig. Mit anderen Worten, es enthält je nach Fall Subjekt, Objekt und Verb. Eine Klausel dagegen ist in dem Sinne unvollständig. Dies ist der Hauptunterschied zwischen Satz und Klausel.

• Es gibt verschiedene Arten von Sätzen, wie zB deklarative oder durchsetzungsfähige Sätze, Fragesatz, Ausrufssatz und Imperativsätze.

• Es kann gesagt werden, dass eine Klausel einen Teil eines Satzes bildet.

• Eine Klausel enthält normalerweise ein Thema und ein Prädikat. Es enthält kein Objekt. Auf der anderen Seite enthält ein Satz auch ein Objekt. Dies ist der Hauptunterschied zwischen Satz und Klausel.